[Rezension] Sandra Bäumler – Die Schattenreich Chroniken: Kreaturen der Nacht

Autor: Sandra Bäumler
Titel: Die Schattenreich Chroniken: Kreaturen der Nacht
Teil einer Reihe: Die Schattenreich Chroniken – Band 1

Genre: Fantasy, Historisch
Erschienen: 
Verlag: Books on Demand
ISBN: 9783744873536
Seitenanzahl:452
Preis: Taschenbuch 14,99€, Ebook 4,99€ (in den ersten 2 Wochen zum Aktionspreis von 1,99€)
Wertung: 5/5
Bildquelle:Cover: © Sandra Bäumler 

Amazon

“Sie sind grausam.
Sie sind zum Sterben schön.
Sie sind Kreaturen der Nacht.
Als der geheimnisvolle Frederic Puiset auf der Burg Hohenstein eintrifft, schwant Viktor, dem Sohn des Grafen, nichts Gutes. Seine Schwester Elisabeth hingegen ist von dem attraktiven Fremden ganz hingerissen, der im Namen seines Herrn um ihre Hand anhalten soll. Eines Tages erwacht Viktor aus einem vermeintlichen Albtraum – doch nichts ist mehr, wie es war. Er wurde zum Vampir gewandelt und sein Vater sowie die gesamte Dienerschaft von Elisabeth im Blutrausch grausam ermordet.
Kann er die Menschen, die am im Dorf am Fuß der Burg leben, vor den Vampiren und seiner eigenen Gier nach Blut schützen?”

Quelle: © Sandra Bäumler

Sie glitzern nicht und verführen nicht mit ihrem Charme.
Sie sind brutal, grausam und nur auf ihren Vorteil bedacht.
Vampire, Kreaturen der Nacht.
Doch darüber hinaus sind sie noch verdammt vielseitig und ziehen uns in eine Welt, die sich immer mehr verändert, in eine Welt, in der man nur noch flüchten möchte und dazwischen macht das Herz heftige Sprünge, denn der Charme und die Magie ziehen immer mehr in den Bann.

Sandra Bäumlers Auftakt der Schattenreich Chroniken konnte mich komplett fesseln und mit jeder Seite mehr in den Bann ziehen.
Geschichten über Vampire sind nichts neues. Doch sie macht es mit ihrem ganz eigenem Charme und verfolgt damit eine klare Linie. Dabei beschönigt sie nichts und zeigt , wie es wirklich ist.
Der Einstieg gelang mir gleich recht leicht. Dabei hat sie wirklich sehr herausragende Charaktere geschaffen, besonders Viktor, Elisabeth und Marie haben mich komplett fasziniert und voller Erwartung und Spannung verfolgte ich ihre Entwicklung.
Dabei erfahren wir hier alles aus der Sicht der dritten Person, hinzukommt das die Sprache der mittelalterlichen Zeit sehr gut angepasst ist, was wirklich eine tolle und auch düstere Atmosphäre schafft.
Die Charaktere erlangen an Tiefe und Präsenz, wodurch man sich gut in sie hineinversetzen und ihrem Handeln folgen kann.
Es dauerte nicht lange und mein Herz zog sich vor Schmerz und Qual zusammen und ich habe enorm mitgelitten, bei dem was sich mir hier auf den ersten Seiten bot. Es war so klar worin es mündete, das es mich darum nicht sehr überraschte.
Doch womit ich nicht gerechnet habe, mein Herz geht seine eigenen Wege. So hatte ich schnell meinen Held gefunden. Meinen Held in strahlender Rüstung der seinem Untergang entgegenreitet. Ich hab so gehofft, das es nicht zum äußersten kommt und er sich nicht selbst bei dem Ganzen verliert.
Was enorm schwierig ist. Doch die Autorin hat ihn wirklich sehr toll gestaltet, so das ich doch ein ums andere Mal überrascht war.
Er hat einen Charme dem man sich nicht entziehen kann.
Und zugleich haben mir der Mut und die Stärke sehr imponiert.
Die Stärke sich dem entgegenzusetzen, was man nicht ändern kann.
Den Mut haben, das beste rauszuholen und die zu beschützen, die man so sehr liebt.
Dabei gestaltete sich die Handlung sehr abwechslungsreich und aufgrund des sehr fließenden, einnehmenden und bildgewaltigen Schreibstils war ich im Nu durch.

Es ist nicht einfach nur eine Geschichte über Vampire, die die Welt in Schrecken versetzen.
Darüber hinaus wird es auch sehr romantisch und man erlebt einige Hach Momente,die mein Herz zum schmelzen brachten. Man spürte diese tiefe Verbundenheit, die Seelenverbundenheit. Keine Worte werden gebraucht, um den anderen zu verstehen und ihm blind zu vertrauen.
Es gab Momente zum schmunzeln, zum wüten und traurig sein.
Man verliert sich völlig in dieser dunklen und mystischen Welt. Es wird immer facettenreicher und man muss begreifen, das es nicht nur Vampire gibt.
Es gibt so viel mehr, als man mit bloßem Auge erblickt.
Doch hat man den Mut hinzuschauen?

Keine Frage es ist brutal und geht teilweise schon an die Nieren. Es ist actionreich, blutig und die Emotionen geraten völlig aus den Fugen. Man erfährt jedoch auch Leichtigkeit in den romantischen und humorvollen Szenen.
Aber daneben hat es mir ordentlich zu denken gegeben, wie es früher zuging. Denn dieser Umstand wird recht deutlich gemacht. Ich spürte förmlich, wie sich in mir Zorn breitmachte, der sich immer mehr manifestierte.
Je mehr ich las, umso greifbarer und lebendiger wurde alles. Man spürte die Verzweiflung, die innere Zerrissenheit und die nie endende Qual. Es hatte etwas verlorenes, zerbrechliches und hilfloses an sich, dem man teilweise nicht gewachsen war.
Ich zitterte, ich hoffte, ich bangte.
Ich war am Ende, stand wieder auf und machte weiter.
Nun freue ich mich sehr auf den zweiten Band und bin gespannt darauf, was da auf uns zukommt.

Sie glitzern nicht und bezircen mit ihrer geheimnisvollen und magischen Aura. 
Sie sind gefährlich, uralt, grausam und bringen die komplette Welt zum beben. 
Vampire.
Die Kreaturen der Nacht, die dem Schattenreich entstammen.
Wie sie geschaffen wurden, wie sie sind. 
In all ihrer Kälte und Brutalität.
Und dann dieser eine Held in schimmernder Rüstung, der mein komplettes Sein erobert hat. Mein Held. 
Sandra Bäumler hat einen fulimentanen Auftakt geschaffen, der mit herausragenden Charakteren und einer düsteren, sowie spannenden Handlung aufwartet.
Es ist historisch, magisch und auch die Romantik kommt nicht zu kurz. Sie hat mein Herz sehr berührt, während es an anderer Stelle mit einem Dolch durchbohrt wurde.
Faszinierend, emotional und absolut nervenzehrend.
Ein Auftakt der dringend nach Nachschub verlangt.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.