Drucie Anne Taylor – King of Spades (Dynasty of Sinners 1)


Kurzbeschreibung


Er regiert die Stadt nicht nur als King, sondern auch als CEO einer weltweit agierenden Immobilienfirma. Als Kopf einer Gruppe von Kämpfern steht Alec regelmäßig im Circle der Dynasty of Sinners, sieht Frauen als eine Möglichkeit, Druck abzubauen, und besticht die Polizei, um seine Ausflüge in die Unterwelt verschleiern zu können.
Doch eines Tages tritt die junge Liz unfreiwillig in sein Leben.
Was als Zähmung beginnt, entwickelt sich bald zu etwas Tieferem, aber Liz wird von Dämonen verfolgt, die ihre Freiheit bedrohen.
Wird es Alec gelingen, sie zu beschützen – oder wird dieser Kampf sein letzter sein?
Dynasty of Sinners

Vierteilige Serie über vier Freunde, die New York in ihren Händen halten.
Jedes Buch dieser Serie ist abgeschlossen und kann unabhängig von den anderen Büchern gelesen werden, die Charaktere tauchen jedoch in den nachfolgenden Geschichten wieder auf.
Quelle: © Drucie Anne Taylor


Meine Meinung


Auf den ersten Band der Dynasty of Sinners Reihe von Drucie Anne Taylor hab ich mich sehr gefreut.
Bisher hab ich eher softe Romance von ihr gelesen. Aber mit dieser Reihe schlägt sie völlig neue Töne an. Es wird düsterer, verwegener und auch schmerzhafter.
Und Fakt ist: Sie kann es einfach.

Ihr Schreibstil ist sehr fesselnd und bildgewaltig. Die düstere, aber auch beklemmende Atmosphäre, die sich hier ausbreitet, mochte ich unglaublich gern.
Im ersten Band beschäftigt sie sich mit Alec.
Gut, dass er der Erste ist. Denn er ist zugleich sehr schwierig und nicht wirklich ein Sympathieträger. Und auch wenn man ihn manchmal zum Teufel jagen möchte, so hat er etwas ganz spezielles an sich, dass man auch nicht ignorieren kann.
Alec wirkt nicht nur so böse, er ist es tatsächlich. Die Schale zu knacken, ist gar nicht mal so leicht. Gut möglich, dass man sich dabei Blessuren holt, weil Alec wirklich nicht leicht zu handhaben ist.
Doch was hindurch schimmert, wenn die Fassade erstmal brüchig wird, ist enorm großartig und weckt definitiv Hoffnung.
Mit Eliza hat man es dagegen schon einfacher. Man mag diese gebrochene aber trotzdem unendliche tapfere und starke, mutige Frau unglaublich gern. Denn auch wenn sie sich längst irgendwo verloren hat, so hat sie nie verlernt ihre Krallen auszufahren. Darüber hinaus hat sie einfach ein so sanftes und zartes Wesen, dass man sie ununterbrochen verteidigen und beschützen möchte.
Daneben lernt man auch die wichtigsten Charaktere dieser Reihe kennen. Ganz besonders Nolan mochte ich dabei so unendlich gern. Er erdet und bringt alles wieder auf eine Balance und zudem ist er einfach ein Fels in der Brandung, der unverrückbar ist und so unendlich wertvoll.
Auch die Nebencharaktere verstehen absolut zu begeistern. Allen voran Avery, den ich total ins Herz geschlossen habe.
Wir erfahren hier auch immer abwechselnd die Perspektiven von Alec und Eliza, was ihnen sehr viel Raum und Tiefe verschafft.

Ich kann es nicht beschreiben, aber als ich in diese Geschichte eingetaucht bin, hab ich es sofort geliebt.
Es ist die Art und Weise, wie die Charaktere mit Leben gefüllt werden, was förmlich elektrisiert und unter Strom setzt.
Besonders der Anfang ist schon sehr krass, gewaltig und wenig sympathisch.
Ich dachte wirklich mir fliegt gleich die Kinnlade runter.
Arroganz, Skrupellosigkeit und zudem mit einem überdimensionalen Ego versehen.
Autsch. Hat man sich an diese Facette erst mal gewöhnt, kommt man auch mit dem übrigen zurecht.
Aber als wenn das noch nicht reicht, trifft man noch auf Verrat der übelsten Sorte. Aber vielleicht ist es auch nur Schwäche, wer weiß das schon so genau.
Ich mochte die Dynamik zwischen Alec und Eliza total gern. Denn beide teilen ordentlich aus und sind sich ebenbürtiger, als Ihnen bewusst ist.
Zudem tragen sie eine ganze Schar an Dämonen mit sich herum.
Dabei kommen Themen zur Sprache die sehr ernst und sensibel sind. Ein kleines mehr Tiefe hätte ich mir da noch gewünscht.
Aber es reicht, dass man versteht wie tief es geht und auf welch gravierende und zerstörende Art und Weise ,es sich äußert.
Man erkennt, wie tief Gebrochenheit, Schmerz und innere Zerrissenheit gehen. Daraus ergibt sich eine Verlorenheit, Wut und Einsamkeit, die tiefer gehen als jeder Schmerz.

Die Handlung ist abwechslungsreich, sehnsuchtsvoll, aber auch voller intensiver und feinfühlige Momente.
Das ist ein Aspekt, der emotional unglaublich tief geht und gleichzeitig zeigt, wie sehr sich alles verändert hat.
Auch die expliziten Szenen sind geschmackvoll und keinesfalls überspitzt.
Aber ganz besonders mochte ich das, was zwischen den Zeilen liegt.
Die Heilung, die Wärme, die Loyalität und das Vertrauen.
Denn egal, wie tief du fällst, es wird immer jemanden geben, der dich auffängt und heilt.
Ich bin absolut begeistert, weil es so direkt, ungeschönt, aber auch warmherzig und wunderschön ist.
Denn manchmal muss dich erst etwas zerbrechen, bevor es dich wieder zusammensetzen kann.


Fazit


Mit dem Auftakt der Dynasty of Sinners konnte mich Drucie Anne Taylor absolut begeistern.
Es ist düster, beklemmend, aber auch wunderschön und traurig zugleich.
Eine Story, die sich tief ins Herz gräbt.
Die eine unglaubliche Dynamik hat, aber auch mit ernsten und sensiblen Themen zu punkten weiß.
Unbedingt lesen.
Ich freu mich schon riesig auf Band 2.


Buchdetails


Quelle: © Drucie Anne Taylor

Autor: Drucie Anne Taylor
Titel: King of Spades
Teil einer Reihe: Dynasty of Sinners – Band 1
Genre: Dark Romance
Erschienen: 04. August 2023
Verlag: Independently published
ASIN: B0C7W82X43
ISBN-13 (Gebundene Ausgabe : 979-8854547185
ISBN-13 (Taschenbuch)‏ :979-8853931794
Seitenanzahl: 330 (Ebook), 358 (Taschenbuch), 332 (Gebundene Ausgabe)
Preis: Ebook 3,99€ , Taschenbuch 12,99€, Gebundene Ausgabe 22,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Drucie Anne Taylor

⇒ Amazon ⇐

 

 


Seriendetails


Dynasty of Sinners

  1. King of Spades
  2. Prince of Diamonds (32.10.23)

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

4 × eins =