Katharina Groth – Weil Wolken weich wie Watte sind


Kurzbeschreibung


Klinikdauergast, passionierte Schwarzseherin, 19 Jahre alt, melancholisch depressiv, häufig wütend, beißend komisch und mit einer Wagenladung voller Probleme im Gepäck. Das bin ich – Marie Schmidtke.

Es gibt Dinge, die dich tief fallen lassen und dein Leben innerhalb kürzester Zeit auf den Kopf stellen. Genau das ist mir passiert. Wer hätte gedacht, dass meine letzte Chance, der Gewitterwolke in meinem Kopf zu entkommen, von einem Möchtegern-Hipster und diesem Kerl mit schräg sitzendem Basecap abhängig ist? Ich zumindest nicht. Doch ich bin nicht in dieser Einrichtung in den Alpen gelandet, um über so etwas nachzudenken. Ich bin hier, damit ich endlich begreife, warum ich innerlich so viel kaputter bin als andere und herausfinde, ob es auch für Menschen wie mich einen Plan B gibt.

Eine Geschichte über einen Ritter im Einhornpyjama, Wolken aus Watte, Liebe auf einem Dach und ein Meer voller Schmerz im Kopf.
Quelle:© Hawkify Books


Meine Meinung


Es gibt Bücher die berühren und treffen mitten ins Herz. Und dann gibt es Bücher , die sind so gnadenlos klar, ehrlich und direkt , das es einem schier das Herz zerreißt.
Dieses Buch beinhaltet eine sehr ernste und doch unglaublich wichtige Thematik, das es ein Fehler wäre, es nicht zu lesen.
Mir ging diese Thematik so unglaublich nahe, die Tränen flossen nur so, ich hatte das Gefühl etwas zerbricht in mir. Mein Glauben an die Menschheit wurde erschüttert, durcheinandergewirbelt. Ich hatte das Gefühl, keine Luft mehr zu bekommen. Es zog sich alles in mir zusammen und wollte einfach nur noch in einem einzigen namenlosen Schrei ausbrechen.
Diese Thematik ist so schwer, so drückend , traurig und düster. Oft belächelt, weil wir nicht den Ernst der Lage begreifen. Weil wir es nicht sehen wollen, um uns damit auseinandersetzen.
Marie ist nur eine von vielen.
Jeden verdammten Tag befindet sie sich an ihrem ganz persönlichen Abgrund. Niemand der sie auffängt , niemand der ihr Halt gibt.
Und dann kam Hopeful.
Ich war skeptisch. Wirklich.
Ich hätte nicht gedacht, das es so eine Veränderung mit sich bringen kann. Aber das hat es.

Ich liebe den Schreibstil von der Autorin. Leicht , fließend, fordernd und sehr bildhaft.
Sie hat diese Thematik sehr gut ausgearbeitet. Sie geht mit sehr viel Feinfühligkeit und Einfühlsamkeit vor, um uns zu zeigen, welchen Menschen wir hier begegnen werden. Das ihr Äußeres mehr oder weniger eine Hülle ist. Das sie jeden Tag aufs Neue kämpfen , mit ihren Dämonen ringen.
Hier erfahren wir vor allem Maries Geschichte. Sie hat mich bewegt. Unglaublich.
Ich verstand sie , ich fühlte mit ihr, zerbrach mit ihr.
Ich schloss sie in mein Herz, fühlte ihr zerbrechliches Wesen und zugleich war da auch eine unglaublich große Angst und tiefe Verzweiflung, die mich einfach unter sich begraben hat.
Oft lassen wir die Menschen nur das sehen, was sie sehen sollen. Das macht es leichter. Jeder will nur perfekt, niemand will sich mit einer zerbrochenen Seele auseinandersetzen müssen.
Denn das erfordert Kämpfe und Mut.
Nach außen hin ist Marie, wie alle anderen.
Ich brauchte Zeit mit ihr.
Zeit die mich Verständnis lehrte, die mir die wahre Marie zeigte.
Ein Mädchen, das so verängstigt und wütend ist, das man einfach nur zurück taumelt. Es war für mich sehr wichtig, dabei auch ihre Perspektive zu erfahren. Denn nur dadurch ergründet und erlebt man sie richtig.
Ihre Hintergründe haben mich so unglaublich wütend gemacht. Erschüttert und es zog ein Gefühl durch meine Adern, das nur schwer zu beschreiben ist.
Man trifft auf Kälte, Ignoranz und Gefühllosigkeit.
Man versteht es nicht und möchte es auch nicht .
Neben Marie hat mich vor allem Kyra unglaublich mitgenommen und ihr Schicksal. Ich finde keine Worte. Ich wollte sie einfach nur beschützen.
Die Arme um sie schlingen und nicht mehr loslassen. Der Gedanke an sie bereitet mir körperliche Qualen und lässt mich einfach nicht mehr los.
Ich musste mehrmals innehalten, damit zurechtkommen und darüber nachdenken.
Katharina Groth zeigt uns diese Schicksale und damit zeigt sie uns auch eine Welt, die uns oft verschlossen bleibt.
Man spricht nicht darüber. Man tut es einfach nicht.
Aber genau das ist falsch. Es muss darüber geredet werden.

Für mich ist dieses Werk schwer in Worte zu fassen.
Es zerreißt, bringt Trauer und unglaublich große Qualen mit sich.
Ich fühlte es so sehr. Diesen Schmerz, der alles in Stücke reißt. Ein Schmerz , der dich verschlingt , bis nichts mehr von dir übrig bleibt.
Aber zugleich fand ich dieses Werk auch unglaublich schön. Denn auch Glück und Frieden findet man dabei. Es sind nur Augenblicke.
Augenblicke die so heilend , so echt und wichtig sind.

Alle Charaktere sind absolut authentisch und zum greifen nah und alles andere als perfekt. Sie sind wie sie sind. Und gerade das macht sie so besonders.
Es ist eine Handlung, wie mitten aus dem Leben gegriffen und gerade deswegen, bewegt sie auch so viel.
Es wird nichts beschönigt, Klar und direkt wird es auf den Tisch gebracht. Es präsentiert sich eine Handlung die düsterer , tragischer und emotionaler kaum sein konnte.
Ein Roman, der mit Wendungen aufwartet, die mich wirklich sprachlos gemacht haben.
Es bringt so viel an Entwicklungen und Erkenntnissen mit sich, das man es mit jeder Zeile spürt.
Ein Buch , das für mich ein klares Jahreshighlight darstellt.
Einfach weil es so wichtig ist und herausragend gut ausgearbeitet wurde.
Ein Werk, das ein Stück von der unperfekten Welt preisgibt.


Fazit


Katharina Groth begeistert mich immer wieder mit ihren Werken.
In ihrem neuen Roman greift sie eine ernste und zugleich unglaublich wichtige Thematik auf.
Etwas über das man nicht spricht. Etwas , was die Welt zum schwanken bringt.
Ich hab unglaublich viele Tränen vergossen. Es hat mich so wütend und traurig gemacht. Es hat mich erschüttert und einfach unglaublich berührt.
So wichtig wie das Leben und die Menschlichkeit in uns.
Denn wir alle haben Träume , Hoffnungen und Wünsche.
Und manchmal wollen wir einfach nur leben.
Ein klares Jahreshighlight für mich.
Es wäre ein Fehler dieses Buch nicht zu lesen.


Buchdetails


Autor: Katharina Groth
Titel: Weil Wolken weich wie Watte sind
Teil einer Reihe: /
Genre: Gegenwartsliteratur
Erschienen: 22. November 2018
Verlag: Hawkify Books
ISBN: 978-3947288908
Seitenanzahl: 293
Preis: Taschenbuch 13,99€, Ebook 3,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Hawkify Books

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.