Jon Athan – Der Groomer – Festa Extrem

Warnung! – ab 18 Jahre


Kurzbeschreibung


Nachdem Andrew einen jungen Mann erwischt, der im Park seine Tochter Grace und andere Kinder fotografiert, macht er sich Sorgen.
Kurz darauf begegnet Andrew diesem Mann erneut. Er weiß, dass dies kein Zufall ist.
Und dann verschwindet die kleine Grace.
Als die polizeiliche Ermittlung ins Stocken gerät, beschließt Andrew, die Sache selbst in die Hand zu nehmen. Er beginnt mit der Suche nach Sexualstraftätern in der Gegend …

Jon Athan, der gefeierte Autor von brutalen Thrillern wie Großvaters Haus und Die Hölle der Ashley Collins, taucht in diesem verstörenden Roman in die Unterwelt der Sexualtriebtäter ein.
Verkauf ab 18 Jahre.

Quelle: © Festa Verlag


Meine Meinung


Nachdem „Doktor Sadist“ doch eher enttäuschend war, musste ein richtig gutes Extrem Buch von Jon Athan her.
„Der Groomer“ schien mir, wie geschaffen dafür. Und ich sollte recht behalten.

Sein Schreibstil ist wie gewohnt ungemein fesselnd und bildhaft. Die Atmosphäre düster, qualvoll und sehr beklemmend.
Im Fokus steht Andrew, ein liebender Familienvater, der alles für seine Familie tut und dessen Leben im Bruchteil einer Sekunde in alle Einzelteile zerlegt wird.
Ich mochte Andrew unglaublich gern. Er kämpft ununterbrochen und man weiß nie, wohin es ihn bringen wird. Man weiß nur, es wird ihn auf jede erdenkliche Art und Weise zerstören.
Die Nebencharaktere sind sehr eindrucksvoll und authentisch, sie runden das komplette Bild perfekt ab.

Jon Athan ist ein brillanter Autor, was er hier wieder unglaublich gut vor Augen führt.
Aber es ist auch extrem harte und verstörende Kost. Und damit meine ich nicht die offensichtliche Brutalität. Denn diese Story zerstört dich auf eine Art und Weise, die man niemals für möglich halten würde.
Es ist so unglaublich traurig, tragisch und herzzerreißend. Es bindet so viele Aspekte an Emotionen und Themen ein, die man sich nicht mal ansatzweise ausmalen möchte.
Und vor allem geht es extrem unter die Haut.
Du denkst, du weißt, was es heißt, Schmerz und Angst zu fühlen? Dann hast du niemals von tiefster und zerstörender Verzweiflung gekostet. Eine Verzweiflung, die dich so sehr verändert und manipuliert, dass du dich selbst verachtest und nicht mehr erkennst.
Eine Verzweiflung, die dich mitten in die Hölle zieht und sämtliches Leben und Gefühl aus dir herauszieht.
Grob könnte man sagen, es geht um Pädophilie. Was an und für sich schon ein sehr heftiges Pflaster ist.
Aber hier geht es um die andere Seite und gerade dieser Aspekt ist so richtig und wichtig.
Man fragt sich immer, was geht bei den Angehörigen der Opfer vor sich, was macht es mental, als auch physisch mit Ihnen.
Wie sehr verändert es sie wirklich.
Hier gibt es alle Antworten darauf.

Bereits der Anfang war so niederschmetternd und schockierend, dass es mir schon richtig zugesetzt hat. Was vor allem daran liegt, dass es grausame Realität ist.
Man hat die Warnungen im Kopf, aber irgendwie versucht man diese zu umgehen.
Ein fataler und unumkehrbarer Fehler.
Jon Athan fokussiert sich hier vor allem auf den emotionalen und tiefgreifenden Bereich und das macht dieses Werk in meinen Augen auch so schockierend und bestialisch.
Offensichtliche Brutalität kann man ausblenden. Aber was in den Menschen vor sich geht, zerreißt einem schier das Herz. Es treibt dir sämtliche Luft aus den Lungen. Man ist geschockt, zerbrochen und hat das Gefühl einer Taubheit zu erliegen, die niemals zum Stillstand kommt.
Aber dann gibt es noch die andere Seite. Die Böse, die Sadistische. Die sich zu rechtfertigen versucht. Die, die sich optimal zu schützen weiß.
Man möchte sich einfach nur übergeben und sie zum Schweigen bringen. Und dann gibt es noch die Seite des Gesetzes und man ist noch wütender und verzweifelter. Weil man die Qual, die Hoffnungslosigkeit sieht und einem quasi die Hände gebunden sind.

Jon Athan hat mit „Der Groomer“ etwas sehr verstörendes, großartiges, wichtiges und echtes zu Papier gebracht, dass kaum in Worte zu fassen ist.
Eine enorme Herausforderung für den Magen, aber noch mehr für den Verstand.
Du möchtest einfach nur ununterbrochen schreien, weinen und wüten.
Man fühlt so unglaublich und tief mit Andrew mit. Kann ihn verstehen und trotzdem verstört es auf eine extreme Art und Weise.
Besonders weil es so authentisch ist, geht es auch so extrem nah. Ich hatte am Ende wirklich Tränen in den Augen.
Ich wusste, es kann nur auf eine Art und Weise enden und trotzdem hat es mich so schockiert. Auch der Aspekt, zu was der Mensch imstande ist, wenn er so verzweifelt, fast manisch ist. Wenn Trauer einfach nicht ausreicht. Wenn es noch einen Vorhof gibt, der sich Gerechtigkeit und Rache nennt.
Deine Psyche und der Körper sich auf ein neues Level erheben, um endlich Frieden finden zu können.
Ein sehr wichtiges Extrembuch, dass sehr harter Tobak ist, aber gelesen werden muss.


Fazit


Jon Athan zeigt in „Der Groomer “ wieder, warum ich ihn so sehr vergöttere und liebe.
Eine sehr heftige Thematik. Eine Story, die dich auf jede erdenkliche Art und Weise zerstört und innerlich zerbrechen lässt.
Besonders der emotionale Aspekt wiegt hier so unglaublich schwer.
Verstörend, emotional und einfach unglaublich großartig.
Unbedingt lesen.


Buchdetails


Quelle: © Festa Verlag

Autor: Jon Athan
Titel: Der Groomer
Originaltitel: The Groomer
Übersetzer: Manfred Sanders
Teil einer Reihe: Festa Extrem Band 80
Teil einer Reihe: /
Genre: Horror
Erschienen: 15. Dezember 2022
Verlag: Festa Verlag
ISBN: ohne ISBN
Seitenanzahl: 384
Preis: Paperback 13,99€, Ebook 4,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Festa Verlag
Nur im Festa Shop erhältlich ⇒ zum Buch im Festa Shop

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

drei × zwei =