Jutta Maria Herrmann – Ich bringe den Tod


Kurzbeschreibung


+++ DER NEUE PSYCHOTHRILLER VON ERFOLGSAUTORIN JUTTA MARIA HERRMANN +++
Es gibt Dinge, die für immer im Verborgenen bleiben sollten.
Ist mein Vater ein Mörder? Die Antwort darauf hat Ninas Mutter mit ins Grab genommen, doch Nina kann mit dieser Ungewissheit nicht leben. Bei ihren Nachforschungen stößt sie auf eine Mauer des Schweigens und findet sich plötzlich in einem Albtraum wieder, aus dem es kein Entkommen gibt.

Zur gleichen Zeit macht Simon Jagd auf einen grausamen Mörder, auf dessen Liste er selbst ganz oben steht. Er glaubt, ihn zu kennen – ein Irrtum, für den er teuer bezahlen muss. Und nicht nur er …

Zwei Schicksale treffen in Jutta Maria Herrmanns atemberaubendem Psychothriller aufeinander. Doch nichts ist, wie es im ersten Moment scheint. Und niemand ahnt, wie nah das Böse wirklich ist.
Quelle: © Jutta Maria Herrmann


Meine Meinung


Seit erster Stunde verfolge ich jeden einzelnen Thriller der Autorin und endlich gibt es Nachschub, in Form von “Ich bringe den Tod”. Der Titel passt einfach perfekt und bringt zugleich so viel Finesse, Kaltblütigkeit und Dunkelheit ans Licht, dass man nicht wegschauen kann.

Ihr Schreibstil ist sehr leicht und einnehmend, so das ich das gute Stück an einem Tag durch hatte.
Schon die Charaktere haben mich absolut begeistert, die kaum authentischer und vielfältiger sein könnten.
Dabei übten vor allem die Antagonisten eine unglaubliche Faszination auf mich aus.
Dabei stehen vor allem Nina, Simon und der Täter im Fokus, wodurch sie verdammt viel Tiefe bekommen, da man unter anderem auch ihre Perspektiven erfährt.
Aber nicht nur. Selbst die Opfer kommen zu Wort und das ist einfach ungemein gut durchdacht. Denn dadurch bleiben sie nicht namenlose Gesichter, die schnell durch das Raster fallen.
Sie bekommen Kontur, gehen in Fleisch und Blut über und werden unfassbar gut spürbar.
Aber besonders Nina, Simon und der Täter haben mich ohne Maßen beeindruckt und keinen Moment losgelassen.

Der Einstieg in die Story gelang mir ungemein gut. Denn Jutta Maria Herrmann hält sich nicht mit Belanglosigkeiten auf, sondern geht direkt in die Vollen.
Ich hatte so viele Hoffnungen, die im Bruchteil einer Sekunde zerschlagen wurden, was mich verdammt schockiert und erschüttert hat.
Doch es ist erst der Anfang.
Danach beginnt die richtige Story. Wow und die hat es verdammt noch mal in sich.
In jeder Zeile schwingen Schmerz, Trauer und Verzweiflung im Gleichklang und fordern so viel Tragik und absolutes Grauen.
Und zugleich hat man das Gefühl es kommt eine gewisse Besessenheit zutage. Ein nicht loslassen können, weil dann die Wahrheit nur umso schmerzvoller und vernichtender ist.
Was einer Ohnmacht gleichkommt, die sich nicht abschütteln lässt.
Wahn, Paranoia und der Antrieb, die Zügel niemals aus der Hand zu geben, weil das der Untergang bedeutet und man verloren hat.

Eine Frau, auf der Suche nach ihrer Vergangenheit.
Ein Mann, der Jagd auf einen brutalen Mörder macht, der die komplette Vergangenheit niedermetzelt.
Und ein Täter, der scheinbar vor nichts zurückschreckt, um seine Rache zu vollenden.
Zwei unterschiedliche Handlungsstränge, die auf den ersten Blick nichts miteinander zutun haben, aber doch auf verhängnisvolle Art und Weise zusammenhängen.
Hier wird ein verdammt hohes Tempo vorgelegt und mit jeder Zeile geriet ich mehr unter Hochspannung.
Die Opfer werden immer mehr ,aber trotzdem hat man keine Ahnung, wer hinter allem steckt.
Es war faszinierend zu beobachten, wie leicht sich Menschen manipulieren und steuern lassen, wenn man erstmal ihre Achillesferse erkannt hat.
Das löst eine gewisse Beklemmung aus und zeigt zugleich, dass man niemals sicher sein kann.
Weil man nicht weiß, wer das eigentliche Zepter in der Hand hält.

Im Laufe des Geschehen erfährt man auch mehr über die Hintergründe,was vieles nachvollziehbarer macht. Was aber nicht bedeutet, dass man es gutheißt oder das es richtig ist.
Den einen Ursprung hatte ich erwartet, aber nicht in dieser Art und Form, wie es sich hier herauskristallisierte.
Wodurch gerade die Vergangenheit wie ein zweischneidiges Schwert erscheint, dass man nicht einfach verurteilen oder wegwischen kann.
Die Wahrheit ist eine faszinierende Sache. Sie lässt sich Formen und dehnen, bis sie passt und nichts mehr dazwischen kommt.
Ich hätte mir hier gern noch mehr Informationen zu einer bestimmten Person gewünscht, um das ganze Ausmaß besser überschauen zu können und zu verstehen, wie dieser Mensch fühlte und dachte. So blieb mir jedoch nur meine eigene Interpretation.

Dafür punktet die Story mit einem hohen Maß an Tempo und Action. Denn es geht Schlag auf Schlag, nichts bleibt dem Zufall überlassen.
Die Autorin bringt hier sehr ernste Themen zur Sprache, die im Inneren nachhallen und gleichermaßen erschüttern und berühren.
Die unterschiedlichsten Gefühle, die mich dabei durchströmten, sind kaum in Worte zu fassen.
Ich bin wütend, voller Trauer und zugleich sprachlos. Denn was hier ans Licht kam, ist verstörend und grausam, dass ich dafür keine Worte finde.

Es wird sich sehr viel Zeit für die zwischenmenschlichen Aspekte genommen, wodurch man auch dazu eine tiefere Bindung aufbaut. Ebenso ist der psychologische Aspekt sehr gut ausgearbeitet.
Die Wendungen haben mich absolut umgehauen, so dass das Ganze nochmal eine völlig neue Dimension annahm, und mich grenzenlos unter sich begrub.

Insgesamt ein sehr vielschichtiger Thriller, der zeigt ,dass nicht alles schwarz oder weiß ist. Sondern das die Farbnuancen dazwischen, die wahre Tragik bergen.
Ein absoluter Volltreffer.
Ich hoffe sehr auf mehr davon.


Fazit


“Ich bringe den Tod” schlägt verdammt tief ein und offenbart so viel Tragik, Trauer und Wut.
Ein Thriller, der mit verdammt viel Tempo und Action einhergeht, aber gerade mit den ernsten, leisen Tönen dazwischen ungemein erschüttert und bewegt.
Eine Rachefeldzug, der keine Grenzen kennt und ein Täter, der unerkannt durch die Nacht eilt.
Absolut unvorhersehbar.
Absolut beklemmend und schockierend.
Unbedingt mehr davon.


Buchdetails


Quelle: © Jutta Maria Herrmann

Autor: Jutta Maria Herrmann
Titel: Ich bringe den Tod
Teil einer Reihe: /
Genre: Thriller
Erschienen: 18. Januar 2021
Verlag: Independently published
ASIN: B08RRDFGLL
ISBN-13: 979-8589570991
Seitenanzahl: 260
Preis: Taschenbuch 9,99€, Ebook 0,99€ (Einführungspreis)
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Jutta Maria Herrmann

⇒ Amazon ⇐

⇒ zur Website der Autorin ⇐

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.