Aleatha Romig – Consequences: Buch 1


Kurzbeschreibung


Halte dich an die Regeln, um zu überleben!

Claire Nichols wacht in einem fremden Bett in einer luxuriösen Villa auf. Sie kann sich nicht daran erinnern, wie sie dorthin kam.
Doch der Schrecken beginnt erst: Sie ist in die grausamen Hände eines Entführers geraten – und gilt jetzt als sein Eigentum.
Anthony Rawlings mag der Welt als gutaussehender, freundlicher Geschäftsmann erscheinen, aber Claire muss erleben, dass er ein gnadenloser Mann ist, der keine Fehler toleriert. Jeder Aspekt in ihrem neuen Leben hängt nun von den strengen Regeln ihres Peinigers ab. Und jede Entscheidung hat Konsequenzen für Claire …

Die Consequences-Serie von Aleatha Romig, ein echter Bestseller aus den USA. Ein Thriller voller Geheimnisse und Täuschungen, Liebe und wilder Leidenschaft.
Quelle:© Festa Verlag


Meine Meinung


Bisher hab ich fast alle Werke aus dem Bereich Dark Romance vom Festa Verlag gelesen und bin immer wieder überrascht wie klar, direkt und knallhart diese sind. Sich aber dennoch auf sehr gefühlvolle Art und Weise in mein Herz schleichen.
An dieser Stelle meinen herzlichen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Dies beeinflusst meine Meinung jedoch in keinster Weise.

Consequences hab ich sehnlichst erwartet und konnte es kaum erwarten, mit dem Lesen zu beginnen.
Die Autorin hat eine sehr einnehmende und bildhafte Art den Leser in die Welt von Anthony Rawlings zu entführen.
Dadurch das man hier die Perspektiven von Claire und Anthony erfährt, hat man die Chance beide Seiten der Medaille zu betrachten. Zugleich erhalten Sie enorm viel Tiefe und Präsenz.
Ganz besonders Claire hat mein Herz zum zittern gebracht. Ich mochte ihre Art unglaublich gern. Ihre Willensstärke, ihren Mut und das Vertrauen, das sie in alles legte. Claire ist ein Mensch mit spürbaren Ecken und Kanten. Sie hat es nie leicht gehabt, aber sich dennoch ihr ganzes Herz bewahrt.
Claires Schicksal hat mich unglaublich berührt, zum weinen und wüten gebracht.
Als sie Anthony begegnet, dreht sich ihr Leben um 180 Grad.
Was war ist ohne Bedeutung.
Sie lernt das Leben von einer ganz neuen Seite kennen.
Ein Leben, das ihr nichts schenkt.
Ein Leben, das ständig Konsequenzen für ihr Tun bereithält. Und doch erfährt Claire so viel mehr als das.
Anthony. Man könnte sagen, er ist ein Mann mit einem dritten Gesicht. Ein Person die so undurchschaubar, knallhart , brutal, aber auch anziehend sein kann. Ein Mann dem man nur schwer widerstehen oder in die Augen sehen kann.
Denn die Augen sind der Spiegel der Seele. Nicht wahr?
Anthony hat mich die ganze Zeit beschäftigt und zum nachdenken gebracht.
Seine Wandelbarkeit, seine Finesse, sein Charme.
Der Einstieg hat mich auf brutale Art und Weise gefesselt. Ich war machtlos gegen die Faszination die sich über mich legte.
Geschockt, sprachlos und entsetzt.
Entgegen all meiner Erwartungen grenzt sich dieses Werk komplett von den anderen Dark Romance Titeln ab.
Es geht nicht nur um Unterdrückung und Macht.
Hier geht es vor allem um den psychologischen Aspekt, der verdammt gut ausgearbeitet ist. Dabei stechen die Charaktere mit ihrer Ausdruckskraft und Lebendigkeit bei jeder Zeile heraus.
In einem Moment hat man das Gefühl, der Himmel tut sich auf, im nächsten Moment befindet man sich schon wieder mitten in der Hölle.
Es ist ein Kräfte messen, ein Drahtseilakt, eine Obsession, ein Machtduell zwischen zwei Menschen, die auf sonderbare Art und Weise, über eine ganz besondere Verbindung verfügen.
Ich konnte mich sehr gut in Claire hineinversetzen und dachte immer wieder, wie anstrengend es sein muss, niemals die Kontrolle zu verlieren.
Wie hält ein Mensch so etwas aus?
Was für Schaden richtet es in seiner Seele an?
Wieviel braucht es, damit ihr Herz zerbricht?
Für ihre Stärke und ihre Hingabe habe ich sie wirklich bewundert. Sie hatte meinen ganzen Respekt und mein Mitgefühl.
Angst, Verzweiflung, schiere Ohnmacht.
Panik, Schmerz und Wut.
Ausweglosigkeit, Dunkelheit, aber auch unglaublich große Liebe findet man hier.
Ich fand es enorm beängstigend, welche Grenzen man hier überwindet. Mehr als ein Mensch ertragen kann.
Es ist ein perfides Katz- und Mausspiel, bei dem die Grenzen nicht klar definierbar sind. Und auf seine ganz eigene Art und Weise ist es ein Märchen aus Luxus und Seide. Ein Märchen , in dem sich die Schleusen zum Himmel so häufig öffnen, das man meint, man würde schweben.
Aleatha Romig ist hier etwas sehr geniales gelungen, das mich mit jeder Seite mehr in den Bann gezogen hat.
Man trifft auf Dramatik, Tragik, Freundschaft und Loyalität. Sie zeigt auf, das Entscheidungen immer Handlungen nach sich ziehen.
Handlungen, die man nur schwerlich voraussehen kann.
Die deine Welt entweder in Trümmern legen oder es zu einem wunderbaren Traum machen.
Die Entwicklung der Handlung sowie der Charaktere war auf ganzer Linie spürbar und nachvollziehbar.
Die Perfidität hinter der glatten Fassade hat mich wirklich geschockt. Dabei sah ich einzelne Szenarien durchaus kommen. Aber wollte sie nicht sehen. Umso härter trafen sie mich letztendlich.

Die Handlung ist sehr abwechslungsreich. Mit sehr viel Einfühlsamkeit lässt sie uns auch ein Blick auf die Vergangenheit werfen, was noch weitere Fragen aufwirft.
Die Wendungen die hier perfekt eingewoben wurden, haben mich einfach komplett fertig gemacht und niedergedrückt. Man möchte schreien, weglaufen. Doch wohin?
Daneben bezaubert sie noch mit einem tollem Setting, das einfach spürbar ist.
Die Charaktere sind alle wunderbar gestaltet. Neben Claire habe ich vor allem Catherine und Courtney sehr ins Herz geschlossen.
Sie sind greifbar, spenden Wärme, verfügen über ein großes Facettenreichtum und sorgen für die unterschiedlichsten Emotionen.
Und vor allem bringen sie Erleichterung und Hoffnung hinein. Etwas das man so sehr benötigt.
Die Fäden sind sorgsam aufgezogen und offenbaren ein Psychospiel, dem man nichts , aber auch gar nichts entgegenzusetzen hat.
Es macht wütend, traurig und vor allem machtlos.
Man ist gefangen in einer Welt, in der man zwar schillert und brilliert. In der man aber droht haltlos unterzugehen und auseinanderzubrechen.

Schlussendlich hat mich Consequences in mehr als einer Hinsicht überrascht. Es glänzt weniger durch explizite Szenen. Dafür mehr mit Zwischenmenschlichkeit, Tragik und Dramatik.
Ein Spiel bei dem nur einer überleben kann.
Das Ende hat mich vollkommen überrascht und überwältigt. Ein absolut gemeiner Cliffhanger, der mich nach dem Nachfolger verlangen lässt.


Fazit


Brutal, klar und erschreckend ehrlich.
Ein Traum aus Seide und gleichzeitig schwarz wie die Dunkelheit.
Aleatha Romig hat mich mit Consequences vollkommen überrascht und emotional zerbrechen lassen.
Ein Dark Romance Werk das sich klar von allem anderen abgrenzt.
Voller Höhen und Tiefen.
Ein psychologisches Meisterwerk, das mich komplett begeistern , aber auch Beklemmung in mir auslösen konnte.
Ein Werk das ein Stück weit zum nachdenken anregt.
Ein absolutes Highlight. Ich brauch unbedingt mehr davon.


Buchdetails


Autor: Aleatha Romig
Titel: Consequences: Buch 1
Originaltitel: Consequences
Übersetzer: Dirk Simons
Teil einer Reihe: Consequences – Band 1
Genre: Dark Romance
Erschienen: 27.November 2018
Verlag: Festa Verlag
ISBN: 978-3-86552-693-9
Seitenanzahl: 640
Preis: Paperback 14,99€, Ebook 4,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Festa Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.