Jennifer L. Armentrout – The Dead List


Kurzbeschreibung


Eine teuflisch grinsende Clownsmaske auf dem Bett, ein toter Vogel im Rucksack und unheimliche Schatten, die sie verfolgen. Seit Ella eines Nachts auf dem Nachhauseweg von einem maskierten Mann angegriffen wurde, lebt sie in ständiger Angst vor einem weiteren Überfall. Doch nicht nur Ella steht auf der Liste des Unbekannten. Als zwei Mädchen verschwinden und eine Leiche geborgen wird, spitzt sich die Situation dramatisch zu. Mehr als jemals zuvor benötigt Ella den Beistand ihres Schwarms Jensen, denn nur in seinen starken Armen fühlt sie sich sicher. Aber der Killer spielt ein ausgeklügeltes Spiel …

Nach »Deadly Ever After« der neue sexy Thriller von SPIEGEL-Bestseller-Autorin Jennifer L. Armentrout!

»Ich liebe die prickelnd-explosive Mischung von Romanen, die Romantik und Verbrechen verbinden!« Jennifer L. Armentrout über »Deadly Ever After« und »The Dead List«
Quelle:© Piper Verlag


Meine Meinung


Von “Deadly Ever After” war ich ja wirklich schon begeistert, aber mit “The Dead List” beweist Jennifer L. Armentrout das sie Romantic Thriller perfekt beherrscht.
Denn auch mit ihrem neuen Werk konnte sie mich nicht nur in Angst und Schrecken versetzen. Clowns. Ich bitte euch. Was für ein Klischee. Vorher hatte ich keine Probleme mit Ihnen. Aber jetzt gruseln sie mich einfach nur noch. Vielen Dank Frau Armentrout.
Was ich sagen wollte, auch mit diesem Werk konnte sie mich komplett in Atem halten und auf ganzer Linie überzeugen.

Wer die Autorin kennt, weiß wie toll sie schreiben kann. Sehr gefühlvoll, einnehmend, gewaltig und absolut bildhaft.
Hier hat sie sich natürlich an einen Thriller gewagt, in dem es ihr wirklich gut gelungen ist, die einzelnen Fäden zu weben und währenddessen immer wieder für Schockmomente und Grauen zu sorgen.
Dabei legt sie das offensichtliche nicht auf den Tisch. Sie nimmt die Hintertür und so sieht man vor lauter Erkenntnissen , das naheliegendste nicht. Ziemlich genial gestrickt.

Wir wachsen an dem, was das Leben uns auferlegt.
Wir können daran zerbrechen oder an Kraft und Stärke dazugewinnen.
Ella ist ein Beispiel für beides. Mit jedem Atemzug ist ihre innere Zerrissenheit, ihre Qual und ihre Verzweiflung zu spüren. Sie ist mir sehr ans Herz gewachsen. Sie ist eine Kämpfernatur.
Aber was , wenn man immer wieder Knüppel zwischen die Beine geworfen bekommt?
Tja, dann hat man keine Wahl. Man muss Ihnen um jeden Preis ausweichen.
Ella hat hier die tragendste Rolle von allen. Sie steht im Fokus und ihre Perspektive erfahren wir. Was ihr sehr viel Tiefe verschafft. Sie lebendig und greifbar macht. Je mehr sie sich in mein Herz grub, umso mehr litt und zitterte ich mit ihr.
Es gab Momente, da hätte ich sie am liebsten aus dem Chaos weggezerrt. Sie ist einfach ein Mensch, der auf jede erdenkliche Art und Weise mitnimmt.
Daneben treffen wir noch auf weitere Charaktere, die wichtig für das zentrale Geschehen sind. Sie alle sind sehr schön ausgearbeitet, mit Ecken und Kanten versehen und absolut greifbar.
Neben Ella konnten mich auch Linds und Jensen wirklich begeistern.
Besonders Jensen, wessen Herz würde da nicht ins stolpern geraten?

Die Atmosphäre ist von Dunkelheit und Geheimnissen umgeben.
Vergangenheit wird zur Gegenwart.
Unschuld zu Schuld umgewandelt und immer mehr Leichen pflastern den Weg. Man kommt dabei mitunter an seine eigene Grenzen und weiß nicht mehr, wo vorne und hinten ist.
Ein klares Muster ist zu erkennen, was die Ängste und das Grauen nur noch verstärkt.
Es wird bestialischer, abgründiger, psychopathischer und blutiger. Das Adrenalin rauscht durch die Adern und man sucht verzweifelt nach einem Ausweg.
Währenddessen wird die Spannung konstant oben gehalten, wodurch ich keine Verschnaufpausen erhielt. Man kann jedoch sehr gut miträtseln und mitermitteln, was den Detektiv in mir erwachen ließ.
Das Grauen hat mich immer mehr gepackt und egal wie ich es drehte und wendete, ich kam zu keinem Ergebnis.

Die Ermittlungen fand ich zwar etwas schwammig und wenig ausdrucksstark, was aber keinen schalen Beigeschmack hinterlässt, da man die meiste Zeit an Ellas Seite verbringt.
Interessant waren für mich die verschiedenen Zeitebenen, dadurch hat man schon eine Ahnung worauf es hinauslaufen würde. Dennoch wird man nur mit wenig Wissen gefüttert.
Die Autorin hat es perfekt verstanden , Wendungen einzubauen die in die Irre führten. Der Showdown war gnadenlos, böse und absolut grausam für meine Seele. Ich war absolut überrascht, denn damit habe ich nicht gerechnet.

Bei all dem Thrill, kommen auch die Romantiker auf ihre Kosten. Das Herz beginnt zu flattern, Gänsehaut überzieht die Arme und man lässt sich in eine zarte Liebesgeschichte fallen, die einfach total süß ist und das zentrale Geschehen sehr gut auflockert.
Ich habe diese leichten , aber dennoch sehr intensiven und emotionalen Momente sehr genossen.

Mit diesem Roman konnte sie mich absolut begeistern. Ich liebe es, sie hat mich überzeugt und begeistert und daneben auch gezeigt, daß niemand frei von Sühne ist.
Die Dämonen tanzen in uns und geben keine Ruhe.
Doch es ist an uns, über den weiteren Verlauf zu entscheiden.


Fazit


Nach “Deadly Ever After “ kommt hier der zweite Romantic Thriller aus der Feder von Jennifer L. Armentrout.
Ein Roman der das Herz höher schlagen lässt und die Ängste und das Grauen verstärkt.
Ein Roman in dem nichts ist, wie es scheint.
Geheimnisse, Täuschungen und der Wunsch nach Rache.
Ein Roman der mich komplett begeistert und mitgerissen hat.
Bitte mehr davon.


Buchdetails


Autor: Jennifer L. Armentrout
Titel: The Dead List
Originaltitel: The Dead List
Übersetzer: Vanessa Lamatsch
Teil einer Reihe: /
Genre: Gegenwartsliteratur, Thriller, Liebesroman
Erschienen: 2.Oktober 2018
Verlag: Piper
ISBN: 978-3492314176
Seitenanzahl: 416
Preis: Taschenbuch 10,00€, Ebook 8,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Piper Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.