[Rezension] Laini Otis – Whiskey Heart

Autor: Laini Otis
Titel: Whiskey Heart
Teil einer Reihe: /
Genre: Gegenwartsliteratur, Liebesromane
Erschienen: 2.Mai 2018
Verlag: Feelings by Droemer Knaur
ISBN:  978-3426216514
Seitenanzahl: 252
Preis: Taschenbuch 12,99€, Ebook 4,99€
Wertung: 5/5

Bildquelle/Cover: © Feelings by Droemer Knaur Verlag 

“Ein tragischer Unfall, ein Leben in Trümmern und der Whisky als einziger Ausweg – ein herzzerreißender, schonungsloser Roman über das Leben, die große Liebe und zweite Chancen.
Was bleibt von einem noch übrig, wenn man von Schuldgefühlen aufgefressen wird? Die 23-jährige Liv verbringt ihr Leben seit dem Tod ihres Bruders Presley in einem Rausch aus Whisky und Schuldgefühlen. Der Einzige, der sie in ihrer Abwärtsspirale nicht im Stich lässt, ist Josh – ihre einstige große Liebe und der Verantwortliche für den Tod ihres Bruders. Doch dann zwingt ein Unfall Liv dazu, sich der Vergangenheit zu stellen, und von einem Tag
auf den anderen steht sie nun am Wendepunkt ihres Lebens: Ist sie bereit, die Vergangenheit hinter sich zu lassen, und nicht nur sich, sondern auch Josh zu verzeihen?”

Quelle:© Feelings by Droemer Knaur

Auf den neuen Roman der Autorin habe ich mich sehr gefreut. Sie beherrscht dieses Genre mit ihrer einfühlsamen Art gekonnt. An diesem Roman gefiel mir jedoch besonders, das Sie hier auf eine ernste Thematik eingeht, die oftmals leicht unterschätzt wird. Zudem ist es eine Thematik dessen Umsetzung nicht unbedingt einfach ist, ihr gelang es jedoch herausragend gut.

In dieser Geschichte geht es um Liv. Ein ganz normales junges Mädchen, eine Sache jedoch unterscheidet sie von ihren sorglosen Mitmenschen. Liv hat einen tragischen Verlust erlitten. Er hat sie vollkommen erstarren lassen und ihr Leben war seitdem nicht mehr das Ihre. Sie hat sich in eine Welt geflüchtet, die alles leichter macht und das eigentliche völlig ausblendet.
Ein Verlust zu verkraften ist nicht einfach , jeder geht auf seine eigene Art und Weise damit um.
Wir lernen Liv kennen. Sie verprüht Leichtsinn, Einsamkeit und unglaublicher Traurigkeit, die aus ihrem tiefsten Inneren kommt. Es hat mir mitunter fast das Herz zerrissen. Gerade weil man stellenweise auch ihre innere Zerrissenheit und die Verzweiflung spürte.
Ich mochte Liv sofort. Sie hat etwas an sich, das in mir den Wunsch weckte , sie beschützen zu wollen.
Doch Liv ist auch eine starke Persönlichkeit, die sich nicht so leicht unterkriegen lässt.
Doch wird sie auch diesen Lebensweg ohne Blessuren überstehen?
Ebenso konnte mich auch Josh komplett für sich einnehmen. Anfangs wirkte er noch etwas unnahbar, doch je mehr ich erfuhr, umso mehr fesselte er mich.
Dabei fand ich es von Vorteil, das man beide Perspektiven erfährt. Es verschafft Ihnen nicht nur mehr Raum und Tiefe. Man lernt sie mit all ihren Ecken und Kanten gehen. Begreift was sie fühlen und denken und verinnerlicht es.
Doch nicht nur diese beiden Menschen haben mein Herz im Sturm erobert.
Es gibt noch eine ganz besondere Person, die diesen Roman zu etwas unvergesslichem macht.
Porter – Ein Mann der mich komplett fesselte und einfach nicht mehr losließ. Er hat etwas an sich, das mich von erster Sekunde an, unendlich berührte und beschäftigte.
Denn Laini Otis behandelt hier nicht nur eine ziemlich ernste Thematik.
Sie zeigt auch auf, was Gesellschaftsschichten mit uns machen. Wie wir aufwachsen, wo wir uns bewegen, all das beeinflusst unser Leben auf nachhaltige Weise. Oft ist es uns nicht einmal bewusst.
Wir reagieren mit Rebellion oder mit Resignation.
Nichts ist dabei vorhersehbar, jeder einzelne Schritt, macht unser Leben anders und jede Sekunde könnte es auseinanderbrechen lassen. Wenn wir es denn zulassen.

Die Autorin hat eine unvergleichliche Art zu schreiben. Es lässt sich fließend und leicht lesen. Aber sie verbindet alles mit sehr viel Einfühlsamkeit, Melancholie und einem Hauch von Dunkelheit.
Schon als ich dieses Buch begann, war ich komplett versunken.
Es ist eine Geschichte, die man nicht mal eben so nebenher lesen kann. Denn oft verfiel ich in Grübeleien. Was Liv und ihr Leben anging.
Ich war traurig, wütend und ja, ich hab mich auch mit ihr gefreut.
Sie versprüht unheimliche Lebendigkeit , mit dem was sie tut und wie sie es tut. Ob es richtig ist, steht auf einem ganz anderem Papier.
Aber oftmals müssen wir Wege gehen, die uns verändern, gegen Mauern laufen lassen und uns vielleicht zerbrechen lassen. Nichtsdestotrotz ist dies unglaublich wichtig. Das sind Aspekte, die hier wirklich gut aufgezeigt werden und damit auch zum nachdenken bringen.
Daneben gibt es auch eine wunderschöne Liebesgeschichte. Und auch wenn ich mir einen ganz anderen Ausgang gewünscht hätte, so hat er mir doch recht gut gefallen.
Zu keinem Zeitpunkt war mir klar, worin das Ganze mündet. Ich war doch ziemlich überrascht welche Wendungen hier eingewoben wurden. Diese waren sehr gut platziert, so das ich damit in keinster Weise rechnete.
Es ist ein Roman der wirklich auf kompletter Ebene überzeugt. Es gibt keine langweiligen Passagen. Die Momente mit ordentlichem Tempo und auf der anderen Seite die tiefgreifenden Emotionen, ergeben eine wundervolle Balance.
Es gibt Momente voller Glück und Zuversicht und im nächsten Moment hat man schon wieder das Gefühl völlig den Halt zu verlieren.
Ich habe mitgefiebert und bin fast in den Emotionen ertrunken.
Es geht hier um Liebe. Liebe in all ihren Facetten. Liebe die gewaltig , aber auch mal langsam, aber gefestigt daherkommt.
Liebe die wir für uns selbst, aber auch für andere fühlen.
Und es geht um das Leben, um uns selbst und welchen Weg wir einschlagen.
Und manchmal hat man einfach einen Punkt erreicht, der nicht umkehrbar ist.
Mir wird dieses Buch noch lange im Gedächtnis bleiben. Ich konnte mich wunderbar in die Charaktere hineinversetzen, sie spüren und das was sie ausmacht ergründen.
Sie sind authentisch, voller Ecken und Kanten und deswegen gehen sie auch so nah.
Ein wunderbares Werk, das auf jede Leseliste gehört.

Mit ihrem neuen Werk gelang der Autorin etwas sehr bewegendes und tiefgründiges.
Sie behandelt verschiedene ernste Themen, die gewaltig unter die Haut gehen und zum nachdenken bringen.
Aber es geht nicht darum was sie tut, sondern wie sie es tut.
Voller Einfühlsamkeit und diesem ganz besonderem Etwas.
Liv und zwei weitere Charaktere reißen vollkommen mit und machen diese Geschichte ganz besonders.
Dabei geht es nicht nur um die Liebe. Es geht um unser Leben und das es an uns ist, was damit geschieht.
Ein Roman der mich auf ganzer Ebene begeistern und überzeugen konnte.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.