Evie Dunmore – Die Rebellinnen von Oxford : Verwegen (Oxford Rebels, Band 1)


Kurzbeschreibung


Sie kämpft für ihre Rechte und für ihre Liebe!
Annabelle Archer ist überglücklich, dass sie als eine der ersten Frauen überhaupt in Oxford studieren darf. Als Gegenleistung für ihr Stipendium soll sie die Frauenbewegung unterstützen. Es gelingt ihr durch ein geschicktes Manöver, auf das Landgut des einflussreichen Sebastian Devereux eingeladen zu werden – diesen für ihre Sache zu gewinnen, wäre unbezahlbar! Von Anfang an fliegen die Funken zwischen ihr und dem kühlen Herzog, der fasziniert ist von ihrer Intelligenz und Willenskraft. Aber für Annabelle wird die Anziehung zu Sebastian zur Zerreißprobe, denn er steht für alles, wogegen sie kämpft …

„Klug, stark und leidenschaftlich! Eine Heldin, die ihr Recht auf Glück einfordert, und ein Held zum Dahinschmelzen, der durch sie lernt, für was es sich wirklich zu kämpfen lohnt.“ LYSSA KAY ADAMS
Band 1 der REBELLINNEN VON OXFORD

Quelle: © LYX Verlag


Meine Meinung


Bereits als ich das Cover zum ersten Band von “Die Rebellinnen von Oxford ” gesehen habe war ich total begeistert und hoffte so sehr, die Story dahinter würde es ebenso sehr sein.
Umso schöner, dass mich mein Gespür nicht getäuscht hat.

Evie Dunmore hat einfach einen unglaublich schönen Schreibstil. Wortgewandt, atmosphärisch und unglaublich intensiv und mitreißend.
Allem voran bin ich unglaublich begeistert von den Charakteren, die mich einfach wahnsinnig verzaubert haben.
Annabelle, deren Perspektive wir hier erfahren. Ist ein sehr starker und mutiger Charakter. Sie prescht voran und nichts kann sie aufhalten. Auch ein Herzog nicht. Besonders das sie kein Blatt vor den Mund nimmt und für ihre Träume kämpft, ist besonders in dieser Zeit sehr beeindruckend. Was sie aber auch angreifbar macht. Zudem zeigt Annabelle, dass sie auch eine verletzliche Seite hat, die sie nicht vor Schmerz und Verzweiflung schützt. Aber vor allem hat sie ein unsagbar großes Herz, dass mich einfach immer wieder zu Tränen gerührt hat.
Sebastian ist auf dem ersten Blick ein sehr kalter, unbeugsamer und stolzer Charakter.
Wenn man allerdings erstmal die Fassade durchbrochen hat, verliert man sich im Facettenreichtum seines Wesens. Und mein Gott, er hat mein Herz so sehr erobert.
Mit seiner Feinfühligkeit, seiner Stärke und einfach , in dem er alles von sich preisgegeben hat. Und vor allem wie er es getan hat.
Auch die Nebencharaktere haben mich absolut mitgerissen. So charmant, so authentisch und humorvoll. Besonders die Truppe um Annabelle mochte ich so unfassbar gern. Sie haben mich immer wieder zum lachen gebracht und ja, sie haben einfach gezeigt, was Vertrauen und Loyalität bedeuten. Und das ist einfach so verdammt viel wert.

Die Story spielt Ende des 18.Jahrhunderts. Besonders diese Atmosphäre hat Evie Dunmore verdammt gut eingefangen, dabei passt sie sich auch sprachlich sehr gut an. Kombiniert mit den wahnsinnig tollen Beschreibungen von Umfeld und dem ganzen Setting an sich, verliert man sich völlig in dieser Zeit.
Die erste Begegnung von Annabelle und Sebastian hat mich unglaublich zum lachen gebracht. Weil sie so herrlich stolz und provokant war, er aber mindestens genauso sehr.
Und daneben bemerkt, könnten sie unterschiedlicher kaum sein, was es umso brisanter, aber auch reizvoller machte.
Ich hab ihre Dialoge geliebt.
So erfrischend, charmant und einfach mit dem gewissen Extra.
Die Liebesgeschichte liegt stark im Fokus. Was ich unglaublich geliebt habe.
Denn trotz allem zeigt die Autorin sehr gut die Klassenunterschiede auf und das man nicht vor Neid und Missgunst gefeit ist.
Jeder trägt seinen Kampf für sich aus, aber nicht, ohne den anderen aus den Augen zu verlieren.
Es ist einfach so herzzerreißend, dass es mich immer wieder tief berührt hat.
Ihre Menschlichkeit, ihr Mut und grenzenloses Vertrauen. Einfach diese Verbindung die sie haben und das sie jeglichen Widerständen trotzen.
Im Laufe des Geschehens erfährt man auch mehr über die Hintergründe der beiden, was mir sehr ans Herz ging. Aber auch nachvollziehbarer gemacht hat, warum sie eben sind, wie sie sind.
Dass das Leben ihnen Steine in den Weg gelegt hat und sie dadurch merklich verändert hat.
Aber diese Menschen ,die sich jetzt auf diese Art und Weise kennenlernen. Öffnen sich nicht nur für den anderen.
Sie verändern sich miteinander und erkennen, dass das Leben so viel mehr für sie bereit hält, als einem bewusst ist.
Und ja, vielleicht ist es nicht immer so, wie es der Ordnung nach sein sollte.
Doch was wird siegen?
Herz oder Verstand?

Aber außer einer sehr emotionalen Liebesgeschichte, findet man auch eine sehr wichtige Thematik. Frauenrechte. Und das fand ich verdammt gut umgesetzt. Zwar hätte noch etwas mehr Raum dem ganzen mehr Intensität und Brisanz verliehen, aber auch in dieser Form kommt alles Wichtige sehr gut zum Ausdruck.
Besonders durch Annabelle wird sehr gut bewusst, wie sehr die Frauen benachteiligt werden und wie leicht sie zu Opfern werden können. Was eine ziemlich Beklemmung in mir ausgelöst hat. Das Ganze entwickelt eine Tragweite, die mich erschüttert und zutiefst wütend gemacht hat. Allerdings kann man nicht absprechen, dass es durch die Liebesgeschichte etwas romantisiert wird. Der Kern kommt dennoch gut zum Ausdruck.
Es regt definitiv zum nachdenken an.

Ich bin absolut beeindruckt, wie facettenreich, wunderschön und herzzerreißend zugleich diese Story ist.
Es gibt keine Stellen, die zum Stillstand bringen, weil einfach immer etwas passiert.
Und darüber hinaus zeigt sie nicht nur was wahren Mut, Schönheit und Stärke ausmacht. Sie zeigt, dass man für seine Träume und Ziele kämpfen muss, um sich nicht selbst zu verlieren.
Ein absolutes Highlight. Ich bin unglaublich gespannt auf Band 2 und kann es kaum erwarten, bis dieser erscheint.

 


Fazit


Wenn du das Gefühl hattest, diese Geschichte wird unglaublich und du am Ende einfach nur komplett aufgelöst und von der Rolle bist.
Evie Dunmore hat hier eine unglaublich schöne, wichtige und absolut herzzerreißende Geschichte geschrieben, die mir nicht nur unglaublich ans Herz ging, sondern auch zum nachdenken anregt.
Ich hab mich verloren, wiedergefunden.
War am Boden, den Tränen nah und gleichzeitig so voller Liebe und Glück.
Voller Feingefühl, Stärke und Mut.
Eine Geschichte, die zeigt ,dass man seinen Träumen und Zielen folgen sollte, um sich nicht selbst zu verlieren.
Ein absolutes Highlight. Ich kann es kaum erwarten bis Band 2 erscheint.

 


Buchdetails


Quelle: © LYX Verlag

Autor: Evie Dunmore
Titel: Die Rebellinnen von Oxford: Verwegen
Originaltitel: BRINGING DOWN THE DUKE (A League of Extraordinary Woman 01)
Übersetzer: Corinna Wieja
Teil einer Reihe: Oxford Rebels – Band 1
Genre: Liebesroman, historische Romane
Alter: ab 16 Jahren
Erschienen: 30. April 2021
Verlag: LYX
ISBN-13: 978-3-7363-1542-6
Seitenanzahl: 455
Preis: Ebook 9,99€ , Broschiert 14,00€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © LYX Verlag

⇒ Buch beim Verlag ⇐

 


Seriendetails


Oxford Rebels

  1. Die Rebellinnen von Oxford: Verwegen
  2. Die Rebellinnen von Oxford: Unerschrocken (August 2021)
  3. Die Rebellinnen von Oxford: Furchtlos (Dezember 2021)

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.