Lena Kiefer – Ophelia Scale: Die Welt wird brennen (Ophelia Scale, Band 1)


Kurzbeschreibung


Hoffnung ist stärker als Hass, Liebe ist stärker als Furcht

Die 18-jährige Ophelia Scale lebt im England einer nicht zu fernen Zukunft, in dem Technologie per Gesetz vom Regenten verboten ist. Die technikbegeisterte und mutige Kämpferin Ophelia hat sich dem Widerstand angeschlossen und wird auserkoren, sich beim royalen Geheimdienst zu bewerben. Gelingt es ihr, sich in dem harten Wettkampf durchzusetzen, wird sie als eine der Leibwachen in der Position sein, ein Attentat auf den Herrscher zu verüben. Doch im Schloss angekommen, verliebt sie sich unsterblich in den geheimnisvollen Lucien – den Bruder des Regenten. Und nun muss Ophelia sich entscheiden zwischen Loyalität und Verrat, Liebe und Hass …
Quelle: © cbj Verlag


Meine Meinung


Schon im Vorfeld klang die neue Dystopie von Lena Kiefer für mich ziemlich interessant.
Im Nachhinein muss ich wirklich sagen wow. Für ein Debüt ist es in meinen Augen einfach wahnsinnig gut.
Denn sie schreibt hier alles andere als eine flache Dystopie.
Mit ihrer Thematik bringt sie eindeutig zum nachdenken.

Ich rutschte auch sofort sehr gut ins Geschehen rein.
Was daran liegt, dass die Autorin einen sehr einnehmenden und fesselnden Schreibstil hat, der mich sofort mitten ins Geschehen gezogen hat.
Im Fokus steht hierbei tatsächlich in erster Linie, Ophelia Scale. Eine tapfere, mutige und sehr kluge Kämpferin.
Eine Rebellin wie sie im Buche steht und doch so viel mehr.
Lena Kiefer hat ihre Persönlichkeit sehr tiefgründig ausgearbeitet. Wodurch sie für mich sofort an Leben gewann.
Ich mag nicht nur ihre unerschütterliche und brennende Leidenschaft. Sondern das sie voll dahinter steht und ihr Ziel nicht aus den Augen verliert.
Doch Ophelia rechnet nicht mit dem, was uns Menschen ausmacht.
Mit Gefühlen. Mit Verletzlichkeit. Mit dem , was uns erst lebendig werden lässt.
Das war auch der Grund warum ich mich so gut in sie hineinversetzen konnte, ihre Mauer einstürzen sah.
Ich hab sie wahnsinnig gern begleitet. Mit ihr gelacht und gezittert.
Ohne Zweifel war ihr anderes Stück mehr als charmant und zuvorkommend.
Doch reicht es, um sie von ihrem Ziel abzubringen?

Die dystopische Welt die hier entworfen wurde, war für mich unglaublich interessant. Sie verfügt sowie über Vor- als auch Nachteile.
Bei näherer Beleuchtung , empfand ich es doch als mitunter etwas beklemmend. Denn die Ansätze die hier erschaffen wurden, haben durchaus auch einen faden Beigeschmack.
Im Laufe der Handlung begegnen uns viele technische Begriffe. Ich brauchte nicht viel zu überlegen. Denn Dank der Logik, war die Auflösung schnell da.
Die Handlung konnte mich trotz eher ruhiger Natur wirklich begeistern.
Die Autorin legt so viel Leidenschaft , Schmerz und Tiefe in ihre junge Kämpferin, das man von ihr einfach nicht loskommt.
Dennoch gelang es ihr wirklich Wendungen einzuweben, die mich aus dem Tritt brachten. Bis zum Schluss hing ich etwas verwirrt in der Luft, weil mir nicht klar war, was ich denn glauben kann.
Was ich glauben soll und muss.
Natürlich geht es um Macht.
Um Manipulation und Loyalität.
Aber es geht auch um Menschlichkeit. Etwas was uns tief drinnen , erst zu Menschen macht.
Es ist nicht klar ersichtlich, wer die Guten und wer die Bösen sind, denn die Grenzen verschwimmen zusehends ineinander.
Ihre Welt und die Charaktere haben Ecken und Kanten. Es wird nicht nach Schubladen gehandelt und gedacht, es wird nach Nischen gesucht. Und gerade deswegen denkt man auch so viel darüber nach.

Das Ende war für mich tatsächlich ziemlich heftig und schockierend, denn damit habe ich nicht gerechnet.
Und doch muss ich mir selbst eingestehen, das es die Blickwinkel erweitert hat und ich anhand der jetzigen Lage erstmal schlucken muss.
Ich bin so gespannt wie es weitergeht und möchte mehr als alles andere wissen, was sich noch herauskristallisieren wird.

Schlussendlich hat Lena Kiefer nicht nur einen tiefgründigen Roman über eine mutige, junge Kämpferin und eine ernste Thematik geschrieben.
Zudem zeigt sie deutlich auf, wie abhängig wir schon jetzt von Technik sind. Was ich durchaus als sehr beklemmend empfinde. Denn es ist uns nicht mal selbst bewusst.
Doch die Frage ist, wie sehr ist ein Leben ohne Technik erstrebenswert und was bedeutet es für uns als Menschen?
Mich konnte der Auftakt absolut begeistern und überzeugen. Ich lechze schon jetzt nach mehr.


Fazit


Ophelia Scale hat mich absolut überrascht.
Eine Thematik die in ihrem Kern doch ziemlich beklemmend ist.
Eine mutige junge Kämpferin, die ihr Ziel nicht aus den Augen verliert und eine Liebe, die mehr als aus Gefühlen besteht.
Ich bin absolut begeistert und lechze nach mehr.
Denn die Autorin zeigt einige Dinge auf, die zum nachdenken bringen.


Buchdetails


Autor: Lena Kiefer
Titel: Ophelia Scale: Die Welt wird brennen
Teil einer Reihe: Ophelia Scale – Band 1
Genre: Jugendbuch, Science-Fiction, Dystopie
Alter: ab 14 Jahren
Erschienen: 18. März 2019
Verlag: cbj Verlag
ISBN: 978-3570165423
Seitenanzahl: 464
Preis: Gebundene Ausgabe 18,00€, Ebook 11,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © cbj Verlag


Seriendetails


Ophelia Scale

  1. Ophelia Scale: Die Welt wird brennen
  2. Ophelia Scale: Der Himmel wird beben (ET: 26.August 2019)
  3. Ophelia Scale: Die Sterne werden fallen (ET 11. November 2019)
  4. Ophelia Scale: Wie alles begann (Prequel zu Ophelia Scale) – Ebook , ET 8.Juli 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.