Isa Klink – Steinkalt (Ein Fall für Cora Brecht, Band 1)


Kurzbeschreibung


Wenn du deine Seele dem Bösen verkaufst, musst du mehr als nur die irdischen Gerichte fürchten.

Ein Serienmörder lässt den Menschen im Schwarzwald das Blut in den Adern gefrieren. Der Täter wählt seine Opfer scheinbar willkürlich aus, tötet in immer rascherer Folge und mit sprichwörtlich chirurgischer Präzision. Die Presse nennt ihn den »Schwarzwald-Ripper«.

Eigentlich ist es kein Fall für Kriminalpsychologin Cora Brecht, die sich im Schwarzwald nur um den Verkauf des Elternhauses kümmert. Aber sie wird hineingezogen: Zunächst fällt ein erster Verdacht auf sie, und ausgerechnet ihr Jugendfreund Till von der Mordkommission muss gegen sie ermitteln. Während der Druck auf die Polizei weiter wächst, stellt sie eigene Nachforschungen an. Und schließlich gerät sie selbst in den Fokus des Killers …
Quelle: © Amazon.de


Meine Meinung


Auf „Steinkalt“ von Isa Klink, bin ich eher zufällig gestoßen, fand den Klappentext aber so interessant, dass ich total neugierig darauf wurde. Hierbei handelt es sich um einen Regionalkrimi, der im Schwarzwald spielt, was mir total gut gefallen hat.
Zudem ist es der Start der Reihe um Kriminalpsychologin Cora Brecht.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm und sehr fesselnd.
Im Fokus steht hierbei Cora ,deren Perspektive wir auch erfahren. Auf diese Weise lernt man sie unglaublich gut kennen.
Ich mochte Cora,auch wenn sie sich oft selbst klein macht und mehr Selbstbewusstsein und innere Stärke entwickeln muss. Zudem wirkte sie gerade in diesem Band auf mich sehr labil und verletzlich.
Daneben gibt es hin und wieder auch andere Perspektiven, wie z.b. vom Opfer und Täter, was mir sehr gut gefallen hat. Man ist dadurch zwar kein Stück schlauer, dennoch ist es dadurch gleich brisanter und tiefgreifender. Auch die Nebencharaktere sind allesamt gut ausgearbeitet und sehr gut greifbar und authentisch.

Der Einstieg war direkt unfassbar spannend und mir stellten sich direkt die Nackenhaare auf.
Danach wird es erstmal ruhiger und wir tauchen tiefer in Coras Leben ein.
Was definitiv nicht langweilig ist und so manch interessante Wege einschlug.
Dieser Kriminalroman ist sehr ruhig und die Spannung ist eher unterschwellig spürbar.
Es entwickelt sich alles langsam.
Die Autorin nimmt sich dabei viel Zeit für ihre Charaktere, ihre Befindlichkeiten und auch das Setting wird sehr toll dargebracht.
Dabei zeigt sie, wie viel oftmals im Argen liegt und das man nicht jedes Unglück kommen sehen kann.
Dabei erzählt sie eine Geschichte, die mir unglaublich zu Herzen ging und die einfach so viel Hilflosigkeit und Wut heraufkommen lässt.
Man spürt dabei besonders Coras Verzweiflung und den tiefen Schmerz unglaublich tief. Und das war einfach so gut nachvollziehbar und gleichzeitig ist es so ans Herz gegangen.

Im zweiten Teil der Geschichte widmet man sich verstärkt den Morden und es wird auf eine andere Art, vielfältiger, nervenaufreibender und spannender.
Dabei kommt man dem Täter immer näher und trotzdem konnte ich nie seine Identität feststellen.
Auch die Hintergründe haben mich erschüttert, sie gingen so tief. Zeigen eine Tragik und Grausamkeit auf, die mit Worten kaum zu beschreiben ist.
Da ist so viel Einsamkeit, Wut, aber auch so viel Hoffnungslosigkeit und Schmerz, dass einem ganz anders wird.
Es ist nicht das Böse, dass wir hier sehen, es ist so viel verheerender und komplexer, als man sich nur vorstellen könnte.

Insgesamt ein eher unaufgeregter, aber trotzdem unglaublich spannender und vielschichtiger Kriminalroman, der mir richtig gut gefallen hat. Einzig das Ende ging mir etwas zu schnell und zu dramatisch vonstatten.


Fazit


Mit „Steinkalt“ legt Isa Klink die Weichen für die Reihe um Kriminalpsychologin Cora Brecht.
Ein interessanter, vielschichtiger und atmosphärischer Regionalkrimi, der Wendungen zu bieten hat, die man nicht kommen sieht.
Beklemmend, erschütternd und vielschichtig.
Definitiv eine Leseempfehlung.


Buchdetails


Quelle: © Amazon.de

Autor: Isa Klink
Titel: Steinkalt
Teil einer Reihe: Ein Fall für Cora Brecht – Band 1
Genre: Kriminalroman
Erschienen: 8. August 2023
Verlag: Edition M
ASIN:B0BZDXJRT6
ISBN-10 : 2496714386
ISBN-13 : 978-2496714388
Seitenanzahl: 350
Preis: Taschenbuch 11,99€, Ebook 2,49€ (Preisaktion)
Wertung: 4/5
Bildquelle/Cover: © Edition M

⇒ Amazon ⇐


Seriendetails


Ein Fall für Cora Brecht

  1. Steinkalt
  2. Gnadenkalt (17.02.2024)

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

eins × zwei =