Raven Kennedy – The Darkest Gold: Die Verräterin (The Darkest Gold 2)


Kurzbeschreibung


Gold kann blenden, Lügen können binden …

Band 2 der Fantasy-Erfolgsreihe.

Ich bin meinem goldenen Käfig entkommen. Nach zehn Jahren hinter den Mauern von König Midas’ Schloss konnte ich endlich die Freiheit kosten – nur um direkt wieder in Gefangenschaft zu geraten. Nun befinde ich mich in den Fängen eines feindlichen Königs, bin allein inmitten seiner Armee. Diese Armee wird angeführt von einem Mann, der für seine Grausamkeit und seine tödliche Effizienz auf dem Schlachtfeld bekannt ist. Und das ist noch nicht einmal das Schlimmste. Denn Kommandant Riss ist nicht einfach nur ein Mann. Er ist ein Fae, ebenso trügerisch wie verführerisch. Und er droht mein gefährlichstes Geheimnis zu entlarven …

Für alle Fans von Jennifer L. Armentrout und Scarlett St. Clair.
Quelle: © Rowohlt Verlag


Meine Meinung


Band 1 der the Darkest Gold Reihe von Raven Kennedy hat mir ja schon unglaublich gut gefallen, aber Band 2 schlägt es um Längen.
Es ist, als würde man zwei völlig verschiedene Welten betreten ,einfach unglaublich.

Der Schreibstil der Autorin ist auch hier wieder sehr fesselnd und bildgewaltig.
Die düstere, aber auch schmerzhafte und leicht melancholische Atmosphäre zieht sich wie eine Faser durch das ganze Buch.
Auch hier erfahren wir wieder überwiegend die Perspektive von Auren, aber nicht nur. Was der Story eine gewisse Brisanz und Komplexität verleiht.
Ich liebe Auren, vor allem ihre Wandlung und Weiterentwicklung sind hier verdammt groß und tiefgreifend. Es hat etwas Befreiendes, aber auch Verstörendes an sich. Als wäre man die ganze Zeit durch Nebel gewatet und plötzlich lichtet sich dieser.
Daneben trifft man hier auf neue Charaktere und ich liebe sie abgöttisch.
Allen voran der Zugführer von allem. Er ist nicht nur äußerst charismatisch und faszinierend. Ich mochte vor allem, was unter der Fassade liegt. Das ist unglaublich großartig, feinfühlig und herzergreifend.
Auch die Nebencharaktere verstehen wieder für sich einzunehmen und sorgen für ein gutes Gelingen der gesamten Handlung.

Die Ereignisse vom Vorgänger schließen nahtlos an. Es fällt also sehr leicht, wieder in die Story hineinzufinden.
Der Romance-Anteil ist quasi diesmal gar nicht vorhanden, es sei denn, man achtet auf die leisen und sanften Töne und diese sind einfach unglaublich schön und herzzerreißend intensiv.
Wie erwähnt, liegen zwischen den beiden Bänden Welten.
Dieser Band entwickelt sich langsam und sehr intensiv. Auren wird hier mit einigen Dingen konfrontiert, die ihr nicht schmecken.
Zudem wandelt sie anfangs sehr unsicher und etwas orientierungslos herum. Aber je weiter sie voranschreitet, umso gefestigter wird sie. Sie reift, sieht mehr und entwickelt sich enorm weiter.
Auch wenn ich sie im letzten Teil des Buches am liebsten geschüttelt hätte.
Sie versteht, hinterfragt, und trotzdem sperrt sich ein kleiner Teil in ihr dagegen.

Hier geht es vor allem um die krassen Unterschiede zwischen den Königreichen und das ist mehr als gut spürbar.
Die psychologischen und zwischenmenschlichen Aspekte werden sehr feinfühlig und sensibel eingewoben. Darüber hinaus zeigt die Autorin auch sehr viel damit auf.
Dazwischen gibt es auch immer wieder Rückblicke aus Aurens Vergangenheit, wodurch man sie auch viel besser verstehen kann.
Es geht darum, welche Position Auren dabei innehat. Und das hat die Autorin einfach großartig ausgearbeitet.
Dazwischen wird das Ganze auch mit etwas Humor aufgelockert, was sehr erfrischend ist und dem Ganzen etwas die Spitze nimmt.
Es glänzt keinesfalls durch Tempo.
Es sind die weichen, leisen und dennoch kraftvollen Nuancen, die diesem Band zu so viel Stärke verhelfen.
Gegen Ende des Buches kommt nochmal Tempo auf, denn wir machen eine Gratwanderung durch und es wird verdammt holprig und perfide.
Da blieb selbst mir die Spucke weg, ob der Maß- und Skrupellosigkeit, die sich hier immer weiter herauskristallisiert.
Dieser Egoismus ist kaum zu überbieten und an ein Weiter möchte man nicht mal denken.
Ich hätte buchstäblich schreien mögen. Vor allem im emotionalen Bereich hat es mir teilweise das Herz zerrissen, weil darin so viel Schmerz, Angst und Wut liegt.
Am Ende wurde noch eine kleine Wende eingebaut, die sich jedoch für mich schon früh herauskristallisiert hat.
Zum Glück gibt es keinen allzu großen Cliffhanger, so dass man sich ganz entspannt auf den Nachfolger freuen kann.


Fazit


Diese Reihe ist so komplex und vielfältig, dass ich einfach nur komplett hin und weg bin.
Während Band 1 sehr düster und derb war, geht es in diesem Band feinfühliger und kraftvoller vor.
Sehr herzzerreißend, intensiv und unglaublich schön.
Unbedingt lesen. Auch wenn euch Band 1 weniger gefallen hat, so wird es dieser ganz sicher tun. Ich liebs einfach.


Buchdetails


Quelle: © Rowohlt Verlag

Autor: Raven Kennedy
Titel: The Darkest Gold: Die Verräterin
Originaltitel: Glint
Übersetzer: Vanessa Lamatsch
Teil einer Reihe: Darkest Gold – Band 2
Genre: Fantasy
Erschienen: 13. Juni 2023
Verlag: KYSS /Rowohlt Verlag
ISBN-10: 3499011514
ISBN-13: 978-3499011511
Seitenanzahl: 448
Preis: Broschiert 16,00€, Ebook 12,99€, Hörbuch 16,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover:© Rowohlt Verlag

⇒ Buch beim Verlag ⇐


Seriendetails


The Darkest Gold

  1. Die Gefangene
  2. Die Verräterin
  3. Die Geliebte (12.09.23)
  4. Die Kämpferin (12.12.23)
  5. Die Befreite (16.04.23)

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

4 × 2 =