[Rezension] Cat Dylan – Call it Magic 4: Vampirblues (Band 4)

Autor: Cat Dylan
Titel: Call it Magic: Vampirblues
Teil einer Reihe: Call it Magic – Band 4
Genre: Fantasy
Alter: ab 16 Jahren
Erschienen: 30.November 2017
Verlag:   Dark Diamonds bei Carlsen
ISBN: 978-3-646-30071-0
Seitenanzahl: 340
Preis: Ebook 3,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Dark Diamonds by Carlsen Verlag 

“**Auch Vampire haben ein Herz zu verlieren…**

Es ist nun fünfundzwanzig Jahre her, dass Kion durch einen unglücklichen Bindungszauber das Herz gebrochen wurde. Für einen über ein Jahrhundert lebenden Vampir sollte das nur ein Tropfen auf den heißen Stein der Zeit sein, doch Kion hat den Verlust seiner großen Liebe bis heute nicht verkraftet. Seitdem meidet er Schottland wie die Pest. Bis ihn seine beruflichen Wege doch wieder in den hohen Norden führen und er die Bekanntschaft mit der Vampirin Tuesday macht. Tuesday hat als Detektivin nicht nur ein Händchen dafür, hinter die Geheimnisse anderer Wesen zu kommen, sie hat der Liebe auch schon lange abgeschworen. Dennoch kann sie nichts dagegen tun, dass ihr bei der Begegnung mit dem imposanten Mann im James-Dean-Look schlagartig die Knie weich werden…

Dies ist ein Roman aus dem Carlsen-Imprint Dark Diamonds. Jeder Roman ein Juwel.

//Alle Bände der romantischen Fantasy-Reihe:
— Call it magic 1: Nachtschwärmer
— Call it magic 2: Feentanz
— Call it magic 3: Wolfsgeheimnis
— Call it magic 4: Vampirblues
— Call it magic 5: Wandelfieber
— Call it magic: Alle fünf Bände der romantischen Urban-Fantasy-Reihe in einer E-Box!//

Diese Reihe ist abgeschlossen.”

Quelle: © Carlsen Verlag

In diesen Band hatte ich zunächst etwas Mühe hineinzukommen und vor allem mit den beiden Hauptprotagonisten Tuesday und Kion warm zu werden.
Es war ein richtiges Kennenlernen auf völlig neutralem Boden. Vor allem da ich Kion in den vorherigen Bänden eher als Schatten wahrnahm. Er war zwar da, an der Seite seiner Brüder, doch eher im Hintergrund.
Ich hatte Zweifel , daß mich dieser Teil ebenso packen würde, aber meine Sorge war völlig unbegründet.
Auch Tuesday ist wieder eine richtige Powerfrau, die sich nichts aufs Brot schmieren lässt. Doch wie alle Charaktere in dieser Reihe, ist auch sie außerordentlich gut ausgearbeitet und verfügt über einige Ecken und Kanten.
Beide haben ihren ganz eigenen Dämonen ,die sie hier bekämpfen müssen, um auf anderer Ebene weiterzukommen. Es fordert sie, bringt sie zur Verzweiflung, an ihre Grenzen und darüber hinaus.
Der letzte Band endete ja eher offen und so schließt das Geschehen hier nahtlos daran an.
Doch zunächst wird der Fokus auf Tuesday und Kion gelenkt,die wirklich vollkommen einnehmen. Man erfährt dabei auch die Perspektiven der beiden.
Doch diesmal muss ich sagen, empfand ich diesen Teil als doch sehr vielschichtig und facettenreich. Was sich allein schon durch die Atmosphäre bemerkbar macht. Die Luft ist förmlich aufgeladen und knistert gewaltig und doch hat man auch das Gefühl, ein schmerzhaftes Sehnen und unstillbares Verlangen zu spüren.
Und das bringt mich auch zu einem weiteren Punkt. Oft geht es nicht darum was gesagt wird, sondern wie es gesagt wird und was man dabei ganz tief drinnen spürt.
Denn die Nachtschwärmer sind in ihrer Form ganz besonders. Sie sind nicht nur magisch. Sie sind eine Einheit, ein Team und von Teil zu Teil hat man mehr den Wunsch, ein fester Bestandteil von Ihnen zu sein.

Auch hier hab ich wieder die Wortgefechte unheimlich genossen. Ich hab gelacht, das sich die Balken bogen und war zugleich so unheimlich verzaubert und entzückt von den Brüdern und ihren Gefährten.
Zunächst hat man den Eindruck es liefe alles normal ,doch der Schein trügt. Denn hinter der Oberfläche brodelt es gewaltig.
So viel Schmerz und Ungesagtes.
Ein Begegnung die viel mehr ist als das. Die Vergangenheit und Zukunft bedeutet, die viel mehr mit sich bringt, als man je erahnen könnte.
Und dann trifft es einfach mitten ins Herz. Reißt es heraus und macht es gleichzeitig wieder ganz.
Tuesdays und Kions Geschichte ist ganz anders, als ich erwartet habe. Sie ist tief, sie ist echt, sie ist wahrhaftig besonders.
Die Hintergründe haben mich erschlagen, nicht zu Atem kommen lassen und so oft wollte ich eingreifen und helfend einschreiten.
So viel Unüberlegtes, das mir ins Gesicht geschleudert wurde und man teilweise daran zerbrach.
Ich wollte wüten, um mich schlagen und es zu Ende bringen.
Tuesday und Kion haben das Ruder herumgerissen und mich mit ihrem Handeln und Denken das ein oder andere Mal überrascht und geerdet.
Positiv überrascht und doch spürte man , wie sie sich bei dem Erlebten weiterentwickelten und sich dabei selbst entdeckten.
Der Humor der hier mitschwingt ist ganz besonders. Ich liebe ihn, weil er alles immens auflockert und Halt gibt.
Ich liebe die Emotionen, die mich immer wieder überrollen. Die einzigartige Momente zaubern, in denen nichts anderes zählt.

Mit diesem Band wurde nicht nur Tuesdays und Kions Geschichte geschrieben, es geht umso viel mehr. Es geht dabei darum, Dinge zu akzeptieren,die man nicht ändern kann.
Ein Held zu sein, wenn man es am wenigsten erwartet und es geht darum eine Leere zu füllen.
Daneben rücken auch weitere Charaktere in den Fokus,die man so sehr liebt. Ich hatte wirklich Tränen in den Augen , bei dem , was mir hier wiederfuhr. Es war so romantisch, herzzereißend schön und ich bin einfach nur zerflossen.
Und dann gab es wieder Momente, die mich zum beben brachten. Vor Zorn, vor Ohnmacht , vor Hilflosigkeit.
Doch was für mich ganz besonders herausragend zu erkennen war, die Charaktere und die Handlungen haben sich miteinander weiterentwickelt. Es gibt keinen besten Band in meinen Augen. Sie alle sind es. Denn jeder führt etwas Besonderes zutage.

Die Autorin hat einen ganz besonderen Schreibstil, der auch hier wieder wunderbar hervorkommt und zu spüren ist. So leicht, so locker und absolut bildhaft. Sie verwöhnt uns mit wunderbar malerischen Beschreibungen, das man einfach ein Teil von allem wird und es auch verinnerlicht.
Man versteht diese Welt und ihre Bewohner.
Dieser Teil ist komplexer als die anderen davor und zeigt wie nah Glück und Schmerz beeinander liegen. Das niemals etwas einfach ist und man ein ums andere Mal für sein Glück, seine Erfüllung kämpfen muss.
Es kommen ernste Themen zutage, die mich innerlich wirklich zerrissen haben, weil ich es nicht verstehen konnte. Es einfach nicht wollte und immer wieder darüber ins Grübeln geriet.
Ein Satz hat mir ganz besonders gut gefallen, denn er sagt alles aus.
“Wahre Freundschaft ist genauso wichtig, wie die wahre Liebe”
Und damit endet auch ein wundervoller vierter Band, der mich komplett gefordert , mitgerissen und überzeugt hat.

Kion war für mich immer ein Schatten bei den Nachtschwärmern. Ich nahm ihm einfach nicht wahr.
Hier bekommen wir seine Geschichte, aber nicht nur.
Es geht um so viel mehr als das.
Ein wundervolle magische und facettenreiche Handlung die mich komplett gefordert, auseinandergerissen und wieder zusammengesetzt hat.
Ich war wütend, ich war traurig und glücklich zugleich.
Eine spannende und abwechlsungreiche Handlung, die über einige Wendungen verfügt, die mich komplett erstarren ließen.
Eine Handlung die vor Wortgefechten nur so sprudelt und mich damit umglaublich zum lachen brachte.
Es ist etwas fürs Herz, für die Seele und für einen selbst.
Ein absolutes Muss.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sechzehn − 7 =