[Rezension] Leigh Bardugo – Das Lied der Krähen (Glory or Grave, Band 1)

Autor: Leigh Bardugo
Titel: Das Lied der Krähen
Originaltitel: Six of Crows
Übersetzer: Michelle Gyo
Teil einer Reihe: Glory or Grave – Band 1
Genre: Fantasy, Gegenwartsliteratur
Erschienen: 2.Oktober 2017
Verlag: Knaur
ISBN: 978-3426654439
Seitenanzahl: 592
Preis: Broschiert 16,99€, Ebook 14,99€
Wertung: 5/5

Bildquelle/Cover: © Knaur Verlag 

 Bei allen anderen Onlinehändlern
sowie beim Buchhändler vor Ort erhältlich/bestellbar

“Sechs unberechenbare Außenseiter – eine unmögliche Mission
Der Nr.-1-Bestseller aus den USA – Leigh Bardugos temporeiche Saga über den tollkühnsten Coup der Fantasy-Geschichte

Ketterdam – pulsierende Hafenstadt, Handelsmetropole, Tummelplatz zwielichtiger Gestalten: Hier hat sich Kaz Brekker zur gerissenen und skrupellosen rechten Hand eines Bandenchefs hochgearbeitet. Als er eines Tages ein Jobangebot erhält, das ihm unermesslichen Reichtum bescheren würde, weiß Kaz zwei Dinge: Erstens wird dieses Geld den Tod seines Bruders rächen. Zweitens kann er den Job unmöglich allein erledigen …
Mit fünf Gefährten, die höchst unterschiedliche Motive antreiben, macht Kaz sich auf in den Norden, um einen gefährlichen Magier aus dem bestgesicherten Gefängnis der Welt zu befreien. Die sechs Krähen sind professionell, clever, und Kaz fühlt sich jeder Herausforderung gewachsen – außer in Gegenwart der schönen Inej …

Quelle: ©Knaur Verlag

Auf diesen Reihenstart von Leigh Bardguo habe ich mich sehr gefreut. Es ist von Vorteil, wenn man zuvor schon ihre Grischa Trilogie gelesen hat, jedoch nicht Vorraussetzung.
Dadurch das ich den ersten Band der Grischa Trilogie bereits gelesen habe, bereitete mir ihre erschaffene Welt nicht all zu große Probleme. man wusste in etwa worauf man sich einlässt und doch ist hier etwas völlig neues geschaffen worden.

Der Einstieg gelang mir relativ gut, auch wenn mir zunächst die verschiedenen immer wieder wechselnden Perspektiven etwas Probleme bereiteten. Man blickt dadurch durch verschiedene Augen. Sei es von Kaz, Inej oder auch Nina. Mir hat das insofern recht gut gefallen, da man sie dadurch besser kennenlernen und sich in sie hineinfühlen konnte.
Die Charaktere sind sehr gut durchdacht und ausgearbeitet worden.
Sie sind unterschiedlich wie Tag und Nacht, facettenreich und mit spürbaren Ecken und Kanten versehen.
Mich persönlich haben Kaz, Inej und Nina am meisten beeindruckt. Die Schlagfertigkeit, die Gaben, aber auch ihre Präsenz innerhalb der Gruppe und wie sie zueinander standen und wie sich alles im Laufe der Zeit veränderte. Wie sie sich veränderten, entwickelten und mich immer mehr in ihren Bann zogen.
Dabei bleiben natürlich auch Konflikte nicht außen vor, was dem Ganzen auch mehr Authentizität verleiht.
Den Schreibstil empfand ich als sehr leicht, einnehmend und bildgewaltig. Dabei wird mit Details nicht gespart, was mir wirklich sehr gut gefallen hat, man kann sich so die Welt noch besser vorstellen.
Die Atmosphäre ist dabei sehr düster, geheimnisvoll, aber auch mitunter etwas drückend. Für mich eine hervorragende und passende Komposition.
Denn gerade dieses dunkle passt sehr gut.
Was auch sehr erwähnenswert ist, ist die Gestaltung des Buches, der einzelnen Kapitel. Innerhalb der Klappen befindet sich auch eine Karte der Welt, was ich sehr schön fand und eine gute Atmosphäre schaffte. Ebenso ist der schwarze Buchschnitt sehr gut gelungen, was ein absoluter Eyecatcher ist.
Das Buch selbst ist in 6 Teile gegliedert. Die einzelnen Kapitel dabei normal bis lang gehalten.

Von Anfang an, ging es sehr spannend, aber auch emotional zu. In mir machte sich eine gewisse Anspannung breit, die sich im Laufe der Handlung immer wieder steigerte.
Obwohl man hier wirklich die unterschiedlichsten Charaktere kennenlernt und auch etwas über ihre Hintergründe erfährt. So hat es mich doch erstaunt, wie sehr sie mich berührt, wie sehr ich mit Ihnen fühlte und wie sehr ich mich emotional an sie binden konnte.
Dabei wirken sie zunächst nicht unbedingt sympathisch, doch die Zeit macht aus Ihnen so viel mehr, als man annehmen würde.
Es zeigt das es hier nicht nur um Freundschaft und Loyalität geht. Es geht auch um Veränderungen, den Mut loszulassen und allem zu trotzen, was sich Ihnen entgegenstellt.
Genug Stärke und Mut zu entwickeln, um sich dem zu stellen, was vor Ihnen liegt.
Denn das dies nicht einfach ist und alles andere als unproblematisch verläuft, ist quasi vorprogrammiert.
Mich hat vor allem die Grundidee so unheimlich fasziniert und auch wenn man vielen Gesprächen lauscht, so wird der rote Faden doch immer beibehalten.
Nicht nur die Charaktere haben hier einige Hürden und Prüfungen zu meistern. Auch als Leser wird einem viel abverlangt. Dabei schafft es Leigh Bardugo auf sehr schöne Art und Weise, immer wieder Wendungen einzubauen, die bei mir in Sprachlosigkeit und teilweise Entsetzen mündeten.
Es geschehen einfach manchmal Dinge, die man nicht kommen sieht und man direkt nochmal lesen muss, um das Dagewesene zu verarbeiten und in sich aufzunehmen. Darüber zu grübeln und nachzudenken.
Es ist kein einfaches Buch, es ist recht komplex, facettenreich in seiner Ausarbeitung. Man wird als Leser doch sehr gefordert. Nichtsdestotrotz habe ich mich diesem Sog hingegeben und auch wenn ich zunächst nichts wirklich Besonderes daran fand. So hat sich dies doch gewandelt. Am Ende des Buches dachte ich nur, wow, so muss eine Geschichte sein, die vollkommen abholt.
Zwischenmenschlichkeit, Abgründigkeit,Magie, Tiefgründigkeit und Überraschungsmomente bis zum Schluss, haben mich wirklich nicht zur Ruhe kommen lassen.
Ein Abenteuer, das es sprichwörtlich in sich hat. Das die Welt aus den Angeln hebt und in der jede Sekunde etwas passiert und das auf wirklich beeindruckende Art und Weise.
Und das Ende, selbst da hat mich die Autorin nochmal völlig beeindruckt. Ich kann es kaum erwarten, wie es weitergehen wird.
Sehr atmosphärisch, bewegend und actionreich.

Leigh Bardugo hat mit “Das Lied der Krähen” einen phänomenalen Auftakt hingelegt.
Eine Welt, die atmosphärisch und magisch ist. In der es Ecken und Kanten gibt, wo die Charaktere alles andere als perfekt sind und gerade deswegen auch so sehr ans Herz wachsen. Sie bewegen, bringen zum nachdenken.
Eine Handlung die abwechslungsreich, komplex und dabei auch sehr faszinierend und interessant ist.
Ich bin wirklich begeistert, von der Entwicklung, denn am Ende löst dieses Buch einfach einen Wow Effekt aus, dem man sich nicht entziehen kann.
Ich bin schon sehr gespannt auf den Nachfolger.
Unbedingt lesen. Es wird eure Welt verändern.

Ein Kommentar

  • Ruby Celtic

    Hey meine Liebe,

    dieses Buch ist auch schon auf meiner WuLi gelandet und es klingt bei jeder Rezi immer wieder ganz so, als ob es auch mich vollkommen überzeugen könnte. *g*

    liebe Grüße, Ruby

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.