V. E. Schwab – Das unsichtbare Leben der Addie LaRue


Kurzbeschreibung


»Das unsichtbare Leben der Addie LaRue« ist ein großer historischer Fantasy-Roman, eine bittersüße Liebesgeschichte – und eine Hommage an die Kunst und die Inspiration.
Addie LaRue ist die Frau, an die sich niemand erinnert. Die unbekannte Muse auf den Bildern Alter Meister. Die namenlose Schönheit in den Sonetten der Dichter. Dreihundert Jahre lang reist sie durch die europäische Kulturgeschichte – und bleibt dabei doch stets allein.
Seit sie im Jahre 1714 einen Pakt mit dem Teufel geschlossen hat, ist sie dazu verdammt, ein ruheloses Leben ohne Freunde oder Familie zu führen und als anonyme Frau die Großstädte zu durchstreifen. Bis sie dreihundert Jahre später in einem alten, versteckten Antiquariat in New York einen jungen Mann trifft, der sie wiedererkennt. Und sich in sie verliebt.
Für Leser*innen von Erin Morgenstern, Neil Gaiman, Audrey Niffenegger, Leigh Bardugo und Diana Gabaldon

Quelle: © Fischer TOR Verlag


Meine Meinung


Wieso lag „Das unsichtbare Leben der Addie LaRue“ von V.E. Schwab eigentlich so lange ungelesen rum?
Diese Story ist so genial, so bittersüß und herzzerreißend. Ich bin absolut geflasht und so begeistert.

Der Schreibstil der Autorin ist wahnsinnig einnehmend, fesselnd und bildhaft.
Die Atmosphäre melancholisch und wahnsinnig tragend.
Addie LaRue ist eine unglaublich tolle, starke und clevere Protagonistin.
Mit einer sehr feinfühligen Seele, so liebevoll und trotzdem lernt sie, dass man nur mit Cleverness weiterkommt.
Henry hat mein Herz im Sturm erobert. Ich mochte seine ehrliche und direkte Art total gern. Er ist sympathisch, sehr empathisch und verletzlich.
Auch unser dritter Protagonist konnte mich stark begeistern. Er ist beängstigend, auch unglaublich faszinierend und interessant zugleich. Sehr authentische Charaktere, die mich mit ihrer Lebendigkeit sehr begeistert haben und sich dabei immer tiefer in mein Herz gruben.

Diese Geschichte spielt im Zeitraum von 1714 – 2016. Eine sehr lange Zeitspanne, die mich sehr fasziniert hat, zudem die Autorin auch die Geschichte der Welt mit einfließen lässt, was zudem sehr interessant zu beobachten ist.
Interessant war hier wirklich, dass uns die Autorin an Vergangenheit und Gegenwart wechselnd teilhaben lässt.
Überlege dir gut ,was du dir wünscht.
Es könnte in Erfüllung gehen.
Addies Geschichte hat mich von Anfang an begeistert. Wir erleben, wie sie zu dem gemacht wurde, was sie letztendlich war.
Einen Menschen, an den man sich im Bruchteil einer Sekunde nicht mehr erinnert und das über Jahrhunderte hinweg.
Dabei wollte Addie einfach nur leben.
Wie einsam, verloren und unsichtbar muss man dich dabei fühlen?
Man spürt, wie sehr Addie ihr Leben genießt, die Lebendigkeit der tosenden Welt spürt.
Aber auch ,wie sie immer mehr verzagt und verzweifelt.
Wie sie an irgendeinem Punkt verloren geht.
Bis sie Henry trifft und das Leben eine völlig neue Bedeutung bekommt.
So laut, so still, so empfindsam.
Sie kostet von der süßesten Frucht, es fühlt sich so leicht, so leidenschaftlich und intensiv an.
Und trotzdem ist da etwas, das ihr keine Ruhe lässt und sie erkennt, dass sie andere Wege gehen muss, um endlich frei zu sein und wirklich leben zu können. Koste es, was es wolle.

Dieses Buch hat mich emotional und auch menschlich gesehen, so viel gekostet.
Man möchte weinen, lachen und vor Wut an die Wände gehen.
Denn es geht hier nicht nur um Addies Leben. Es geht um so viel mehr.
Wie kann ein einziger schwacher Moment so viel verändern?
Wie kann er dich so verändern und ein stück weit innerlich abstumpfen lassen und trotzdem hat sie niemals ihre Liebe zum Leben verloren.
Auf sehr faszinierende und bittersüße Art und Weise wird hier eine Geschichte geboren, die jenseits von Gut und Böse liegt.
Da ist so viel Verlorenheit und Einsamkeit.

Dabei geht die Autorin auch auf die zwischenmenschlichen Aspekte ein und diese sind einfach so großartig, so wertvoll und empfindsam.
Und gleichzeitig ist es unglaublich beängstigend, was mit Addie passiert und man leidet einfach unglaublich mit ihr mit.
Auch der Humor kommt nicht zu kurz, was das Ganze etwas aufgelockert hat.
Die Autorin hat hier Wendungen eingebaut, die ich niemals erwartet habe, die mir aber unglaublich gut gefallen haben.
Die dem Ganzen nur nur Tragik, sondern auch eine Menge Dramatik beschert haben.
„Das unsichtbare Leben der Addie LaRue“ ist eine unglaublich schöne, bittersüße Geschichte, die mir wahnsinnig ans Herz ging.
Unbedingt lesen.


Fazit


Überlege dir gut, was du dir wünscht, es könnte in Erfüllung gehen.
„Das unsichtbare Leben der Addie LaRue“ von V.E.Schwab, ist eine sehr faszinierende, feinfühlige und interessante Geschichte, die mich unglaublich begeistert und emotional berührt hat.
Eine Geschichte, die so viel erzählt und noch mehr gibt.
Beängstigend, erschütternd und wunderschön.
Unbedingt lesen.


Buchdetails


Quelle: © FISCHER Tor Verlag

Autor: V.E. Schwab
Titel: Das unsichtbare Leben der Addie LaRue
Originaltitel: The Invisible Life of Addie LaRue
Übersetzer: Petra Huber, Sara Riffel
Teil einer Reihe: /
Genre: Fantasy
Erschienen: 26. Mai 2021
Verlag: FISCHER Tor Verlag
ISBN-10 : 3596705819
ISBN-13 : 978-3596705818
Seitenanzahl: 592
Preis: Paperback 18,00€,Taschenbuch 13,00€, Ebook 12,99€, Hörbuch Download 29,95€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © FISCHER Tor Verlag

⇒ Buch beim Verlag ⇐

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

eins × fünf =