Ayla Dade – Like Snow we fall (Die Winter-Dreams-Reihe, Band 1)


Kurzbeschreibung


Eine Eistänzerin auf dem Weg an die Spitze. Ein Snowboarder am Abgrund seiner Karriere. Die große New-Adult-Winterreihe!

Als Paisley mit nichts als ihren Schlittschuhen im Gepäck im verschneiten Aspen ankommt, raubt ihr die bezaubernde Winterwunderlandschaft den Atem. Angesichts des mit einer glitzernden Eisschicht überzogenen Silver Lake vor der mächtigen Kulisse der Rocky Mountains vergisst sie für einen Moment, dass sie vor ihrem alten Leben flieht. Ab jetzt zählt für sie nur noch die Zukunft: Die begabte Eiskunstläuferin nimmt einen Trainingsplatz an der renommiertesten Schule Aspens an und träumt insgeheim von Olympia. Auf ihrem Weg an die Spitze darf sie sich auf keinen Fall ablenken lassen – schon gar nicht von dem selbstverliebten Snowboarder Knox. Von allen gefeiert und unverschämt attraktiv, steht er im Mittelpunkt jeder Party. Paisley versucht, die Anziehungskraft zwischen ihnen zu ignorieren, denn er ist nicht gut für sie – bis sie unerwartet eine andere Seite an ihm kennenlernt …
Quelle: © Penguin Verlag


Meine Meinung


Durch Zufall bin ich auf die Winter Dreams Reihe von Ayla Dade aufmerksam geworden.
Als ich den Klappentext gelesen habe, musste ich es einfach lesen.
Und das war goldrichtig, denn es war genau jetzt, das absolut Richtige für mich.

Den Schreibstil der Autorin fand ich einfach unglaublich schön. Die Emotionen, die Atmosphäre wurden so fesselnd und mitreißend transportiert, dass ich unglaublich gefangen war und das Buch nicht mehr weglegen wollte.
Aspen als Setting ist einfach nur zauberhaft und traumhaft zugleich.
Ein magischer Ort, an dem Träume wahr werden und Wunden heilen können und manchmal entstehen vielleicht sogar Wunder.
Paisley hab ich einfach nur geliebt. Was vielleicht auch daran liegt, dass ich mich mit ihrem Hintergrund teils etwas identifizieren konnte.
Ich weiß, man kann sich sein Umfeld nicht aussuchen, aber man kann sie besser machen.
Paisley ist eine sehr sanfte und verletzliche Persönlichkeit. Ich wollte sie einfach nur in den Arm nehmen und vor allem beschützen.
Ihr Hintergrund ist definitiv nicht ohne. Es gibt einiges, was man erstmal verarbeiten und wegstecken muss. Diesbezüglich hätte ich mir sogar noch etwas mehr Details gewünscht. Aber es hilft dabei, Paisley zu verstehen.
Knox ist ganz anders, aber irgendwie doch nicht. Ich mochte ihn sehr. Seine raue Art, sein sanftes und warmherziges Wesen.
Eine Persönlichkeit mit vielen Facetten.
Eine raue Schale, die so manches verbirgt und der man sich nur schwer entziehen kann.
Auch die Nebencharaktere mochte ich sehr. Vor allem Knox‘ Dad und den Freundeskreis.
Sie alle sind absolut authentisch und einfach lebendig in ihrer Art und Weise.

Das Buch hatte mich einfach von Anfang an.
In sanften Wellen hat es mich erfasst.
Ich fühlte so viel und gleichzeitig wollte ich noch mehr.
Noch mehr Verletzlichkeit, noch mehr Schmerz ,Wut, Einsamkeit und Verlorenheit.
Diese Story hat mich auf viele Arten begeistert.
Die Eindringlichkeit und Sanftheit ,mit denen sich schwierigen und ernsten Themen gewidmet wurde. Das man gleichzeitig wusste, es ist nicht , nichts.
Es ist alles und zugleich noch mehr.
Die Leidenschaft und Intensität, mit denen sich dem Sport gewidmet wurde. Man hat es gefühlt, wie frei und losgelöst es war.
Wie ein Anker, der niemals verschwindet.
Und zu guter letzt erleben wir so eine leichte und süße Lovestory, das mein Herz immer wieder zum Flattern brachte.
Es ist Heilung und Untergang zugleich.
Es ist Leben, Anker und Balsam zugleich.
Natürlich gibt es auch Drama, Herzschmerz und so einige Herausforderungen zu meistern.
Es ist nicht zuviel, in meinen Augen ist es genau richtig.
Denn man spürt, wie Paisley und Knox wachsen und heilen. Wie sie ihre eigenen Träume wiederentdecken und nach mehr streben.
Dabei erfährt man auch von beiden die Perspektiven, es hilft sie besser zu verstehen und in ihr Innerstes zu schauen.

Aber vor allem haben mich die Menschen begeistert. Sie haben dir gezeigt, du bist nicht allein. Wir fangen dich auf und sind für dich da.
Sie zeigen dir, dass du wichtig, dass du genug bist. Egal was andere sagen. Und das ist ganz besonders für Paisley so unglaublich wichtig.
Es ist einfach eine Story ,die man so tief fühlt.
So rein, so echt, so wichtig.
Es hat mich einfach mitten ins Herz getroffen.
Weil es viel über Verlust, Trauer und Schuld erzählt.
Aber auch über Einsamkeit und Loyalität.
Für mich ein wahnsinnig guter Auftakt, den ich unfassbar geliebt habe.


Fazit


Ayla Dade hat mit „Like Snow we Fall “ einen wunderschönen und herzzerreißenden Auftakt ihrer Winter Dreams Reihe geschaffen, der mich mitten ins Herz getroffen hat.
Eine leichte und süße Lovestory, verbunden mit Leidenschaft für den Sport und ernsten Themen, die einfach gut transportiert werden.
Es ist magisch, es ist heilsam und aufregend zugleich.
Ich liebe ihren Schreibstil, denn ich konnte das Buch nur schwer zur Seite legen.
Eine Story die einfach so viel erzählt und die man so tief fühlt.
Eine absolute Leseempfehlung.


Buchdetails


Quelle:© Penguin Verlag

Autor: Ayla Dade
Titel: Like Snow we fall
Teil einer Reihe: Winter Dreams – Band 1
Genre: Liebesroman, Gegenwartsliteratur, New Adult
Erschienen: 09. November 2021
Verlag: Penguin Verlag
Seitenanzahl: 528
ISBN 10: 332810772X
ISBN 13: 978-3328107729
Preis: Ebook 9,99€ ,Paperback 12,00€, Hörbuch Download 17,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Penguin Verlag

⇒ Beim Verlag ⇐


Seriendetails


Winter Dreams Reihe

  1. Like Snow we fall
  2. Like Fire we burn

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

achtzehn − siebzehn =