Robert Marasco – Burnt Offerings. Haus der toten Seelen


Kurzbeschreibung


Ben und Marian Rolfe können günstig ein Herrenhaus auf dem Land mieten. Endlich ein Sommer, den sie nicht in ihrem stickigen Apartment in Queens verbringen müssen!
Die Eigentümer haben jedoch eine ungewöhnliche Bitte: Im Dachgeschoss lebt Mrs. Allardyce. Marians Aufgabe ist es, der alten Dame täglich drei Mahlzeiten vor die Tür zu stellen und sie ansonsten niemals zu stören.
Doch etwas Beängstigendes geht im Haus vor sich. Lebt wirklich eine alte Frau hinter der verschlossenen Tür? Als Marian die Wahrheit herausfindet, ist es längst zu spät …

Stephen King: »Eine Geschichte, die uns warnen und verstören will.«

Publishers Weekly: »Hinterhältig erschreckend.«

New York Times: »Der Roman macht Angst. Sogar bei Tageslicht!«

Die erste deutsche Veröffentlichung dieses Spukhaus-Klassikers. Mit einem Nachwort von Stephen King.
Quelle: © Festa Verlag


Meine Meinung


„Burnt Offerings: Haus der toten Seelen“ von Robert Marasco ist eine intensive und verstörende Spukhausgeschichte, wie ich sie nur selten erlebt habe.
Meine Erwartungen waren verdammt hoch. Aber was der Autor hier abgeliefert hat, ist an subtilen Horror unmöglich zu übertreffen.

Sein Schreibstil ist unglaublich fesselnd und bildhaft. Die Atmosphäre sehr einschüchternd, beklemmend und düster.
Der Autor schmückt nicht nur das Anwesen mit wunderbar bildhaften und malerischen Details aus. Er lässt das Grauen in jede Ritze dieses Gemäuers einfließen und erzeugt so erstklassigen Horror, der förmlich lähmt.
Denn wie sonst lassen sich die Handlungen der Familie Rolfe anders erklären?
Ich liebe die Charaktere.
Sie sind wunderbar gezeichnet und mit einer Wandelbarkeit ausgestattet, die förmlich beängstigend und verstörend zugleich ist.
Marian ist dabei das stärkste Glied in der Kette. Ihre unerklärliche Obsession gegenüber diesem Anwesen ist faszinierend zu beobachten und trotzdem verstört es auf jeder erdenklichen Ebene.
Rationales Denken funktioniert nicht mehr.
Alles was wichtig war, zählt nicht mehr.
Nur dieses Haus.
Wie lässt sich so etwas rational erklären?

Robert Marasco spielt auf sehr subtilen Wege mit den Ängsten und Sehnsüchten der Menschen.
Was er hier sehr gut unter Beweis stellt. Aber zugleich prüft er sie auf jeder erdenklichen Ebene.
Stellt man Reichtum über alles oder siegt die Liebe und das Glück?
Unterschwellig weiß der Mensch selbst nicht über seine wahren Sehnsüchte und Begierden Bescheid. Erst in der Notlage kristallisiert sich diese sehr effizient heraus und offenbart Unaussprechliches.
Mich hat diese Geschichte auf so vielen Ebenen unglaublich überrascht.
Angefangen bei den Charakteren, die sehr naiv und leichtgläubig agierten, ohne wirklich etwas zu hinterfragen.
Der schleichende Prozess der Veränderung ist kaum wahrnehmbar und kristallisiert sich doch auf so vielen Ebenen heraus.
Es hat mich schockiert, überrascht und so intensiv berührt, was ich niemals für möglich gehalten hätte.
Allen voran hab ich vor allem mit Ben und Elizabeth unglaublich mitgefühlt.
Der Moment, wenn du jeder Hoffnung beraubt wirst und förmlich alles um dich herum zusammenbricht, ist so krass, so elementar,so niederschmetternd und einzigartig, dass man förmlich in einen Schockzustand fällt.
Es lähmt dich, beraubt dich sämtlicher Funktionen deiner Selbst und verändert dein komplettes Sein auf sehr elementare Weise.
Im psychologischen als auch zwischenmenschlichen Bereich wird sehr tief gegraben und bringt so unglaublich viel zutage.
Die Auflösung ist so schockierend, so simpel und trotzdem sehr genial. Es verbindet alle Fäden gekonnt miteinander und macht es vor allem schlüssig und nachvollziehbar.
Ich liebe dieses Buch wahnsinnig, weil es so viel Verzweiflung und Schmerz hervorbringt. Weil man gegen Dinge anzukämpfen versucht, gegen die man keine Chance hat.
Und weil man trotz allem immer die Möglichkeit hat, seine eigene Wahl zu treffen.
Ein absolutes Highlight. So muss Horror sein.


Fazit


Mit „Burnt Offerings: Haus der toten Seelen“ hat Robert Marasco subtilen Horror erster Klasse erschaffen, der sich tief einbrennt und so viel zu erzählen hat.
Eine Spukhausgeschichte, die stilvoll, elegant und trotzdem perfide und grausam ist.
Ich bin unglaublich begeistert, weil es auch viel über die menschlichen Sehnsüchte und Begierden erzählt.
Ein absolutes Highlight.
Nicht nur für Fans von Spukhausgeschichten. Unbedingt lesen.


Buchdetails


Quelle: © Festa Verlag

Autor: Robert Marasco
Titel: Burnt Offerings. Haus der toten Seelen
Originaltitel: Burnt Offerings
Übersetzer: Simona Turini
Teil einer Reihe: Festa Must Read
Genre: Thriller, Horror
Erschienen: 23.März 2023
Verlag: Festa Verlag
ISBN-10 : 3986760520
ISBN-13 : 978-3986760526
Seitenanzahl: 336
Preis: Gebundene Ausgabe 26,99€, Ebook 7,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Festa Verlag

⇒ Buch im Festa Shop ⇐

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

neunzehn − sechs =