Cassandra Clare – City of Bones (Die Chroniken der Unterwelt 1)


Kurzbeschreibung


Die fünfzehnjährige Clary lebt mit ihrer Mutter Jocelyn in New York. Als diese unter höchst merkwürdigen Umständen entführt wird, offenbart sich Clary ein wohlgehütetes Familiengeheimnis: Ihre Mutter war einst eine Schattenjägerin, Mitglied einer Bruderschaft, die seit über tausend Jahren Dämonen jagt. Als Clary selbst von düsteren Gestalten angegriffen wird, rettet der ebenso attraktive wie geheimnisvolle Jace ihr das Leben. Er nimmt sie mit ins New Yorker Institut der Gruppe, und nach und nach wird Clary immer tiefer in diese faszinierende Welt hineingezogen. Doch ein tödlicher Machtkampf zwischen Gut und Böse droht die Gemeinschaft der Dämonenjäger zu zerreißen. Werden Clary und Jace es schaffen, Jocelyn zu retten und die Welt der Schattenjäger vor dem Untergang zu bewahren?

Neuausgabe des bereits 2008 erschienenen Romans.
Quelle: © Goldmann Verlag


Meine Meinung


City of Bones, der erste Band der Chroniken der Unterwelt von Cassandra Clare subt schon ziemlich lange. Jetzt hab ich doch mal danach gegriffen und kann die Faszination dieser Welt gegenüber, absolut nachvollziehen. Denn irgendwie bleibt das Herz auch nach dem Lesen dort.

Der Schreibstil der Autorin ist dabei sehr fesselnd und bildhaft. Ich mochte die magische und düstere Atmosphäre unglaublich gern.
Die Charaktere sind das Besondere an dieser Geschichte. Sie rücken zum Mittelpunkt vor und haben längst einen Platz in deinem Herzen, ohne dass du es bemerkst.
Ich kann gar nicht sagen, wen ich am liebsten mochte. Sie haben alle etwas an sich, das sie besonders und eindrucksvoll macht. Besonders die Charakterentwicklung im ersten Band ist herausragend. Sie arbeiten an sich und das spürt man kontinuierlich.
Es gibt auch keine Antagonisten in dem Sinne. Das Feld ist weitläufig gespannt, irgendwann ist etwas passiert, das sie wesentlich verändert hat. Dabei wird ganz klar aufgezeigt, dass besonders die Facetten ihrer Persönlichkeit so elementar sind.
Sie sind so unglaublich mit Leben gefüllt, dass ich sie wirklich gespürt habe. Einfach unglaublich.

Ich bin in diese Geschichte eingetaucht und hab mich direkt verloren.
Cassandra Clare hat hier eine atemberaubende und düstere Welt geschaffen, die jenseits von Gut und Böse liegt. Es gibt eine Ordnung, der man folgen muss. Tut man es nicht, gerät man nicht nur ins Abseits, man verliert sich dabei auch selbst. Und das ist das wirklich fatale.
Denn wer ist man dann überhaupt noch?
Besonders die unterschiedlichen Wesen sind unglaublich interessant und vielfältig. Cassandra Clare hat sich dabei redlich Mühe gegeben, einige als allzu monströs darzustellen und trotzdem ist noch eine gewisse Verletzlichkeit zu finden.
Clary steht im ersten Band im Mittelpunkt. Ebenso wie Jace und sein Team. Sie entwickeln eine unglaubliche Dynamik, der ich mich nicht entziehen konnte, es hat einfach so unglaublich viel Spaß gemacht.

Es ist actionreich, hochemotional und tiefgreifend. Liebe und Leid liegen so nah beieinander. Hier wird enorm viel aufgedeckt. Wahrheiten schmecken meistens bitter und davon gibt es einige. Und nicht zu knapp.
Mitunter sind diese schon heftig und nur schwer zu verarbeiten.
Es gab auch kleinere Durststrecken, aber irgendwann muss man ja auch mal durchatmen.
Der Humor lockert das Ganze etwas auf. Zudem findet man hier auch eine gewisse Obsession und Perfidität. Besonders intelligent wurde manipuliert und das nicht zu knapp.
Schlussendlich hat die Autorin ihre Wendungen sehr effektiv platziert, die meisten habe ich kommen sehen. Die letzten waren jedoch extrem und haben mir den Boden unter den Füßen weggezogen.
Ich komme immer noch nicht damit klar.
Das war einfach so viel. Kaum zu realisieren und mein Verstand und mein Herz kommen damit nicht zurecht. Es ist so allumfassend und vernichtend. Es hat mir ein Stück weit das Herz gebrochen, aber auf der anderen Seite wird der Blick für etwas völlig Neues geöffnet.
Das Besondere hierbei ist, dass sie bis in das Innerste der Charaktere vordringt und wirklich alles herausholt. Und das geht selten ohne Blessuren vonstatten.
In meinen Augen hat sie für den ersten Band ein wundervolles Ende geschaffen.
Ich bin definitiv gespannt, wie es weitergeht .


Fazit


Cassandra Clare konnte mich mit dem ersten Band der Chroniken der Unterwelt ohne Frage begeistern und faszinieren.
Ein unglaubliches Setting, eine große Dynamik zwischen den Charakteren, viele Geheimnisse und noch mehr Abgründe haben mich absolut verzaubert.
Ich hab definitiv Blut geleckt und freu mich auf mehr.
Wer Urban Fantasy mag, sollte hier einen Stopp einlegen.


Buchdetails


Quelle: © Goldmann Verlag

Autor: Cassandra Clare
Titel: City of Bones
Originaltitel: City of Bones
Übersetzer: Aus dem Amerikanischen von Franca Fritz, Heinrich Koop
Originalverlag: Simon & Schuster
Teil einer Reihe: Die Chroniken der Unterwelt – Band 1
Genre: Fantasy, Urban Fantasy
Erschienen: 20. November 2017
Verlag: Goldmann
ISBN-10: 3442486823
ISBN-13: 978-3442486823
Seitenanzahl: 560
Preis: Taschenbuch 11,00€, Ebook 8,99€, Hörbuch gekürzt 6,95€ (Thalia)
Wertung: 4/5
Bildquelle: © Goldmann Verlag

⇒ Buch beim Verlag ⇐


Seriendetails


Die Chroniken der Unterwelt

  1. City of Bones
  2. City of Ashes
  3. City of Glass
  4. City of Fallen Angels
  5. City of Lost Souls
  6. City of Heavenly Fire

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

sieben − 1 =