Kerstin Ruhkieck – In deinen Augen der Tod


Kurzbeschreibung


Ein intensiver Slow-Burn-Thriller, der lange in Erinnerung bleibt.

Nach einer tödlichen Geiselnahme kehrt Olivia Bloch schwer traumatisiert in das Dorf ihrer Kindheit zurück. Schnell bekommt sie die Ablehnung der Einwohner zu spüren, die die Gerüchte zu glauben scheinen, sie wäre die Komplizin der Geiselnehmer gewesen. Als sich die Anzeichen mehren, dass sie beobachtet wird und außer ihr noch jemand in ihrer Wohnung ein und aus geht, muss sie sich ihrer Vergangenheit stellen – bevor es zu spät ist.
Quelle: © Emons Verlag


Meine Meinung


„In deinen Augen der Tod“ von Kerstin Ruhkieck hat mich inhaltlich sehr angesprochen. Dieses Buch hat mich wirklich lange beschäftigt, ich habe wohl 2 Wochen für diesen Thriller gebraucht. Aber nicht, weil er so schlecht ist. Sondern weil ich diese Pausen brauchte, weil es doch unglaublich drückend und schwer ist. Aber wenn ich pausiert habe, musste ich trotzdem immer an Olivia und ihre Geschichte denken.
Was wohl schon genug sagt.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr fesselnd und einnehmend. Die Atmosphäre sehr düster und beklemmend.
Hierbei erfahren wir überwiegend die Perspektive von Olivia und ich muss tatsächlich sagen, dass ich nie wusste, ob ich sie überhaupt mag. Sie hat eine sehr eigene Art an sich. Sie lässt keine Nähe zu, kapselt sich ab. Was angesichts ihres Hintergrundes absolut verständlich ist.
Man hat das Gefühl, sie lebt in der Vergangenheit, versucht sich völlig verzweifelt an etwas festzuhalten, was schon längst nicht mehr da ist.
Ihre Dämonen zwingen sie in die Knie und lassen sie unsägliche Qualen erleiden.
Daneben konnten mich auch die Nebencharaktere absolut begeistern und sind absolut greifbar.

Wir tauchen hierbei in Vergangenheit und Gegenwart ein. Des Weiteren unterteilt die Autorin das ganze Geschehen in vier Teile.
Was mir persönlich sehr gut gefallen hat.
Besonders was das Geiseldrama angeht, erhält man so einen tieferen Einblick.
Man merkt aber auch ,wie sich Olivia auf ihrem weiteren Weg immer mehr verliert.
Sie zerbricht förmlich vor den eigenen Augen.
Lässt sich vollkommen von ihrem Schmerz und inneren Zerrissenheit leiten und wegtragen.
Daneben ist auch Malte unbedingt erwähnenswert, von dem ich nie wusste, was er eigentlich im Schilde führt.

Kerstin Ruhkieck hat sehr ernste Themen mit sehr viel Feingefühl behandelt und dadurch greifen sie auch so, wie sie sollen.
Menschlich gesehen, macht es einfach nur fertig, weil es so extrem ist, womit Olivia hier konfrontiert wird.
Das ist wirklich heftig. Zum einen geht es um Schuld und Verantwortung.
Aber zum anderen ist es so heftig, dass die Menschen immer noch nicht verstanden haben, wie sehr Worte und Handlungen verletzen können.
Schuldzuweisungen sind schnell erteilt.
Aber wer gibt Ihnen das Recht dazu?
Warum wird nicht hinterfragt?
Das schlimmste ist, es ist wie eine Kettenreaktion. Ist sie einmal ins Rollen gekommen, ist das große Ganze nicht mehr aufzuhalten.

Psychologisch gesehen, bin ich absolut begeistert, was Kerstin Ruhkieck hier abgeliefert hat.
Ich muss allerdings auch sagen, dass es eine enorm schwere Kost und sehr anspruchsvoll ist.
Weil sie sehr detailliert und mit psychologischer Feinarbeit an die Sache herangeht.
Sie baut Wendungen ein, die mich wirklich heftig erwischt haben und mit denen ich in dieser Form niemals gerechnet habe.
Wow, da fiel mir wirklich die Kinnlade runter.
Ich komme damit immer noch nicht klar.
Mit so einer Art ,die Dinge zu beschönigen und daraus den eigenen Vorteil zu ziehen.
Selbstverliebtheit, Arroganz und so manische Züge.
Es trägt Züge von Wahnsinn und Paranoia in sich. Und trägt definitiv zum nachdenken bei.


Fazit


Mit “ In deinen Augen der Tod “ konnte mich Kerstin Ruhkieck wirklich beeindrucken und sprachlos machen.
Ein psychologisches Drama, das seine Wirkung erst nach und nach entfaltet und das immer wieder mit Tragik und ernsten Themen hervorsticht.
Es besticht mit Wendungen, bei denen mir glatt die Kinnlade runtergeklappt ist.
Unbedingt lesen.


Buchdetails


Quelle: © Emons Verlag

Autor: Kerstin Ruhkieck
Titel: In deinen Augen der Tod
Teil einer Reihe: /
Genre: Thriller
Erschienen: 17. März 2022
Verlag: Emons Verlag
ISBN-10: 3740814306
ISBN-13: 978-3740814304
Seitenanzahl: 400
Preis: Taschenbuch 16,00€, Ebook 11,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Emons Verlag

⇒ Buch beim Verlag ⇐

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

acht + zwei =