[Rezension] Kristina Licht – Himmelsfluch: Jenseits des Kreises

Autor: Kristina Licht
Titel: Himmelsfluch: Jenseits des Kreises
Teil einer Reihe: Dilogie – Band 1
Genre: Fantasy, Urban
Erschienen: 6.Mai 2017
Verlag: Independently published
ISBN: 978-1521137628
Seitenanzahl: 378
Preis: Ebook 3,99€, Taschenbuch 12,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Kristina Licht 

Amazon

“Eine Seele. Ein Kreis.
Verlässt deine Seele den Kreis,
dann werden sie dich jagen.

Kiara Golding stand schon immer auf die falsche Sorte Männer. Sie zog an, was schön war und Aufregung versprach. Mittlerweile will sie sich von genau dem fernhalten, als Ewan in ihr Leben tritt. Auf seiner Stirn hätte man genauso gut Achtung: Gefahr tätowieren können.
Als der gutaussehende Mann ihr dann auch noch ein fragwürdiges Angebot macht, kann Kiara nicht Nein sagen. Sie braucht das Geld und was sind schon ein paar Milliliter Blut?
Nein, Ewan ist kein Vampir. Doch als sie herausfindet, wer Ewan wirklich ist und was er will, ist sie bereits in den Untergang der Welt verstrickt.

Ein sinnlicher New Adult Roman mit Fantasy-Elementen, Wiedergeburten, Göttern und über den Kreislauf unseres Lebens.”

Quelle: © Kristina Licht

Begegnungen können uns vorwärts bringen , uns viel geben und unser Leben nachhaltig verändern.
Manchmal im positiven Sinne, aber manchmal tragen sie dazu bei, dass wir uns selbst verändern und wir in einigen Fällen vor den Trümmern unseres Lebens stehen.

Kiara ist ein ganz normales junges Mädchen. Sie ist vielleicht etwas speziell, aber ich mochte sie sofort. Sie hat etwas unnahbares und ruheloses an sich, das mich sofort in den Bann gezogen hat.
An dem Tag, als sie auf einen geheimnisvollen Mann trifft, ändert sich ihr Leben schlagartig.
Zum positiven oder negativen?
Das liegt wohl im Auge des Betrachters und wird einzig die Zeit zeigen.

Das Buch erfahren wir aus verschiedenen Perspektiven, zumeist jedoch aus Kiaras. Was sie mir gleich viel greifbarer gemacht hat und ich mich gut in sie hineinversetzen konnte.
Aber auch auf andere Charaktere kann man dabei einen Blick werfen, was sie dadurch nicht ganz so unnahbar erscheinen lässt.
Diese sind recht unterschiedlich und auch facettenreich gestaltet. Was sie besonders macht, man durchschaut sie niemals und ist immer auf der Suche nach ihrem wahren Ich. Es sind Charaktere, die mich die ganze Zeit beschäftigt und mir einfach keine Ruhe gelassen haben. Meine Sympathien wurde ständig umgeworfen und ich musste mich ständig neu sortieren.
Die Atmosphäre hab ich als ganz besonders empfunden. Sie hatten etwas ruheloses, einsames, verlorenes und auch sehnsuchtsvolles an sich. Sie entwickelt sich zu etwas gefährlichem, raubtierhaften, was meine Nerven mitunter ziemlich anspannen ließ.
Die Autorin selbst hat eine tolle Art zu schreiben.
Sehr gefühlvoll, mitreißend und bildlich, aber gleichzeitig auch sehr locker und fließend.

Sie entführt uns in eine Welt, die kälter und rauer nicht sein könnte. Dem Ganzen haftet etwas verzweifeltes und düsteres an.
Einem wird klar, dass da mehr ist, als man denken würde.
Doch möchte man diese Welt betreten?
Möchte man in den Schatten treten und dem Licht entfliehen?

Ich habe diese Geschichte wirklich sehr genossen und ausgekostet. Sie ist mir sofort unter die Haut gegangen und hat die verschiedenen Gedankengänge produziert.
Einerseits hab ich mich mit Kiara auf Entdeckungsreise befunden, an dem es vor Gefahren und neuen Eindrücken nur so wimmelt.
Aber dann waren da auch die Kapitelüberschriften und die Zitate, die etwas ganz eigenes hatten und eine Geschichte erzählten, die mich komplett fasziniert hat.
Ahnungen machten sich in mir breit, die alles in ein anders Licht tauchten und mich schockiert zurückzucken ließen.
Ich rätselte nach dem Warum und immer mehr Fragen bauten sich in mir auf, auf die man teilweise auch eine Antwort bekommt.
Der Geschichte selbst kann man gut folgen. Es ist recht undurchsichtig und geheimnisvoll. Und man weiß nie, was an der nächsten Ecke auf einen lauert.
Aber besonders die Wendungen haben mich teilweise zu Boden stürzen lassen. Da musste ich wirklich erstmal in mich gehen und das Ganze wirken lassen. Um es zu verstehen, in mich aufzunehmen und darüber nachzudenken.
Teilweise ist es wirklich nicht einfach , man entdeckt eine Menge und hat einfach immer wieder den Wunsch nach mehr.
Man lechzt förmlich danach, möchte unbedingt das Dahinter ergründen.

Es ist eine sehr abwechslungsreiche Story, die kein Stück vorhersehbar ist. Ich hatte das Gefühl, sie entwickelt ein Eigenleben und nur sie bestimmt, wohin es als nächstes geht.
Manchmal möchte man die Welt erleben und kein Gedanken auf die Folgen verschwenden.
Auch wenn es möglicherweise zerstörerisch sein könnte und man Gefahr läuft, sich dabei selbst zu verlieren.
Interessant fand ich , wie dieses Buch aufgebaut war. Denn es ist in zwei Teile gegliedert und das auch aus einem guten Grund. Die meisten Kapitel sind dabei relativ kurz, so das man spielend leicht vorankommt. Die Spannung baut sich sekündlich auf und steigert sich immer wieder.

Im ersten Band haben mich vor allem die Charaktere beschäftigt. Sie haben mir gezeigt, daß ich vielleicht doch nicht so viel weiß, wie ich glaubte und dass ich gut prüfen muss, wem ich mein Herz und Vertrauen schenke.
Man wird in einen Gefühlsstrudel gezogen, der die unterschiedlichsten Emotionen hervorruft.
Man leidet, man zittert, man hofft , man bangt.
Man ist wie erstarrt, innerlich zerrissen.
Man möchte weglaufen, schreien und gleichzeitig möchte man es noch intensiver erleben.

Die Entwicklungen sind spürbar und führen so einiges zutage, dass das Weltbild erschüttert.
Schlussendlich ein faszinierender und düsterer Auftakt, der mich vor allem durch die Charaktere und die Wendungen nicht zur Ruhe kommen ließ.

Kristina Licht hat hier einen düsteren und faszinierenden Auftakt geschaffen, der mich nach mehr verlangen lässt.
Die Charaktere, die Handlung, die Wendungen haben mich nicht zur Ruhe kommen lassen.
Es hat mich mitgerissen, beschäftigt und immer wieder innehalten lassen.
Ich möchte unbedingt mehr von allem, denn es hat mich gerade emotional komplett gefordert und immer wieder zu Boden stürzen lassen.
Magisch, düster und geheimnisvoll.
Eine klare Leseempfehlung.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwölf + 2 =