Claire Legrand – Zorngeboren ( Empirium-Trilogie Bd. 1)


Kurzbeschreibung


Rielle und Eliana. Zwei Königinnen, die die magische Macht besitzen, über das Schicksal der Welt von Avitas zu bestimmen. Doch wer von beiden wird sie retten, und wer sie zerstören?

Rielle Dardenne rettet ihren Freund den Kronprinzen – mithilfe der sieben Arten der Elementarmagie. Doch die Einzigen, die diese außergewöhnliche Fähigkeit besitzen sollen, sind laut Prophezeiung zwei Königinnen: die Sonnenkönigin des Heils und die Blutkönigin der Zerstörung. Kann Rielle in sieben Prüfungen beweisen, dass sie die Sonnenkönigin ist? Tausend Jahre später: Die Kopfgeldjägerin Eliana Ferracora besitzt magische Kräfte und glaubt, damit unantastbar zu sein – bis eines Tages ihre Mutter und andere Frauen verschwinden. Eliana schließt sich einer gefährlichen Mission an und entdeckt, dass das Böse im Herzen des Imperiums noch schrecklicher ist, als sie es sich jemals hat vorstellen können …

Der New York Times-Bestseller und »eine der größten neuen Jugendbuch-Fantasies«
Entertainment Weekly
Quelle:© Arctis Verlag


Meine Meinung


“Zorngeboren” hat schon im Vorfeld sehr mein Interesse geweckt und ich konnte es kaum noch erwarten, mit dem lesen zu beginnen.
Claire Legrand hat eine unheimlich tolle Art zu schreiben.
Einnehmend, wortgewandt, fließend und absolut bildhaft. Die Atmosphäre mag ich unheimlich gern. Sie ist düster, emotionsgeladen.
Wütend, laut und man hat das Gefühl in einem Crescendo aus Gefühlen zu ertrinken. Einfach sehr genial in Szene gesetzt.
Äußerlich wie auch im Inneren ist das Buch einfach toll gemacht. Was mich sofort sehr begeistert hat.

Der Prolog Ist zornig, gewaltig und stürmisch. Ein Prolog der die Welt in Trümmern legt. Der so viel erzählt und gleichzeitig branden so unendliche viele Fragen auf und doch hat mir gerade dieser Teil so unglaublich gut gefallen. Denn man konnte schon ein Gefühl dafür bekommen wie verwundbar und episch dieses Werk werden würde.
Danach kehrt man auf zwei Zeitebenen zurück, was mir erstmal etwas Probleme gemacht hat. Einerseits weil unglaublich viel auf mich eingestürmt ist und andererseits weil mich der Prolog einfach nicht losließ.

Im Zentrum stehen Rielle und Eliana. Zwei unglaublich tolle, vielseitige und wahnsinnig interessante Charaktere. Sie sind so unterschiedlich in ihrer Art. Aber genau diesen Aspekt fand ich sehr gut gelungen. Dadurch wird auch die Entwicklung auf den Zeitebenen spürbar und das fand ich wirklich gut. Man erfährt hierbei zwar die Perspektiven von beiden Frauen, hat aber auch das Gefühl die Nebencharaktere richtig gut kennenzulernen. Die Charaktere wurden mit sehr viel Liebe zum Detail entwickelt. Man spürt sie sehr tief und doch bleibt noch genügend Raum für eigene Vorstellungen.
Sie erwachen zum leben und das macht sie in meinen Augen auch authentisch und absolut greifbar.

Rielle ist eine Person die mir immer mehr ans Herz wuchs. Ihre Emotionen, ihre Zerrissenheit und auch ihre innere Stärke wurden mehr als gut spürbar. Bei Eliana empfand ich es ebenso und dennoch unterscheiden sich beide Frauen sehr stark voneinander. Während Rielle sehr leise, fast sanft und sehr emotional ist. Hatte ich bei Eliana das Gefühl, das sie laut, stürmisch und sehr bissig war. Ein Kontrast der richtig gut passt.
Von den Nebencharakteren gingen mir vor allem Remy und Navi sehr nahe. Es gab Szenen die haben mich so sehr erschüttert, bewegt und einfach in einen Abgrund gezogen. Remy hat dafür gesorgt, das ich wieder an die Luft kam, lächeln und atmen durfte.
Auf keinen Fall darf man Simon vergessen, der auf Anhieb mein Herz erobert hat, mein Innerstes im Laufe des Geschehen aber auf eine gewaltige Probe gestellt hat.
Denn einfach ist hier rein gar nichts.
Es ist geheimnisvoll, voller Höhen und Tiefen.
Prüfungen die das Herz schneller schlagen lassen.
Für Wut, Angst und Verzweiflung sorgen.
Es geht um Macht. Tut es das nicht immer? Aber so einfach ist das nicht. Es geht auch um Stärke , Mut, Menschlichkeit und darum , etwas zu bewegen und über sich hinauszuwachsen.
Und davon gibt es wirklich reichlich zu entdecken.
Mehr als dem Herzen gut tut.

Das Setting empfand ich als sehr kraftvoll, fantastisch und einfach episch. Man kann es kaum mit Worten beschreiben. Es ist ein Gefühl. Eine Welle die sich ausbreitet und kein Ende mehr nehmen möchte.
Die Welt ist dem Untergang geweiht und doch schafft es die Autorin immer wieder Hoffnung zu schaffen.
Man liest, verinnerlicht das Geschehen und hat das Gefühl immer mehr zu ertrinken. Sich zu verlieren.
In den Emotionen, den Charakteren und der Magie.
Der Verlauf war sehr interessant, faszinierend und absolut magisch.
Ich war so im Bann und wollte immer mehr.
Ich hab mitgefiebert, geschmunzelt , hatte Gänsehaut und hab so immens mitgelitten, bei dem was sich abzeichnete. Die Welt an sich wird zwar weniger durch malerische Beschreibungen untermauert, die Magie dafür umso mehr.
Ich empfand die Handlung oft als eher ruhig aber auch recht actionreich , was die Spannung und Anspannung nur noch steigert.. So viel Wissen erfährt man hier und gleichzeitig gibt es immer wieder Momente die alles erschüttern und auch zeigen , wie weit die Menschlichkeit geht.
Zudem ist man sich nie sicher welche Richtung die beiden Frauen einschlagen werden.
Man weiß nie , wer sie wirklich sind.
Was sich in Ihnen verbirgt und zu was sie gemacht werden. In welche Richtung alles geht möchte ich gar nicht groß ansprechen. Denn gerade alles zu entdecken und dabei das verstehen macht so viel Spaß und es zeigt einfach auch die unterschiedlichsten Dinge auf.
Aber es geht auch um Engel. Dieser Ansatz hat mich zunächst etwas zum grübeln gebracht, aber was aus diesem Ansatz herausgeholt wurde , hat mir richtig gut gefallen.

In meinen Augen hat die Autorin alles richtig gemacht.
Ein erster Band der neugierig macht , mitnimmt und danach auch nicht mehr loslässt. Ich möchte unbedingt mehr davon.


Fazit


Mit “Zorngeboren” hat Claire Legrand etwas sehr fantastisches, episches und ziemlich geniales geschaffen.
Der Prolog hat dafür gesorgt , das mir dieses Buch tierisch unter die Haut ging und ich einfach wusste , es würde genial werden.
Und wie. Ich bin einfach absolut begeistert.
Von den Charakteren, dem Setting und einfach wohin es mich führte.
Wie kraftvoll, stürmisch und zornig es war und gleichzeitig so verwundbar. Denn gerade das hat es in meinen Augen unperfekt perfekt gemacht.
Ein Auftakt der mit vielseitigen Charakteren punktet und eine Handlung bietet , die einfach nicht mehr loslässt und komplett in Atem hält.
Düster, magisch und einfach sehr faszinierend.
Ein Werk das erst wachsen muss, um richtig zur Geltung zu kommen um über sich hinauszuwachsen. Und das tut es in jeder verdammten Sekunde.
Ich bin mega gespannt wie es weitergeht und würde am liebsten sofort Band 2 lesen.
Für mich ein richtiges Highlight.


Buchdetails


Autor: Claire Legrand
Titel: Zorngeboren
Originaltitel: Furyborn – The Empirium Trilogy (Book 1)
Übersetzer: Alexandra Rak, Ariane Böckler
Teil einer Reihe: Empirium Trilogie – Band 1
Genre: Jugendbuch, Fantasy
Erschienen: 28. Februar 2019
Verlag: Arctis Verlag (ein Imprint der Atrium Verlag AG)
ISBN: 978-3038800200
Seitenanzahl: 592
Preis: Gebundene Ausgabe 20,00€, Ebook 15,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Arctis Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.