Matt Query/Harrison Query – Old Country: Das Böse vergisst nicht


Kurzbeschreibung


Harry, ein Afghanistan-Veteran, der mit einer PTBS zu kämpfen hat, und seine Frau Sasha können ihr Glück kaum fassen: Ihr Angebot für eine kleine Farm in Idaho wurde angenommen! Die Nachbarn: Auf der einen Seite ein Nationalpark, auf der anderen Seite Dan und Lucy, ein älteres Ehepaar, mit dem sie sich auf Anhieb gut verstehen. Die beiden leben seit Jahrzehnten in dieser Gegend, und bei ihrem ersten Besuch erklären sie den Neulingen allerhand: Wie sie die Apfelbäume im Garten richtig zuschneiden, wie man einen Zaun aufstellt, der so stabil ist, dass ihn die Hirsche aus dem Nationalpark nicht niedertrampeln – und wie man mit dem bösen Geist fertig wird, der seit Menschengedenken in diesem Tal wohnt …
Quelle: © Heyne Verlag


Meine Meinung


Auf den Horror Roman von Matt und Harrison Query war ich total gespannt.
Old Country klang so unglaublich gut, dass es nur gut werden konnte.
Und eins ist Fakt: Ich habe genau das bekommen, was ich mir erhofft habe und darüber hinaus noch eine sehr wichtige Message, die zwischen die Zeilen gelegt wird.

Der Schreibstil der beiden Autoren ist sehr angenehm zu lesen. Enorm mitreißend, fesselnd und absolut bildgewaltig.
Die ruhige, aber doch sehr beklemmende und beunruhigende Atmosphäre macht dieses Buch in meinen Augen aus.
Jeden Moment Spannung pur, weil man nie weiß, was als nächstes passiert.
Harry und Sasha stehen hier im Fokus.
Beide erfüllen sich ihren Traum von ihrem eigenen Heim. Beide sind im Himmel und es ist fast zu schön, um wahr zu sein.
Ich hab beide unglaublich gern gemocht.
Sasha mit ihrer Engelsgeduld,ihrem Sanftmut und ihrer Intelligenz. Eine sehr empathische und kluge junge Frau, die über sich hinauswächst und Vertrauen über alles stellt.
Harry trägt viele Narben mit sich herum und weiß Gott, er hat einiges hinter sich.
Auch die Nebencharaktere sind sehr gut ausgearbeitet und dargestellt. Durchweg sympathisch, auch wenn ich oft nach einem Makel bei Ihnen gesucht habe.
Aber sie alle schleichen sich mehr oder minder ins Herz ,ohne dass man etwas dagegen tun kann. Ganz besonders Dash.

Dieser Roman ist eher ruhig und trotzdem unglaublich nervenaufreibend. Man spürt diese Bedrohung unschwellig, da sie stetig wahnsinnig präsent ist und permanent für eine gewisse Beklommenheit sorgt.
Besonders Harry und Sasha sind sehr tiefgründig ausgearbeitet. Ganz besonders Harry. Man erfährt wahnsinnig viel über seinen Hintergrund. Was sehr schmerzhaft und tragend ist. Dadurch bekommt man ein sehr gutes Gefühl für ihn.
Das Setting ist atmosphärisch pur.
Gut durchdacht und sehr faszinierend.
Idyllisch, grausam und unheimlich zugleich.
Zudem werden die beiden mit Dingen konfrontiert, die man nie für möglich halten würde.
Es ist sehr verstörend und beängstigend, was hier passiert und mit welchen Herausforderungen man es hier zu tun bekommt.
Dabei gehen Harry und Sasha sehr unterschiedlich damit um, bilden aber dennoch eine Einheit.

Die Idee dahinter hat mir richtig gut gefallen, auch wenn es sehr grausam und verrückt ist.
Aber dennoch liegt hier auf der einen Seite sehr viel Schärfe und Eindringlichkeit darin verborgen. Und zum anderen auch sehr viel Feingefühl und Emotionalität.
Jede Sekunde ist unglaublich spannend.
Man spürt förmlich diese innere Anspannung, diese Bedrohung und das anschließende Loslassen. Man hat das Gefühl, genau den gleichen Höllenritt zu durchleben, wie es Harry und Sasha tun.
Hass, Wut, Verzweiflung und Ausweglosigkeit in seiner schlimmsten Form.
Aber zugleich auch eine gewisse Zufriedenheit und Akzeptanz.
Aber worauf zielt das Ganze hinaus?
Sicher nicht das, was man sich wünschen oder vermuten würde.
Dafür aber etwas sehr essentielles, was wichtiger ist als alles, was man sich vorstellen kann.
Mich konnten die beiden Autoren absolut überzeugen und in den Bann ziehen.
Ich liebe dieses Buch auf eine Weise, wie ich es nie für möglich gehalten hätte.


Fazit


Old Country von Matt und Harrison Query ist genau das, was ich mir erhofft habe und noch viel mehr.
Feinfühlig, grausam und verstörend zugleich.
Es ist sehr atmosphärisch und unglaublich nervenaufreibend.
Zudem legt es einfach so viel zwischen die Zeilen.
Beeindruckend und tiefgreifend.
Unbedingt lesen.


Buchdetails


Old Country Das Boese vergisst nicht von Matt Query Quelle:© Heyne Verlag

Autor: Matt Query, Harrison Query
Titel: Old Country: Das Böse vergisst nicht
Originaltitel: Old Country
Originalverlag: Grand Central Publishing
Übersetzer: Aus dem Amerikanischen von Michael Pfingstl
Teil einer Reihe: /
Genre: Thriller, Horror
Erschienen: 15. Februar 2023
Verlag: Heyne Verlag
Seitenanzahl: 432
ISBN 10: 3453322312
ISBN 13: 978-3453322318
Preis: Ebook 11,99€ ,Paperback 15,00€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Heyne Verlag

⇒ Beim Verlag ⇐

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

acht − vier =