Jeffrey Archer – Traum des Lebens


Kurzbeschreibung


1968: Am Hafen von Leningrad müssen der junge Alexander Karpenko und seine Mutter auf der Flucht vor dem KGB entscheiden, auf welches Schiff sie sich als blinde Passagiere schleichen. Eines fährt nach Großbritannien, eines in die USA. Der Wurf einer Münze soll das Schicksal von Alexander und Elena besiegeln …Über eine Zeitspanne von dreißig Jahren und auf zwei Kontinenten entfaltet sich in Jeffrey Archers neuem Roman eine Geschichte von einmaliger Spannung und Dramatik – eine Geschichte, die man nicht wieder vergisst.
Quelle:© Heyne Verlag


Meine Meinung


Uff , ich muss ganz ehrlich sagen, das es Jeffrey Archer immer wieder schafft, mich absolut sprachlos zurückzulassen.
So auch hier. Mit Familiensagas hat er mein Herz erobert.
Auch hier hat er mein Herz im Sturm erobert.
Denn auch hier geht es um Familie, um Intrigen und Rivalitäten. Und vor allem geht es um Macht, Mut und Politik , die alles verändert.

Doch blättern wir zurück. Wir erleben Alexander und Elena. Zwei Flüchtlinge die Russland verlassen müssen , um ihr Leben zu retten.
Zwei Kisten. Zwei Möglichkeiten.
Großbritannien oder die USA?
Und da beginnt der geschickte Schachzug von Jeffrey Archer. Denn wie oft stellen wir uns die Frage: was wäre wenn…
Ein Schachzug der dieser unheimlich interessanten und vielfältigen Story unglaublich viel Dramatik und Emotionalität verleiht.
Denn wir erleben nicht nur eine Geschichte. Sondern zwei. Was ich richtig genial fand. Beide sind für sich genommen unheimlich interessant und werden von jedem möglichen Blickwinkel beleuchtet.
Wohlstand . Armut.
Ansehen. Kampf. Mut.
Liebe. Freundschaft. Loyalität.
Dem Autor gelingt es ausgesprochen gut, das man jederzeit die Geschichten auseinanderhalten und gut mitkommen kann. Dies ist auch sehr gut in den Überschriften gekennzeichnet.
Zwei Geschichten die am Ende mit sehr viel Dramatik und Hochspannung zu einem Handlungsstrang zusammenlaufen.
Wir begleiten Elena und Alexander in Großbritannien und in den USA.
Auch wenn sie im Kern vieles gemeinsam haben, so wurde es für mich nie langweilig. Ich habe es genossen, wie sie sich entfaltet und entwickelt haben.
Ein ums andere Mal beweist der Autor , das man vielleicht in verschiedene Richtungen gehen kann. Sich deshalb aber keinesfalls die Persönlichkeit verändert.
Denn im Grunde unseres Herzens, sind wir das was wir sind.
Daran ändert auch ein anderer Schicksalsweg nichts.

Elena und Alexander sind so authentische und greifbare Charaktere, das ich immer wieder schlucken musste und sehr bewegt war.
Besonders Elena hat mein Herz unglaublich berührt. Ihr Weg ist steinig, traumatisch und egal wie schwer es auch wird, sie steht zu dem, was sie ausmacht.
Ebenso ist Alexander eine sehr starke und kompromisslose Persönlichkeit.
Überwiegend erfährt man auch seine Perspektive.
Ein junger Mann der seinen Weg geht. Auf zwei unterschiedliche Art und Weisen. Er zeigt das er Herz und Leidenschaft besitzt und dabei kämpft bis aufs Blut. Wenn es sein muss.
Doch so bewundernswerte Menschen haben auch Gegner die alle Mittel einsetzen.
Aber besonders diese Charaktere verfügen über sehr viel Finesse, Kalkül und Verstand. Sie zu unterschätzen könnte fatal werden, was Jeffrey Archer sehr gut zum Ausdruck bringt.
Am Anfang des Buches , erwähnt Alexanders Vater eine Kleinigkeit in diesem Buch, die mehr Bedeutung hat, als man hätte erahnen können.
Aber es geht nicht nur um Elena und Alexander.
Es geht auch um Politik und Macht.
Um Gier und Intrigen.
Besonders dieser Teil bestimmt das Geschehen auf ganzer Ebene. Jeffrey Archer gestaltet es so interessant, dass ich das Werk nicht einen Moment zur Seite legen konnte.
Er schreibt so lebendig, detailliert , bildhaft und einnehmend, das ich dem Ganzen total verfallen war.
Die Charaktere sind greifbar und besonders die Nebencharaktere haben mir unglaublich gut gefallen.
Ich war stolz auf sie, ich hab gebibbert vor Angst und Entsetzen.
War sprachlos, wütend und bewegt.

Es ist ein sehr komplexes Werk , das sich über 30 Jahre erstreckt und keine einzige Zeile ist zuviel.
Man versteht, und begreift was diese Geschichte ausmacht.
Wie tiefgreifend sie aber tatsächlich ist, begreift man erst , wenn das letzte Wort gelesen ist und man voller Sprachlosigkeit und Schock in der Luft hängt.Für mich ein großartiges Portrait zweier Menschen , die die Welt verändern und zu mehr Größe verhelfen.
Jeffrey Archer brilliert auf ganzer Ebene , was dieses Buch für mich zu einem absoluten Jahreshighlight macht.


Fazit


Was wäre wenn…
Wie oft stellen wir uns diese Frage.
Jeffrey Archer geht diesem in seinem Werk “Traum des Lebens “ auf sehr interessante und auch faszinierende Art und Weise auf den Grund.
Ein großartiges Portrait zweier Menschen, die die Welt verändern und zu mehr Größe verhelfen.
Authentisch. Erschütternd. Bewegend.
Dramatisch und hochspannend.
Eine Reise in die Politik und ins eigene Ich.
Ein sorgfältig ausgearbeiteter Roman, der durch gut platzierte Wendungen und großartige Charaktere punktet.
Jeffrey Archer brilliert auf ganzer Ebene und zeigt wieder auf, warum er ein Meister seines Fachs ist.
Ein absoluter Jahreshighlight.
Ein Werk, das mich sprachlos gemacht hat.


Buchdetails


Autor: Jeffrey Archer
Titel: Traum des Lebens
Originaltitel: Heads You Win
Übersetzer: Martin Ruf
Teil einer Reihe: /
Genre: Historische Romane, Familiensaga
Erschienen: 12.November 2018
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3453271876
Seitenanzahl: 704
Preis: Gebundene Ausgabe 24,00€, Ebook 18,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Heyne Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.