Lilyana Ravenheart – Fluch der Elemente: Die Krieger von Luft und Wasser


Kurzbeschreibung


Nachdem die Schattenwesen besiegt wurden, schweben Amia und Lyra im Liebesglück. Beide genießen ihr neues Leben in vollen Zügen, doch dann wird ihrer beider Glück von einem neuen Feind bedroht: Hel. Die Totengöttin plant Asgard zu zerstören und die Götter zu vernichten.
Doch das ist nicht die einzige Bedrohung: Auch der Sohn des Schattenkönigs soll mit seinen mächtigen Kräften in die Fußstapfen seines Vaters treten und die Alben vernichten. Können Amia und Lyra den Kampf gegen ihre übermächtigen Gegner erneut gewinnen oder ist ihr Ende bereits besiegelt?

Quelle:© Lilyana Ravenheart


Meine Meinung


Nachdem mich der erste Band rund um Lyra und Amia noch nicht vollends begeistern und überzeugen konnte, so bin ich doch froh, dem Nachfolger eine Chance gegeben zu haben.
Besonders der Einstieg machte richtig Lust auf die Geschichte und ich musste mehr über Lyff und Erik erfahren.
Besonders die Dunkelheit, die Abgründe dessen und was sich dabei herauskristallisiert wird deutlich spürbar und jagte eisige Schauer meinen Nacken hinab.
Man trifft hier auf liebgewonnene Charaktere, als auch auf neue. Nach wie vor erfahren wir es aus der Sicht von einem auktorialen Erzählers. Was mir wirklich gut gefällt. Und besonders schön fand ich es, endlich auch Lyra näherzukommen. Denn sie steht hier mehr im Fokus als Amia. Was auch verständlich ist, denn Amia wird auf eine andere Art und Weise sehr gefordert.

Lilyana Ravenheart präsentiert uns hier eine sehr vielschichtige und faszinierende Welt. Dabei trifft man auf allerhand Wesen, die es verstehen für sich einzunehmen und für einige Emotionen zu sorgen. Die Tiefe ist zwar noch immer nicht so, wie es mir vorstelle. Dennoch hat es mich wirklich mitgerissen und gut unterhalten.
Es warten allerhand Gefahren und Prüfungen auf die Zwillingssschwestern und jede muss für sich entscheiden, welchen Weg sie gehen möchte.
Doch auch der Hinterhalt wirft eine ungeahnte Bedrohung auf das Paradies der beiden.
Es geht nicht länger nur um Glück und Liebe.
Es geht darum sich selbst zu finden, das Stärkste aus dem eigenen Ich herauszuholen und damit Grenzen zu überschreiten. Lyra wächst dabei über sich hinaus und man spürt deutlich wie sie daran wächst.
Dabei wird den beiden Schwestern immer wieder ihre Gutgläubigkeit zum Verhängnis. Sie sehen immer nur das Gute im Menschen. Das ist zwar ansich sehr toll, bringt sie aber auch mehr als einmal in Bredouille.
Die Charaktere selbst haben mir sehr gut gefallen. Allen voran Alev, Erik, Lyra und Aleksi.
Sie wirken greifbar und man baut eine Bindung zu ihnen auf. Besonders Alevs Charme mochte ich so gern. Er brachte mich immer wieder zum lachen mit seiner draufgängerischen Art. Alev ist mehr, als ein smarter Verführer. Was er deutlich unter Beweis stellt und was ihn auch immer sympathischer macht.
Der Verlauf des Geschehens ist sehr spannend, geht aber auch wieder rasend schnell vonstatten. Man muss schon genau aufpassen, damit man auch nichts durcheinanderbringt.
Man trifft auf Schmerz, Wut und Verletzlichkeit.
Stärke, Mut und Wärme gebieten diesem Einhalt.
Die Dramatik und Tragik baut immer wieder neue Spannungsbögen ein und hat es geschafft, mich immer wieder zu überraschen. Die Wendungen waren nicht immer vorauszusehen und haben mich an mehr als einer Stelle deutlich überrascht.
Durch Lilyana Ravenhearts leichte und fließende Art zu schreiben, war ich wieder im Nu durch. Diesmal hat sie ordentlich Leben ins Spiel gebracht, wodurch das Ganze auch sehr ans Herz wächst und stellenweise nicht mehr loslässt.
Alles konnte ich leider nicht nachvollziehen, da es mir nicht detailliert genug war. Auch hier wäre diesbezüglich eine detailliertere Ausarbeitung sehr gut gewesen. Doch bis zu einem gewissen Grad, konnte man sich ein sehr gutes Bild davon machen. Erstaunlicherweise hat sie es geschafft auch mit nicht allzu tiefgründigen Charakteren, ordentlich bei mir zu punkten und etwas zu bewegen. Es steckt so viel Wärme und Herzlichkeit in den Zeilen fest, das darauf etwas in der Gedankenwelt des Lesers haften bleibt.

Letztendlich konnte sie mich mit diesem Band mehr überzeugen und bewegen, als mit dem Vorgänger.
Eine komplexe und vielschichtige Welt, die vor allem mit den gut ausgearbeiteten Charakteren punktet. Besonders schön ist auch das Glossar am Ende des Buches, in dem noch einmal vieles erklärt wird.
Ich bin sehr gespannt darauf, wie sich das Finale gestalten wird.

 


Fazit


Während Band 1 noch nicht ganz überzeugte, so konnte der Nachfolger doch mehr bei mir punkten und auslösen.
Noch immer nicht perfekt. Doch Lilyana Ravenheart präsentiert uns hier eine gewaltige und vielschichtige Story, die bewegt, mitreißt und vor allem mit wunderbaren Charakteren punktet.
Ich bin sehr gespannt, was sie im Finale noch alles herausholen wird.

 


Buchdetails


Autor: Lilyana Ravenheart
Titel: Fluch der Elemente: Die Krieger von Luft und Wasser
Teil einer Reihe: Fluch der Elemente – Band 2
Genre: Fantasy
Alter: ab 12 Jahren
Erschienen: 10.Juli 2018
Verlag: Books on Demand
Seitenanzahl: 248
ISBN: 978-3752824056
Preis: Ebook 2,49€ , Taschenbuch 9,99€
Wertung: 4/5
Bildquelle/Cover: © Lilyana Ravenheart

 

 

 

 

 


Seriendetails


Fluch der Elemente

  1. Fluch der Elemente: Die Schwestern von Feuer und Erde – Rezension
  2. Fluch der Elemente: Die Krieger von Luft und Wasser

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.