Rose Snow – 19 – Das erste Buch der magischen Angst (Die Bücher der magischen Angst, Band 1)


Kurzbeschreibung


Fürchte dich nicht vor der Angst! Entdecke die neue Romantasy Trilogie von Bestseller-Autorin Rose Snow und verbringe eine magische Zeit in New York!

New York ist für Widney ein Neuanfang. Weg von der Familie, weg von unschönen Erinnerungen, weg von dem Schmerz. Dass sie in der neuen Stadt ausgerechnet in einer WG mit skurrilen Regeln landet, hätte Widney jedoch nicht gedacht. Aber nicht nur die Regeln sind seltsam, auch die Mitbewohner verhalten sich eigenartig. Nur ein einziger scheint ihr gegenüber aufrichtig zu sein. Doch obwohl Widney sich von ihm angezogen fühlt, kann sie seine Offenheit nicht erwidern. Denn was hat es mit den schwarzen Raben auf sich, die sie ständig begleiten? Und wie soll sie ihm erklären, dass seit ihrem 19. Geburtstag eine düstere magische Gabe in ihr erwacht ist?

“19 – Das erste Buch der magischen Angst” ist der Beginn einer neuen spannenden Romantasy-Reihe.
Alle 3 Teile der Trilogie werden noch in diesem Jahr veröffentlicht!
19 – Das erste Buch der magischen Angst
19 – Das zweite Buch der magischen Angst – erscheint im Dezember 2018
19 – Das dritte Buch der magischen Angst – erscheint im Dezember 2018
Quelle:© Rose Snow


Meine Meinung


Endlich ein neues Werk der beiden Autorinnen, bei dem in der Tat nicht nur das Cover sofort ins Auge fällt.
Ganz besonders hat die Thematik mein Interesse entfacht. Sie hat mich regelrecht fasziniert.
Es ist ein Roman der weniger durch locker leichtes Feeling besticht.
Das Ganze umgibt eine düstere und beklemmende Atmosphäre. Eine Atmosphäre die wiederum erneut Ängste schürt.
Die eigenen Ängste. Ängste, die sich nicht in Worte fassen lassen, die man jedoch mit jeder Faser seines Herzens spürt.
Eine Bedrohung, ein Gefühl, ein drohender Kampf.
Etwas, das alles in den Schatten stellt, das man bisher kannte.

Durch den sehr einnehmenden, bildhaften und gefühlvollen Schreibstil kam ich sofort gut in das Geschehen hinein.
Widney hat mein Herz sofort im Sturm erobert.
Ihre Ernsthaftigkeit, ihre Nachdenklichkeit, ihre Präsenz.
Ich hab unbändig mit ihr gefühlt und gelitten.
All die neuen Eindrücke, die Erkenntnisse waren ein Weg voller Höhen und Tiefen.
Widneys Emotionen machen es zugleich intensiver und quälender.
Ich spürte ihre Ängste, ihre Zerrissenheit, aber auf der anderen Seite auch ihre Liebe, die sie unheimlich schön mit Wärme umgibt.
Interessant waren für mich wirklich die Charaktere, die unterschiedlicher kaum sein könnten.
Neben Widney lernt man Quentin und Kim dabei besonders gut kennen.
Quentin wirkt unglaublich anziehend, aber auch unnahbar, was einen Teil seines Charmes ausmacht. Der aber auch immer wieder neue Fragen in den Raum wirft.
Kim bringt dagegen sehr viel Leichtigkeit in das Geschehen hinein. Sie löst mit ihrer quirligen Art die Anspannung und brachte mich immer wieder zum lachen. Und das tut hier einfach so unglaublich gut.
Es gab jedoch eine Person, die mir immer wieder Rätsel aufgab. Die mich einerseits abstieß, die ich auf der anderen Seite aber auch unglaublich gern mochte. Gerade weil sie nicht war, wie alle sie gern hätten. Sie sticht aus der Masse heraus und bringt so ordentlich Bewegung ins Spiel.
Zudem gehen sie auf eine ernste Thematik ein, die nicht leicht zu ertragen ist, sich jedoch gut mit der gesamten Handlung ergänzt.
Insgesamt sind sie alle sehr schön gezeichnet, authentisch und mit einigen Ecken und Kanten ausgestattet. Ich konnte mich wunderbar in sie hineinversetzen und nachvollziehen was sie bewegte. Der ein oder andere wirkt zwar noch etwas blass, was aber der Geschichte nur mehr Spannung verleiht.

Es ist magisch , ohne Frage.
Dunkel, unheilvoll, berechnend.
Wesen, die im Schatten lauern, die man aber nicht zu fassen kriegt.
Die quälen, ängstigen und ihre eigene Geschichte erzählen.
Geheimnisse , die immer mehr an die Oberfläche geraten und so alles verändern.
Verändern, was man wusste oder glaubte zu wissen.
Sie verändern das Empfinden, das ganze Sein.
Es ist beängstigend, die Ängste zu spüren, das wahre Ausmaß zu begreifen und zu verinnerlichen.
Eine Bürde, die nicht leicht zu tragen ist.
Es stellt so unglaublich viele Fragen in den Raum.
Es geht dabei um das eigene Ich, die Vergangenheit und Gegenwart.
Aber was wäre eine magische Geschichte ohne Liebe?
Eine Liebe die alles vergessen lässt , die Zeit und Raum verblassen lässt.
Eine Liebe die unglaublich sanft und leise daherkommt, dass man fast das Gefühl hat, sie entgleitet einem.
Besonders dieser Aspekt hat meine Haut mit einer Gänsehaut überzogen und einfach alles intensiver empfinden lassen.
Dadurch kam auch Schmerz zum Vorschein und all die Verletzlichkeit, die man in sich trägt.

Je mehr ich las, umso weniger kam ich von der Geschichte los. Sie hat mich berührt , zum nachdenken gebracht.
Ich wollte unbedingt ergründen, wie düster die Geheimnisse tatsächlich sind.
Durch die Wendungen war ich teilweise ziemlich sprachlos und überrascht. Dadurch das man Widneys Perspektive erfährt, wirkt es sehr schmerzvoll und beklemmend. Man hat förmlich das Gefühl, immer wieder schreien zu wollen.
Weil man es nicht erträgt, weil es zuviel ist.
Durch die Wendungen erweitern sich jedoch die Blickwinkel und man bekommt eine völlig neue Sicht auf alles. Was ich sehr interessant und faszinierend empfand.
Die Geschichte gewinnt an Auftrieb und Spannung.
Besonders das letzte Drittel hatte es nochmal mächtig in sich.
Kurzum ein Auftakt der mich absolut begeistert und mitgerissen hat. Der mich in die unterschiedlichsten Emotionen stürzte und der vor allem gezeigt hat, das es nicht das Ende ist, sondern auch ein neuer Anfang sein kann.


Fazit


Ich liebe die Bücher der beiden Autorinnen.
Mit dem Auftakt ihrer neuen Reihe konnten sie mich unglaublich begeistern, faszinieren und auch nachdenklich stimmen.
Angst, wer kennt sie nicht?
Hier erhält es nochmal eine völlig neue Dimension.
Etwas das man fühlt, dass man lebt.
Eine Thematik die unglaublich gut umgesetzt wurde und in eine Handlung eingewoben wurde , bei der ganz besonders die Charaktere hervorstechen.
Voller Kraft , Intensität und Emotionalität.
Etwas das deine Welt erschüttert und zum nachdenken bringt.
Ein absolutes Highlight für mich.
Ich bin schon mächtig gespannt wie es weitergeht und welche Grenzen es dabei erreichen wird.


Buchdetails


Autor: Rose Snow
Titel: 19: Das erste Buch der magischen Angst
Teil einer Reihe: Die Bücher der magischen Angst – Band 1
Genre: Jugendbuch
Erschienen: 2.Dezember 2018
Verlag: Independently published
ISBN: 978-1790646746
Seitenanzahl: 322
Preis: Taschenbuch 11,99€ , Ebook 0,99€ (für kurze Zeit zum Einführungspreis)
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Rose Snow

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.