Amanda Joy – A River of Royal Blood: Rivalinnen


Kurzbeschreibung


Zwei Schwestern, ein Thron und ein grausamer Wettkampf

Früher war ihre große Schwester Isa alles für Eva: ihre beste Freundin, ihre Lehrerin in Hofetikette und ihre Beschützerin. Kurz vor ihrem 17. Namenstag sind die beiden nur noch eins füreinander: Rivalinnen. Denn ihre Vorfahrin Reina – die erste Menschenkönigin von Myre – hat eine grausame Tradition ins Leben gerufen. Wie sie selbst damals, sollen auch die zukünftigen Königinnen sich den Weg auf den Thron erkämpfen. Während Isa Licht und Gedanken manipulieren kann, fürchtet sich Eva vor ihrer Blut-und-Knochen-Magie – einem weiteren brutalen Erbe von Reina. Doch wenn sie überleben will, muss sie ihre Angst hinter sich lassen. Und die Gefühle für ihre Schwester …
Quelle: © Dtv Verlagsgesellschaft


Meine Meinung


Ich liebe es, wenn Bücher mich überraschen können.
„A River of Royal Blood “ von Amanda Joy klingt erstmal nach nichts neuem.
Wie oft hatten wir schon Schwestern,die um den Thron kämpfen.
Sehr oft, zu oft.
Und doch konnte mich die Autorin mit ihrer Art, der Detailliebe und diesem gigantischen Weltenentwurf absolut begeistern.
Es ist anders, auf seine Art , vielfältig, tiefgreifend und irgendwann bist du soweit, dass es dein Herz berührt.

Ich mag den Schreibstil der Autorin sehr gern.
Sie schreibt sehr atmosphärisch, wahnsinnig fesselnd und emotional.
Die Atmosphäre empfand ich sofort als unglaublich düster und brutal.
Aber dennoch war da eine Stille, eine Bedrohlichkeit, die mir den Atem nahm.
Ganz klar ,muss ich hier das Setting hervorheben.
Denn mit viel Liebe zum Detail zeigt uns Amanda Joy eine Welt, die düsterer und berechnender kaum sein könnten.
In dieser Welt gibt es Menschen, Fey, Blutsvettern und Khimaer.
Einer faszinierender ,als der andere ,so das es niemals langweilig wird.
Mich haben diese Wesen wahnsinnig fasziniert und nicht losgelassen, denn sie bergen viel Mystik und Bedrohlichkeit.
Wunderschön, vielfältig und trotzdem auch beängstigend.
Evalina erzählt uns ihre Geschichte, weshalb wir es auch aus ihrer Perspektive erfahren und ich mochte das einfach so gern.
Ich mochte Eva sehr gern.
Sie ist sanft und leise.
Behütet, sie lebt im Licht, während ihre Schwester Isa im Schatten lebt und das macht ihre Verbindung auch so beklemmend.
Isa, ich finde wirklich keine Worte. Auch wenn ich sie wahnsinnig mochte.
Weil auch sie etwas fühlt.
Weil auch sie von etwas angetrieben wird.
Weil auch sie den Thron möchte.
Ich spürte so viel Wut und Niedertracht.
Ich spürte so viel Verzweiflung, Angst und eine große Verletzlichkeit, die dem Ganzen einen völlig anderen Kern verschafft.
Auch die Nebencharaktere sind wunderbar und vielfältig ausgearbeitet.
Jeder erfüllt seine Rolle. Der Autorin gelang es meisterhaft, ihr Innerstes nach Außen zu kehren, aber dennoch so viel im unklaren zu lassen.
Es ist mystisch, gefährlich und unglaublich gut und facettenreich.

Anfangs brauchte ich etwas um hineinzufinden. Weil ich nicht mit dieser Stille, dieser unterschwelligen, aber dennoch nervenaufreibenden Spannung gerechnet habe.
In diesem Band wird man vor allem mit den Hintergründen betraut, die beklemmender und brutaler kaum sein könnten.
Amanda Joy hat mich wirklich schockiert und sprachlos zurückgelassen.
Weil sie Attribute am Menschen zeigt, die da nicht hingehören.
Weil es jegliche Menschlichkeit raubt und am eigenen Glauben und Verstand zweifeln lässt.
Aber auch eine Unschuld birgt, die alles in Flammen aufgehen lässt.
Die Handlung ist zwar relativ ruhig, aber enorm spannend, weil die einzelnen Fäden immer mehr ineinander laufen und dabei so viel Verzweiflung und Skrupellosigkeit zutage fördern.
Du fühlst dabei so viel.
Machtlosigkeit, Mitgefühl und ein tiefes brennen, das jegliches Abdriften völlig unmöglich macht.

Es ist nicht von offensichtlichem Actionanteil geprägt.
Es geht viel tiefer und wirkt vielleicht deswegen auch so brutal und verstörend.
Denn was diese beiden Schwestern erleben, sollte niemand durchmachen müssen.
Fakt ist, mich konnte diese Autorin mit ihrem Auftakt unglaublich begeistern.
Anders als erwartet, aber genau das, hat mich sehr begeistert.
Definitiv eine Empfehlung.
Ich bin schon jetzt gespannt, wie es weitergeht.


Fazit


Amanda Joy legt einen sehr düsteren, aufregenden und gefährlichen Auftakt ihrer „A River of Royal Blood “ Reihe hin, der einem schier den Atem raubt.
Mit tödlicher Stille umwoben, taumelt man immer weiter dem Abgrund entgegen, ohne sich retten oder dagegen wehren zu können, nimmt sie schier alles von dir, bis nichts mehr bleibt.
Brutal, düster, tiefgreifend, faszinierend sowie atmosphärisch zugleich.
Man fühlt so viel und möchte einfach nur noch schreien, weil es so viel erschütterndes und verletzliches in sich birgt.
Ein Reihenauftakt, der zwar nicht laut und tosend ist, aber mit den leisen ,gefährlichen und verstörenden Attributen so viel mehr zu bewegen weiß.
Ich bin absolut begeistert und sehr beeindruckt.
Definitiv eine Empfehlung, ich bin schon sehr gespannt darauf, wie es weitergeht.


Buchdetails


Quelle: © Dtv Verlagsgesellschaft

Autor: Amanda Joy
Titel: A River of Royal Blood: Rivalinnen
Originaltitel: A River of Royal Blood
Übersetzer: Aus dem amerikanischen Englisch von Carina Schnell
Teil einer Reihe: A River of Royal Blood
Genre: Fantasy, Jugendbuch
Erschienen: 16. Februar 2022
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
ISBN-10 : 3423763655
ISBN-13 : 978-3423763653
Seitenanzahl: 400
Preis: Gebundene Ausgabe 18,00€, Ebook 14,99€ , Hörbuch Download 22,95€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © dtv Verlagsgesellschaft

⇒ Buch beim Verlag ⇐

⇒ Hörbuch beim Argon Verlag ⇐

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

3 × 3 =