Nicholle Fischer – Solange Schnee vom Himmel fällt


Kurzbeschreibung


Vier Herzen.
Zwei Epochen.
Eine Geschichte.

1915 – Marinas Welt steht Kopf. Verheiratet mit einem tyrannischen Ehemann begegnet sie unverhofft ihrer großen Liebe. Der neu ernannte Admiral der baltischen Flotte lässt ihr Herz mit jeder Begegnung immer höherschlagen. Doch zu einer Zeit des Umbruchs, in der Rebellionen und Schlachten das Leben regieren, bleibt kaum Zeit für Romanzen.

Gegenwart – Für Lucy bricht eine Welt zusammen, als ihre geliebte Urgroßmutter ihr am Sterbebett ein lang gehütetes Geheimnis offenbart. Getrieben von dem Wunsch, der Geschichte auf den Grund zu gehen, stürzt sie sich in die Recherche. Noch in der gleichen Nacht öffnet sich das Tor in eine andere Zeit und die Vergangenheit erwacht zu neuem Leben. Auf den Spuren ihrer Urgroßmutter muss Lucy sich zwischen Marinas Glück und ihrer eigenen Zukunft entscheiden.
Quelle: © Drachenmond Verlag


Meine Meinung


Aufgrund einer Empfehlung musste ich dieses Buch einfach lesen und obwohl ich es manchmal doch echt schwer hatte, so bin ich doch wahnsinnig glücklich darüber, diesen Schritt gewagt zu haben.
“Solange Schnee vom Himmel fällt” ist kein Roman, der sich in wenigen Worten beschreiben lässt.
Er ist vor allem unglaublich atmosphärisch. Geprägt von Trauer und Verlust. Stetig auf der Suche nach dem eigenen Selbst und der Liebe, die uns erst vollkommen macht.

Nicholle Fischer hat einen sehr tollen Schreibstil.
Sie schreibt voller Feingefühl und Emotionalität. Bei jeder Zeile hat man das Gefühl, die Worte brechen fast weg, weil sie fast in ein gequältes Schluchzen übergehen. Und doch ist er unglaublich fesselnd und mitreißend geschrieben, das man von einem regelrechten Sog erfasst wird.
Den Einstieg fand ich enorm emotional und ich fühlte mich sofort unglaublich wohl an der Seite von Lucy.
Lucy, die voller Wärme und Mitgefühl ist. Zugleich aber sehr wohl weiß, was sie vom Leben zu erwarten hat. Sie kann austeilen und das kräftig. Sie hat mich immer wieder zum schmunzeln gebracht, was das Ganze auch etwas leichter macht.
Hierbei erfährt man ausschließlich ihre Perspektive, was mir unglaublich gut gefallen hat.
Dadurch erfährt man was tief in ihr drinnen vor geht , wie verloren und zerbrechlich sie manchmal ist und welch Trauer in ihr Leben einzog.
Das Liebste , ihre geliebte Urgroßmutter wurde ihr genommen und es hat sie verändert.
So sehr verändert, das sie nicht loslassen kann und will. Stück für Stück kommt man dieser Geschichte auf die Spur und beginnt zu verstehen.
Über die Hintergründe wird nach und nach immer mehr offengelegt und es hat mich auf jeder erdenklichen Ebene einfach nur unfassbar berührt und in Atem gehalten.
Lucys Geschichte ist ein kostbarer Schatz, der zwar aufgrund der etwas schweren und drückenden Atmosphäre eine Herausforderung darstellt, aber es wert ist, sie zu ergründen.
Neben Lucy , hat mich Logan absolut überwältigt.
Sein verschmitztes Lächeln, seine draufgängerische, aber doch auch sehr liebevolle Art, haben mein Herz im Sturm erobert und mich nicht mehr gehen lassen.
Allesamt sind die Charaktere sehr großartig gestaltet. Es gibt kein Schwarz oder Weiß. Sie sind sehr facettenreich in ihrer Ausarbeitung, geprägt durch Ecken und Kanten, die ihnen erst Leben einhauchen und sie sehr authentisch werden lassen.
Ich konnte mich wahnsinnig gut in Lucy hineinversetzen, weil sie überaus lebendig war. Weil sie stetig gekämpft hat. Weil sie auch Schwäche gezeigt hat. In einer Welt, in der dieser Umstand den Tod bedeuten kann.
Obwohl Marina und Alexander für mich eher Nebencharaktere waren und manchmal etwas blass in ihrer Erscheinung. So sind es einfach großartige Menschen mit einem Herz aus Gold und einer Geschichte, die das Herz immer mehr zersplittern lassen, nur um es anschließend wieder zusammenzusetzen.

Es ist ein Roman der völlig anders ist, als ich erwartet habe. Wir wandeln hier auf zwei Zeitebenen.
Zum einen im Jahr 2013 und zum anderen , Anfang des 19. Jahrhunderts.
Eine Zeit die in Russland spielt und in der die Menschen es unglaublich schwer hatten und jeden Tag aufs neue kämpften.
Um ihr Leben, um sich selbst und ihre Zukunft und die der Welt.
Manchmal muss ich auch zugeben, das ich mir etwas nehr Tempo gewünscht hätte. Nicht wegen dem Verlauf, sondern weil es sehr drückend und schwer war.
Ganz besonders die russischen Begriffe , fand ich sehr schön und atmosphärisch. Sie haben das Setting nur noch mehr unterstrichen. Nachschlagen war nicht nötig, da ich sie auch so verstand.
Richtig toll fand ich , wie beide Zeitebenen miteinander verbunden wurden.
Dabei spürt man mehr als deutlich, welche Wandlung und Entwicklung sich bei Lucy vollzog und wie es gleichzeitig ihren Charakter stärkte und aufleben ließ.
Die Autorin beschränkt sich nicht allein auf die Liebesgeschichten , die sich hier herauskristallisieren.
Sie zeigt die Umstände und Begebenheiten von damals glasklar auf.
Sie zeigt wie schwer man es als Frau hatte und jede Facette dessen ging mir unglaublich nah. Hat mich aber auch wütend und hilflos gemacht.
Denn Hoffnung ist hier ein schweres Gut. Eines das immer wieder von Egoismus, Arroganz und Niederträchtigkeit erschüttert wird.
Lucy muss ihre Erfahrungen machen und obwohl diese Geschichte so unglaublich schwer und tragisch ist, so gibt sie doch sehr viel Liebe und Glück mit.
Eine Geschichte, in der Freundschaft und Loyalität groß geschrieben werden und so unglaublich wichtig und essentiell sind.

Sehr detailreich kommt man einer Geschichte auf die Spur, die unheimlich bewegt, aber auch aufzeigt , wie wichtig es ist zu leben und nicht aufzugeben.
Das es immer ein Licht am Ende des Horizonts gibt und das man niemals die Hoffnung verlieren darf.
Denn am Ende eines jeden Tages , steht ein neuer Morgen und eine neue Chance bereit. Man muss sie nur wertschätzen und zu nutzen wissen.

Mich hat dieser Roman zum einen erschüttert, aber zum anderen ist er mit so viel Weisheit gefüllt, das er auch ein Stück weit etwas mit auf den Weg gibt.
Er ließ sich für mich nicht immer locker leicht von der Hand weglesen. Manchmal musste ich es einfach ruhen lassen,um darüber nachzudenken und es wirken zu lassen.
Nicholle Fischer hat hier einen wirklichen tollen Roman geschaffen, der unter die Haut geht, aber auch zeigt wozu Menschen fähig sind, wenn sie ihre eigenen Abgründe offenbaren und nur ihren eigenen Vorteil im Sinn haben.
In dem sie nach mehr Macht und Einfluss gieren und dabei das wirklich wichtige aus den Augen verlieren.
Jetzt am Ende bin ich tatsächlich immer noch etwas sprachlos. Ganz besonders über das Ende muss ich noch etwas nachdenken.
Die Autorin hat hier einfach Wendungen eingewoben, die ich nicht erwartet habe und die mich gleichermaßen schockiert und sprachlos gemacht haben.
Dadurch ergeben sich völlig neue Blickwinkel, die alles in einem neuem Licht erscheinen lassen.
Einfach eine Geschichte , die die Gefühlswelt ordentlich durcheinander wirbelt und so viel zwischen den Zeilen mitgibt.


Fazit


Solange Schnee vom Himmel fällt” ist ein ganz besonderer Roman, der mich auf jeder Ebene wirklich überrascht und herausgefordert hat.
2 Epochen , 2 Liebesgeschichten.
Ich bin wirklich überwältigt wie facettenreich und atmosphärisch das ganze war.
Sehr drückend schwer, geprägt von Verlust und Trauer und doch gleichzeitig so unglaublich schön und interessant in seiner Ausarbeitung.
Ein Roman , der vor allem durch die Umstände in der damaligen Zeit besticht , ans Herz geht und so viel auf den Weg mitgibt.
Tragisch und faszinierend.
Emotional und unglaublich spannend.
So zerbrechlich , so gewaltig, das es einfach nur mitreißt und durchweg in Atem hält.
Ein Roman, der es wert ist gelesen zu werden.


Buchdetails


Autor: Nicholle Fischer
Titel: Solange Schnee vom Himmel fällt
Teil einer Reihe: /
Genre: Historische Romane, Liebesromane
Erschienen: 30. Januar 2019
Verlag: Drachenmond Verlag
ASIN: B07N942FN5
ISBN-10: 3959910509
ISBN-13: 978-3959910507
Seitenanzahl: 350
Preis: Ebook 4,99€, Taschenbuch 14,90€
Wertung: 4/5
Bildquelle/Cover: © Drachenmond Verlag
Coverdesigner: Marie Graßhoff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.