Yuna Drake – NEVER say NEVER


Kurzbeschreibung


Das Telefon klingelt.
Eine männliche, schaurige Stimme ist am anderen Ende zu hören.
Es ist ein Fremder, der dich vor die Wahl stellt:
Leben oder Sterben?
Wie lautet die richtige Entscheidung?

Moira ist eine junge Psychologiestudentin, die nachts in einem Callcenter der Seelsorge jobbt.
Recht schnell verändert eine Nacht ihr komplettes Leben.
Während einer Nachtschicht erhält sie einen unheimlichen Anruf.
Der meistgesuchte Serienmörder ist angeblich am anderen Ende.
Soll sie auflegen oder zuhören, was er zu sagen hat?
Wenn sie auflegt, ist sie sein nächstes Opfer.
Welche Wahl hat sie also?

Zeitgleich trifft sie auf Arūnas, einen Mann mit zwei Gesichtern.
Ist alles bloß ein Zufall oder ist er der berüchtigte Mörder namens Magnus,
der fast ein Jahrzehnt in Vilius sein Unwesen treibt?
Quelle: © Yuna Drake


Meine Meinung


Wer mit dieser düsteren Reihe von Yuna Drake starten möchte, dem empfehle ich zuvor “Follow your Passion” und die “Broken Blackness ” Reihe zu lesen.
Diese Reihe ist zwar eigenständig, aber die Charaktere aus den vorherigen Bänden tauchen immer wieder auf und damit es sich nicht zu einem absoluten Verwirrspiel ausweitet, solltet ihr die vorherigen Reihen kennen, um die Zusammenhänge besser zu begreifen und nicht vollends den Verstand zu verlieren.

Ein Telefonanruf, kann so simpel und unschuldig sein.
Dich zum lächeln oder weinen bringen.
Doch dieser Telefonanruf. Dieser eine Anruf, löst in Moira wahre Ängste und absolute Sprachlosigkeit aus.
Kann das wirklich echt sein? Oder erlaubt sich jemand einen Scherz?
Und die viel wichtigere Frage, warum Moira?
Warum fiel die Wahl auf sie?
Ihr Leben ist nicht mehr, wie es war und zieht sie mitten in den tiefen Schlund voller Schuld, Dunkelheit und Skrupellosigkeit die keine Grenzen kennt.

Wie sehr hab ich mich auf Moiras und Arūnas Story gefreut.
Yuna Drake schafft es nicht nur eine extrem beklemmende und düstere Atmosphäre zu zaubern. Sie zieht unwiderruflich in den Bann und bringt dabei im Inneren so viel zu klingen.
Ganz ehrlich, die Charaktere sind einfach der Hammer. Die erfrischenden und humorvollen Dialogen, haben mich wieder so oft zum Lachen gebracht.
Natürlich bilden Moira und Arūnas hier den Fokus. Die absolut ans Herz wachsen. Arūnas mochte ich vorher schon so unglaublich gern und auch hier zeigt er mir wieder, was für eine verletzliche und empfindsame Seele, sich hinter seiner rauen Fassade verbirgt.
Aber auch Moira muss sich definitiv nicht verstecken.
Sie hat Biss, boxt sich durch und ist nicht dazu gedacht, sich wegzustehlen, wie ein Dieb in der Nacht. Sie ist stark und mutig, nur weiß, sie das nicht.
Ich mag ihre unbeugsame Seele, ihren schmerzlichen Hintergrund und das sie alles hinterfragt. Das sagt unheimlich viel über ihren Charakter aus.
Und daneben punkten auch die übrigen Charaktere mit Authentizität, Schlagfertigkeit und so einigen Ecken und Kanten. Sie sind lebendig, undurchdringlich und so unglaublich gut greifbar, dass einem hören und sehen vergeht.
Außer dem Umstand, dass ich Nojus wieder absolut feiere, Gott, der Kerl ist einfach jede Sünde wert.
Nein daneben, faszinieren mich die Antagonisten unglaublich stark.
Und das betrifft nicht nur unseren eiskalten und berechnenden Serienkiller, der mir einige Rätsel aufgibt. Nein, hier gibt es noch einige mehr, die sich nicht als solche zu erkennen geben. Und ich mag das einfach so unfassbar gern, denn es verstärkt sogleich den Blickwinkel auf unterschiedliche Ebenen, was es gleich viel geheimnisvoller und vielschichtiger macht.
Yuna Drake hat ihr eigene Art, an genau den perfekten Stellen Dramatik und pure Ausweglosigkeit zu erzeugen, um dann wieder den nächsten Schlag auszuteilen, den man definitiv nicht kommen sieht.

Dank dem leichten und absolut einnehmenden Schreibstil der Autorin bin ich sofort sehr gut in die Story hineingekommen.
Man bekommt sofort einen sehr guten Einblick in den Kern der Story und vor allem zu Moira und Arūnas, da man von beiden auch die Perspektiven erfährt, was sie gleich viel greifbarer und intensiver erscheinen lässt.
Mir hat die Chemie zwischen den beiden unglaublich gut gefallen. Unkompliziert, explosiv und trotzdem voller Gänsehautmomente.
Das Adrenalin stieg in die Höhe, als Magnus ins Spiel kam. Was zunächst nur sehr perfide aussah, entpuppte sich als Spiel, das perfekter durchdacht und ausgeklügelt war, als es zunächst den Anschein hatte.
Mein Gott, wie oft war ich sprachlos, erschüttert und wütend zugleich. Eine Wut, von der ich nicht wusste, woher sie kommt. Warum sie so ein quälendes Ohnmachtsgefühl in mir auslöst.
Ich war so dankbar über die Zickereien und Machtspiele, weil es ein Stück weit Normalität erzeugt.
Normalität, die einfach so unglaublich wichtig ist.
Weil das, was sich hier herauskristallisiert, immer mehr zwischen den Händen zerrinnt und du völlig machtlos daneben stehst.
Der Einblick auf die Hintergründe hat mir gezeigt, dass es hier um verdammt viel geht. Mehr als das Auge erkennen kann und schlussendlich hinterfragt man dabei selbst so einiges und versucht in jedem Schatten, einen Angreifer zu sehen, der sich lautlos nähert.
Mir hat das große Ganze so unglaublich viel Spaß gemacht, dass ich völlig unter Strom stand.
Es ist eine Story, die sich langsam entwickelt und dich immer wieder mit Wendungen überrascht, dass du am Ende völlig sprachlos dasitzt und nicht mehr weißt, wo oben und unten ist.
Moiras Zerrissenheit und innere Anspannung so unglaublich gut spürbar.
Diese Story glänzt mit wundervollen Momenten voller Sinnlichkeit und diesem speziellen Etwas. Aber auch mit einer düsteren und zugleich aufregenden Story, die puren Nervenkitzel, als auch Beklemmung hervorruft.

Nicht zu vergessen, dass die zwischenmenschlichen Aspekte hier von sehr großem Belang sind und eine leise, aber doch melancholische und traurige Note einfangen.
Ich bin unglaublich gespannt darauf, wie sich die Vergangenheit darauf auswirken wird. Denn das sie es tut, ist unumstößlich.
Hier warten noch einige knifflige Dinge darauf, enträtselt zu werden. Ich bin schon jetzt am rätseln, wer der Killer wirklich ist und wie weit seine Macht reicht.
Definitiv ein sehr emotionaler und actionreicher Auftakt, der zugleich zu einer Reise in die eigene Vergangenheit führt, bei dem du dich fragen musst, wer du überhaupt bist und wie gut du dein Umfeld tatsächlich kennst.


Fazit


Moira und Arūnas.
Der Startschuss zur neuen düsteren und sinnlichen Reihe von Yuna Drake ist gefallen.
Gott, zieht euch verdammt warm an.
Denn hier ist nichts wie es scheint.
In jedem Schatten lauert ein Angreifer.
Und die eigene Vergangenheit wird dir viel gefährlicher werden, als du je ahnen könntest.
Ich liebe es. Die Charaktere, die mich immer wieder zum lachen brachten.
Die geheimnisvolle und düstere Atmosphäre, die ihre eigene Sprache spricht.
Schmerzvoll, perfide und unglaublich faszinierend.
Unbedingt lesen.


Buchdetails


Quelle: © Yuna Drake

Autor: Yuna Drake
Titel: NEVER say NEVER
Teil einer Reihe: Never – Band 1
Genre: Romance, Thriller
Erschienen: 23. Januar 2021
ASIN: B08RC193LS
ISBN-10 : 3969667097
ISBN-13 : 978-3969667095
Seitenanzahl: ca. 332
Preis: Ebook 2,99€ , Taschenbuch 14,90€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Yuna Drake

Amazon

Signiert im Shop von D.C. Odesza
Im Shop gibt es auch passende Goodies dazu. z.b. Kerzen, Tassen, Lesezeichen, Magnetbutton u.v.m.


Seriendetails


Never Reihe

  1. NEVER say NEVER
  2. EVER say EVER
  3. FOREVER say FOREVER

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.