Shalini Boland – Familienurlaub


Kurzbeschreibung


Zwei Familien. Ein Haustausch. Ein Urlaub, zum Sterben schön.

Die weiße italienische Villa ist perfekt. Ich dachte, es würde sich seltsam anfühlen, den Sommer über im Haus von Fremden zu leben, aber während mein Mann und meine Kinder im Pool planschen, fange ich an, mich endlich zu entspannen. Doch als ich auspacke, finde ich in einem Schrank ein Foto, das mir das Blut in den Adern gefrieren lässt. Funkelnde grüne Augen, kantiges Kinn, schiefes Lächeln. Ein junger Mann, der seinen Arm um eine schöne Frau legt. Das Bild ist alt und verblasst, aber ich würde ihn überall wiedererkennen: Der Mann auf dem Foto ist mein Ehemann.

Aber wir haben die Familie, mit der wir unser Haus getauscht haben, nie kennengelernt, und mein Mann schwört, dass er nicht die Person auf dem Foto ist. Er lügt. Wir streiten uns und ich stürme hinaus. Als ich mich endlich beruhigt habe und zur Villa zurückkehre, finde ich ihn auf der Veranda … tot.

Warum sollte jemand meinen Mann umbringen? Bin ich in Gefahr? Und wie gut kannte ich den Mann, den ich geheiratet habe, wirklich?
Quelle: © Amazon


Meine Meinung


Nachdem mich schon das letzte Werk von Shalini Boland so sehr begeistert hat, war ich so gespannt auf ihr neues Werk und konnte es gar nicht erwarten, damit zu beginnen.
Diese Frau hat Feuer im Blut und es wäre ein großer Fehler, ihre Bücher nicht zu lesen.

Ihr Schreibstil ist wie gewohnt sehr fesselnd und bildgewaltig.
Die Atmosphäre düster und beklemmend.
Hierbei erfahren wir überwiegend die Perspektive von Beth, aber phasenweise kommt auch Amber zu Wort.
Ich mochte die Charaktere wahnsinnig gern. Ganz besonders Beth und Renzo.
Es sind sehr eindrucksvolle und vielseitige Charaktere, die sich in keinster Weise in die Karten schauen lassen.
Sie sind authentisch und unglaublich mit Leben gefüllt, so dass man sie auf jede erdenkliche Weise fühlen und erleben kann.

Der Einstieg fiel mir sehr leicht, denn die Spannung wurde sofort sehr gut spürbar.
Shalini Boland nimmt sich sehr viel Zeit für ihre Charaktere. Sie entfalten sich auf wunderbare Art und Weise.
Ganz besonders Beth ist mir schnell ans Herz gewachsen. Ihr Mann dagegen entfachte meine Wut immer wieder neu.
Amber war hingegen seltsam, berechnend und zudem ziemlich arrogant. Ihr Mann dagegen ist ein echter Goldschatz.
Die Idee mit dem Haustausch hat mir unglaublich gut gefallen. Zumal da direkt die Alarmglocken läuten. Denn wer überlässt schon für die Ferien einer anderen Familie sein Haus?
Denn nirgendwo ist man verletzlicher als in den eigenen vier Wänden, die absolute Sicherheit und einen Rückzugsort bedeuten.
Zudem geschehen hier sehr merkwürdige Dinge und langsam aber sicher beginnt die Fassade zu bröckeln.
Die ersten Wolken ziehen auf und lassen ein schweres Gewitter erahnen.
Ein Unwetter, das so ziemlich alles zerstören kann und wird.
Die Frage ist nur, aus welcher Richtung die Bedrohung kommt.

Ich muss zugeben, ein kleines bisschen konnte ich diverse Dinge erahnen.
Aber es ist nur der erste Tropfen auf dem heißen Stein.
Die Vergangenheit wird immer lebendiger, zieht ihre Schatten in die Gegenwart und fordert so viel. Mehr als man bereit ist, zu geben.
Verletzte Eitelkeit, Arroganz, Wahn, Intrigen.
Sucht es euch aus. Hier spielen unglaublich viele Komponenten zusammen und die ganze Zeit möchte man einfach nur diesem Unheil entkommen.
Glück, das zerbrechlich ist wie eine zarte Pflanze. Einmal gebrochen, ist die Zerstörung nicht mehr weit.
Ich wusste, es wird böse. Aber wie böse es tatsächlich wurde, hat mich zutiefst schockiert.
Damit habe ich in keinster Weise rechnen können. Diese Arroganz, diese Wahnhaftigkeit, diese Perfidität und das Kalkül dahinter, da fiel mir dezent die Kinnlade runter. Ich konnte es einfach nicht glauben, wie gefangen ein Mensch sein kann, dass er seine eigenen fehlgeleiteten Ansichten nicht sehen kann und will.
Und das Ende. Ich war schockiert und so wütend. Natürlich kann man es in gewisser Weise verstehen, trotzdem hat niemand das Recht, diese Entscheidung zu treffen.

Was die Autorin hier abgeliefert hat, ist ganz großes Kino.
Perfide, gut durchdacht und unglaublich wendungsreich.
Zudem punktet sie auch im zwischenmenschlichen und psychologischen Bereich. Ich bin unglaublich beeindruckt über diese gekonnten Wendungen, die dem Ganzen nochmal eine völlig neue Richtung geben. Unbedingt lesen.


Fazit


Für mich ist Shalini Boland eine der ganz Großen.
Erneut hat sie einen verdammt genialen Psychothriller geschrieben, der an allem zweifeln lässt und so geniale Twists in petto hat.
Perfide, manipulativ und sehr emotional.
Unbedingt lesen.


Buchdetails


Quelle: © Amazon

Autor: Shalini Boland
Titel: Familienurlaub
Übersetzer: Larissa Jolitz
Teil einer Reihe: /
Genre: Psychothriller
Erschienen: 12. Juli 2023
ASIN: B0C5BN9KK7
ISBN-10 : 1837902615
ISBN-13 ‏ :978-1837902613
Verlag: Bookouture
Seitenanzahl: 317
Preis: Ebook 0,99€ (im Angebot, danach 4,99€)) , Taschenbuch 11,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Amazon

Amazon

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

drei × fünf =