Jutta Maria Herrmann – Schlafe, mein Mädchen


Kurzbeschreibung


Der neue atemberaubende Psychothriller von Bestsellerautorin Jutta Maria Herrmann

Für Rina und Mark wird der schlimmste Alptraum aller Eltern grausame Realität. Ihre kleine Tochter Charlotte stirbt bei einem Unfall. Mit dem Umzug vor die Tore Berlins wollen die beiden einen Neuanfang wagen, doch der Tod ihres Kindes steht zwischen ihnen wie eine unüberwindbare Mauer. Als Mark beginnt, Rina von der Umwelt abzuschirmen und sich zunehmend in Lügen verstrickt, wird sie misstrauisch. Warum hat er alles vernichtet, was an ihre Tochter erinnert? Ist Mark wirklich der Mann, für den er sich ausgibt? Rina gräbt tiefer und was dabei ans Tageslicht kommt, droht ihr den Verstand zu rauben.

Quelle: © Jutta Maria Herrmann


Meine Meinung


Endlich ein neuer Psychothriller von Jutta Maria Herrmann.
Einziger Wermutstropfen. Ich hab ihn innerhalb weniger Stunden verschlungen.
Was eigentlich alles über das Buch aussagt.

Was würdest du tun, wenn du dein Kind verlierst?
Vielleicht sogar durch einen grausamen Unfall?
Genau das passiert Mark und Rina.
Hierbei erfahren wir ausschließlich Rinas Perspektive, was besonders in ihre Gedankenwelt und in ihre Psyche interessante Einblicke gibt.
Rina ist ein sehr naives, verletzliches junges Ding. Leicht zu beeinflussen und zu manipulieren.
Als sie Mark kennenlernt, ist es quasi wie ein Sechser im Lotto. Alle ihre Träume werden plötzlich wahr, gekrönt wird es durch ihre Tochter Charlotte.
Doch dann mutiert dieser Traum zum wahren Alptraum und irgendwann muss man sich fragen, was Sein und was Schein ist und wem man überhaupt noch vertrauen kann.

Ich mochte Rina wirklich sehr .
Sie ist eine Persönlichkeit, in die man sich wirklich sehr gut hineinversetzen kann.
Gerade durch ihr sehr sanftes, aber auch sehr labiles Wesen, ist sie überaus authentisch und greifbar.
Ihre nagende Verzweiflung, ihre Trauer und die unbändige Angst und innere Zerrissenheit haben mich ungeheuer berührt.
Als Mutter kann man diesen Schmerz erahnen und versteht wie sie fühlt.
Mark wirkte dagegen wie ein Buch mit sieben Siegeln. Ich drang einfach nicht zu ihm durch.
Auch die Nebencharaktere haben mir wahnsinnig gut gefallen.
Jeder ist wichtig für die Geschichte. Sie spenden Hoffnung, Trost, aber auch Wut und Angst.
Nicht jeder ist allzu tiefgründig, was aber auch nicht schlimm ist, denn man erfährt alles wichtige ,was für die Handlung von Belang ist.

Gott, was für ein Einstieg, ich war direkt infiziert und konnte nicht mehr aufhören mit lesen.
Die Autorin hat einfach so einen fesselnden und mitreißenden Schreibstil, dass ich das Buch nicht zur Seite legen konnte.
Die Thematik ist schon sehr heftig und ging mir wirklich sehr unter die Haut.
Nicht nur wegen Charlotte.
Sondern auch wegen Rina.
Man spürt richtiggehend, wie sie den Halt verliert und droht in ihren eigenen Ängsten und ihrer Trauer zu versinken.
Kurzzeitig zweifelt man als Leser sogar selbst an ihr und weiß nicht, was man noch glauben oder denken soll.
Es passieren so viele mysteriöse Sachen, dass man wie alarmiert ist.

Es gab tatsächlich Szenen die waren sehr vorhersehbar. Wie der Grundkern, der sehr klar vor Augen geführt wurde.
Diese Skrupellosigkeit und Perfidität dahinter, hat mir dennoch den Boden unter den Füßen weggezogen. Wow, da fiel mir wirklich die Kinnlade runter.
Da ist Obsession,Paranoia, Wahn und tiefste Abgründe, die man sich in seinen schlimmsten Alpträumen nicht vorstellen möchte.
Ganz empathielos ist es dennoch nicht.
Denn Gewissen schimmert durch.
Man weiß nur nicht, ob es Schein oder Sein ist.
Jutta Maria Herrmann hat hier Wendungen eingewoben, die mich eiskalt erwischt haben und die dem Ganzen nochmal sehr viel Spielraum in unterschiedliche Richtungen gegeben haben. Was sehr gekonnt genutzt wurde.
Man wird mit Wärme und Großherzigkeit belohnt, wenn man es schon gar nicht mehr erwartet. Und trotzdem zieht sich das Netz unerbittlich zu. Bis es nur noch einen Ausweg gibt.
Rina hat zwar in meinen Augen manchmal etwas zu naiv und unüberlegt reagiert, aber es passt perfekt zu ihrem Wesen und darüber hinaus hat es der Story noch die nötigen Wendungen gegeben , um es wirklich vollends mit einem lauten Knall in die richtige Richtung zu lenken.
Ich bin wieder absolut begeistert. Ein Pageturner durch und durch.
Auch durch die Hintergründe wurde vieles nachvollziehbarer. Wenn auch nicht gänzlich.
Denn es gibt gewisse Dinge, die sind nicht entschuldbar.
Genauso hat mir die Entwicklung von Rina unglaublich gut gefallen. Denn sie wächst daran und über sich hinaus.
Und irgendwann muss man sich fragen, wie leichtgläubig und naiv man eigentlich ist.
Und ob man einfach an einem Punkt angelangt ist, an dem man einfach nichts mehr tun kann.

 


Fazit


Mit ihrem neuen Psychothriller „Schlafe, mein Mädchen “ hat Jutta Maria Herrmann einen wahren Pageturner zu Papier gebracht.
Ich bin absolut begeistert, wie wendungsreich und intensiv diese Story war.
Thematisch sicher nicht leicht zu verdauen, da es wirklich schmerzlich ist und an die eigenen Grenzen treibt.
Ein vielschichtiger, abgründiger und emotional enorm gut ausgearbeiteter Psychothriller, der mit Ängsten und Traumata geschickt zu spielen weiß.
Definitiv eine Leseempfehlung.

 


Buchdetails


Quelle: © Jutta Maria Herrmann

Autor: Jutta Maria Herrmann
Titel: Schlafe, mein Mädchen
Teil einer Reihe: /
Genre: Psychothriller
Erschienen: o3. Januar 2022
Verlag: Independently published
ASIN: B09NRJTZJ2
ISBN-13: 979-8789463185
Seitenanzahl: 315
Preis: Taschenbuch 10,99€, Ebook 0,99€ (Einführungspreis)
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Jutta Maria Herrmann

⇒ Amazon ⇐

⇒ zur Website der Autorin ⇐

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

18 + vierzehn =