Jack Jordan – Die Herzchirurgin


Kurzbeschreibung


Würdest du morden, um dein Kind zu retten?
Hippokratischer Eid oder Mutterliebe: Im rasanten Thriller »Die Herzchirurgin« wird Ärztin Anna Jones vor eine unmögliche Wahl gestellt.

Was wiegt schwerer: Der Eid einer Ärztin, ihren Patienten niemals zu schaden – oder der Instinkt einer Mutter, ihr Kind zu beschützen, koste es, was es wolle?

Als die erfolgreiche Herzchirurgin Anna Jones eines Abends nach Hause kommt, ist ihre Babysitterin tot, ihr kleiner Sohn verschwunden. Die Entführer stellen Anna vor die Wahl: Entweder lässt sie den beliebten Politiker Ahmed Shabir, der als der nächste Premierminister gehandelt wird, in zwei Tagen auf ihrem OP-Tisch sterben; oder ihr Sohn wird sein Leben verlieren.

Verzweifelt beginnt Anna zu ahnen, dass sie in Wahrheit überhaupt keine Wahl hat …

Auch Krankenschwester Margot steht vor einem Dilemma. Sie hat enorme Schulden, beklaut die eigenen Kollegen. Kurz vor ihrer Entlarvung macht sie eine ungeheuerliche Beobachtung, die ihr Leben an den Abgrund rückt.

Explosiv und hochdramatisch baut der britische Autor Jack Jordan seinen Thriller rund um ein unlösbares moralisches Dilemma auf: »›Die Herzchirurgin‹ hat mich vollkommen in den Bann gezogen … Was für ein erschreckender Trip!« Bestseller-Autorin Gilly Macmillan
Quelle: © Droemer Knaur Verlag


Meine Meinung


Auf „Die Herzchirurgin“ von Jack Jordan habe ich mich extrem gefreut. Der Klappentext klang einfach unglaublich gut und es ist genau diese Art von Story, die ich wahnsinnig gern lese.

Der Schreibstil des Autors ist unglaublich einnehmend und fesselnd, darüber hinaus aber auch sehr bildhaft.
Die Atmosphäre ist relativ düster und beklemmend gehalten, was hier wirklich gut zur Story passt.
Im Fokus hierbei stehen Anna, Margot und Rachel. Drei Frauen, die unterschiedlicher kaum sein könnten und deren Perspektive wir immer abwechselnd erfahren.
Anna hat mich dabei am stärksten gepackt.
Einfach weil bei ihr ein so großes Ausmaß an Schmerz, Leid und Qual gebündelt wird, sie aber trotzdem niemals zusammenbricht oder gar aufgibt.
Mit Margot war es schon etwas schwieriger. Ich hatte Mitgefühl mit ihr, aber trotzdem habe ich sie verurteilt und verachtet. Dabei ist ihre Geschichte wohl am tragischsten von allen.
Rachel war eine Person, die ständig präsent war und obwohl ihre Geschichte mich nicht kalt gelassen hat, konnte ich zu ihr den wenigsten Bezug aufbauen.
Insgesamt konnten mich die Charaktere mit ihrer Fülle an Leben und Authentizität wirklich begeistern.

Der Einstieg hat mir unglaublich gut gefallen.
Die Spannungskurve wurde extrem hoch gehalten und ich habe so mit Anna mitgefiebert.
Die Grundthematik ist ziemlich heftig und zeigt aber gleichzeitig, wie weit man gehen würde, um das Wichtigste in seinem Leben zu beschützen.
Es gibt kaum eine größere Liebe als die zu seinem Kind. Und das hat mich extrem berührt, aber auch beschäftigt.
Dabei erleben wir mit Anna eine unglaublich starke Protagonistin, die die unterschiedlichsten Gedankengänge und Gefühle im Leser auslöst.
Dabei vermischen sich sowohl Bewunderung, als auch Respekt miteinander und trotzdem lässt sich eine gewisse Beklommenheit niemals ganz abschütteln.
Dabei geht es hier keineswegs nur um Anna. Parallel dazu erleben wir ebenso die traurige Geschichte von Margot, die so schrecklich und tiefgreifend ist, dass sie automatisch etwas mit dir macht, auch wenn Margot eine schwierige Persönlichkeit ist.
Ein weiterer Handlungsstrang lebt von den Ermittlungen, die im Hintergrund ablaufen und ebenfalls ihre eigene traurige Geschichte erzählen.

Gerade psychologisch gesehen hat der Autor hier Unfassbares geleistet.
Es ist unglaublich tragisch, verhängnisvoll und perfide zugleich.
Er zeigt, dass niemand nur Gut oder Böse ist, sondern dass man Spuren von beidem in sich trägt. Und das nur ein Moment genügt, damit diese Grenzen ineinander verschwimmen. Was verheerende Auswirkungen haben kann.
Jeder Mensch kriegt unterbewusst so viel mit und das verändert etwas in Ihnen, macht sie unkontrollierbarer und böser.
Das ist erschreckend und beängstigend.
Aber nur weil man etwas nicht sieht, heißt das nicht, dass es nicht da ist.

Ich bin wirklich beeindruckt und begeistert, wie Jack Jordan diese vielschichtige und nervenaufreibende Geschichte konzipiert hat.
Dabei hat er es wirklich geschafft, mich mit den Wendungen zu schockieren und sprachlos zu machen.
Das war etwas, was auch emotional unglaublich viel mit mir gemacht hat.
Denn diese Geschichte wächst mit ihren Herausforderungen und besonders das Ende fand ich unglaublich gut.
Unbedingt mehr von Jack Jordan.


Fazit


„Die Herzchirurgin“ von Jack Jordan ist ein Thriller, den man keinen Moment aus der Hand legen möchte.
Unfassbar spannend, mit Twists versehen, die das Ganze verändern und vielschichtiger machen.
Eine Story, die sowohl beängstigend, als auch beklemmend und unglaublich emotional und tiefgreifend ist.
Unbedingt lesen.


Buchdetails


Quelle:© Droemer Knaur

Autor: Jack Jordan
Titel: Die Herzchirugin
Originaltitel: Do No Harm
Übersetzer: Sigrun Zühlke
Teil einer Reihe: /
Genre: Thriller
Erschienen: 01. Februar 2023
Verlag: Knaur Verlag
ISBN-10 ‏ : 3426283875
ISBN-13 ‏ :978-3426283875
Seitenanzahl: 352
Preis: Paperback 14,99€, Ebook 12,99€, Hörbuch Download 22,30€ (nur bei Audible)
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Knaur Verlag

⇒ Buch beim Verlag ⇐

Ein Kommentar

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

zwei + 4 =