Annie Laine – Romina:Tochter der Liebe

 


Kurzbeschreibung


“**Auch eine Göttin kann der Liebe nicht widerstehen**
Romina hat ihr ganzes Leben der Liebe gewidmet. Als Halbgöttin ist es ihr Auftrag, die Menschen zu verkuppeln und ihre Herzen höherschlagen zu lassen. Aber dann wird sie aus heiterem Himmel vom Olymp verbannt und ihrer Göttlichkeit beraubt. Völlig unvorbereitet findet sie sich plötzlich auf der Erde wieder und muss am eigenen Körper erfahren, was Worte wie Hunger und Kälte bedeuten. Doch es gibt einen Ausweg aus ihrem Unglück: Gelingt es ihr, den süßen Literaturstudenten Devin mit der ihm vom Schicksal vorherbestimmten Partnerin zusammenzubringen, darf sie als Göttin auf den Olymp zurückkehren. Eine Aufgabe, die Romina mehr abverlangen wird, als sie sich vorstellen kann…

»Romina. Tochter der Liebe« ist ein in sich abgeschlossener Einzelband.

//Dies ist ein Roman aus dem Carlsen-Imprint Dark Diamonds. Jeder Roman ein Juwel.//”

Quelle: Carlsen Verlag


Meine Meinung


Ich liebe Götter, ich liebe Romantik und Kitsch. Ja manchmal darf es ruhig voll von rosaroten Wattewölkchen und ein wenig Herzschmerz sein.
Und genau weil ich es manchmal total gern mag, genau deshalb war diese Geschichte genau das richtige für mich. Aber so ganz ohne Kritikpunkte kommt es nicht aus, doch dazu später mehr.

Hierbei handelt es sich um das Debüt einer noch sehr jungen Autorin. Ich war neugierig und wurde nicht enttäuscht. Sie hat eine sehr tolle Art zu schreiben. Sehr gefühlsbetont und sanft geht sie zu Werke, dabei liest es sich leicht und flüssig. Man gleitet durch die Seiten und viel zu schnell ist das Ende erreicht.

Es fiel mir nicht schwer , mich in Romina , in ihre komplette Geschichte zu verlieben. Wunderschön empfand ich , daß man sowohl ihre , als auch die Perspektive ihres Vaters erfährt.
Das macht sie einfach um einiges greifbarer und präsenter. Ich mag beide Charaktere gern. Ich konnte mich wunderbar in sie hineinversetzen und ihr Handeln nachvollziehen.
Ebenso sind die anderen Charaktere auch sehr gut ausgearbeitet. Allen voran hab ich Julie und Devin sehr ins Herz geschlossen. Artemis brachte mich dagegen immer wieder zum lachen, was dem Ganzen doch etwas die Spitze nahm.

Wir erwähnt geht es hier um Götter und um die Liebe.
Aber es geht auch darum, sich selbst zu finden und zu erkennen, was das einzig Richtige im Leben ist.
Romina wird plötzlich auf die Erde verbannt. Ihr Herz schmerzt , weil sie es nicht versteht.
Doch gegen göttliche Fügungen kann man nicht immer etwas tun. Schon gar nicht als Halbgöttin. Und ehe es sich Romina versieht , findet sie sich in ihrer eigenen Geschichte wieder. Plötzlich kämpfen die unterschiedlichsten Emotionen miteinander und Romina muss entscheiden, welchen Weg sie gehen möchte.

Nach und nach erfährt man immer mehr über ihre Hintergründe. Es hat mir sehr gut gefallen und dennoch hätte man es gern noch mehr intensivieren können. So viele Fragen die in mir tobten und um Erlösung flehten.
Es gibt ordentlich Herzschmerz und Dramatik. Denn Liebe ist nicht einfach und wird es nicht sein. Man kämpft an den unterschiedlichsten Fronten und auch Missgunst und Neid bleiben nicht außen vor.
Ich habe an Rominas Seite geliebt und gelitten. Hätte sie manchmal am liebsten durchgeschüttelt, weil sie manchmal so impulsiv und ein klein wenig naiv war.
Zum größten Teil ist es wirklich sehr kitschig, aber mein Gott , es hat mein Herz erblühen lassen.
Und Devin hat mich immer wieder berührt. Mit seiner Großherzigkeit und einfach weil er so herrlich sanft und vollkommen war. Er hat mein Herz zum klopfen gebracht.
Aber es hat mich auch ein Stück weit traurig gemacht und innehalten lassen.
Die Story selbst reißt komplett mit, auch wenn sie vorhersehbar ist. Doch der Humor und der Charme überwältigen einfach komplett.
Aber ich hätte mir einfach mehr Konflikte und noch mehr Dramatik gewünscht. Vieles wurde mir zu schnell abgehandelt, so daß man als Leser die Qual und innere Zerrissenheit nicht deutlich genug spürt. Der Zufall kam oft zum Zuge, zu oft für mich.
Nichtsdestotrotz ist Annie Laine ein wahnsinnig toller , romantischer Roman über die Liebe gelungen. Der mich einfach vollkommen begeistert hat. Ich wäre durchaus einer Fortsetzung nicht abgeneigt.


Fazit


Mit Romina hat Annie Laine nicht nur eine sehr tolle Protagonistin erschaffen.
Sie hat mit ihrem Debüt einen wunderschönen, romantischen und herrlich kitschigen Roman über die Liebe erschaffen.
Mit Humor und ihrem ganz eigenen Charme hat sie mein Herz erobert.
Götter, ich liebe sie und manchmal auch rosarote Wattewölkchen und Herzschmerz.
Und manchmal geht es um mehr als Liebe…
Bitte mehr davon.


Autor: Annie Laine
Titel: Romina: Tochter der Liebe
Teil einer Reihe: /
Genre: Liebesroman
Alter: ab 16 Jahren
Erschienen: 28.Juli 2017
Verlag: Dark Diamonds bei Carlsen
ISBN: 978-3-646-30056-7
Seitenanzahl: 395
Preis: Ebook 4,99€
Wertung: 4/5
Bildquelle/Cover: © Dark Diamonds by Carlsen Verlag

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.