S.K. Tremayne – Augen ohne Licht


Kurzbeschreibung


Vom Schlimmsten, was in einer Nacht passieren kann – ein Kurz-Thriller von S. K. Tremayne, dem britischen Star-Autor der “Eisigen Schwestern” und der “Stimme”

Eine Frau erwacht in einem vollkommen dunklen, stillen Raum. Es ist ihr unmöglich festzustellen, wo sie ist. Da keinerlei Licht an ihre Augen dringt und ihre Ohren nicht das geringste Geräusch wahrnehmen, fragt sie sich in ihrer Panik, ob sie erblindet oder plötzlich taub ist. Ganz langsam aber kann sie winzige Unterschiede in der Finsternis erkennen; winzige Lichtmengen scheinen sich manchmal in den Raum zu verirren. Sie weiß jetzt, sie muss weg von diesem schrecklichen Ort. Aber wer hat sie dort hingebracht? Wer hält sie gefangen? Und warum?

S.K. Tremayne schrieb diesen spannenden Kurz-Thriller exklusiv für seine deutschen Fans.

Quelle: © Droemer Knaur Verlag


Meine Meinung


Zum 175jährigen Jubiläum hat sich der Knaur Verlag etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Eiskalte Thriller ,namenhafter Autoren, die dich das fürchten lehren.

Meinen ersten Ausflug hab ich mit “Augen ohne Licht” von S.K. Tremayne gewagt.
Der Klappentext klang einfach so unglaublich genial, dass ich direkt neugierig wurde.
Stille, langanhaltende brutale Stille, die bis in dein Innerstes dringt und dir alles zu nehmen droht.
Genau das passiert einer jungen Frau und es gibt keinen Ausweg.
Keine Hoffnung. Keine Lösung.
Gefangen, und doch ist ausbrechen unmöglich.
Du bist eingesperrt, allein, zweifelst an dir und deinen Instinkten und dein Martyrium findet keine Ende.

Was der Autor hier geschaffen hat, hat mich von erster Sekunde an unglaublich gefesselt.
Dabei erfährt man alles aus der Sicht der jungen Frau. Dadurch erfährt man auch viel über sie selbst und ihrem Leben, was ihr enorm viel Tiefe verschafft.
Wirkt sie zunächst noch sehr unsicher und ängstlich, so wird man doch im Laufe des Geschehen ordentlich überrascht.
Nicht nur was die Hintergründe angeht.
Es stellt sich mitunter die Frage, was Schein und was Sein ist.
Was Realität und was der Vorstellungskraft entsprungen ist.

Man fühlt sich als wäre man in einem sterilen Labyrinth gefangen und findet einfach nicht hinaus.
Dabei gelang es dem Autor vor allem die psychologischen Aspekte perfekt auszuarbeiten und zu durchleuchten.
Man fühlt und zittert stetig mit, hinterfragt aber gleichzeitig alles und kommt doch auf keinen Nenner.
Ich fand die düstere und beklemmende Atmosphäre großartig. Nervenkitzel und Hochspannung pur.
Ein Thriller, der nicht nur Urängste weckt , sondern verdammt unter die Haut geht.
Die Auflösung war eine absolute Überraschung, damit hätte ich niemals gerechnet.
Ganz großes Kino.
Ein Thriller, der kein Blut braucht, um ordentlich an die Nieren zu gehen.
Ich bin verdammt nochmal extrem begeistert und bin schon riesig gespannt auf den nächsten Short Thriller.


Fazit


Wow. Wow. Wow.
Mehr fällt mir dazu wirklich nicht ein.
S.K. Tremayne spielt mit deinen Urängsten und bringt einen Thriller zu Papier, der sich so real und intensiv anfühlt.
Psychologisch perfekt ausgearbeitet, mit einer Beklemmung, die dir die Luft abschnürt.
Ich bin verdammt nochmal extrem begeistert und riesig gespannt auf den nächsten Short Thriller.


Buchdetails


Quelle: © Droemer Knaur Verlag

Autor: S.K. Tremayne
Titel: Augen ohne Licht
Übersetzer: Susanne Wallbaum
Teil einer Reihe: /
Genre: Thriller
Erschienen: 03. Mai 2021
Verlag: Droemer Knaur Verlag
ISBN-10: 3426527669
ISBN-13: 978-3426527665
Seitenanzahl: 96
Preis: Taschenbuch 8,00€, Ebook 4,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Droemer Knaur Verlag

⇒ Buch beim Verlag ⇐

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.