Liane Mars – Queen of Magic. Das Zeichen der Königin


Kurzbeschreibung


Zwei Welten, eine Krone, tausend Anwärterinnen. Doch nur eine wird als Königin überleben.

„Ihr Tattoo veränderte sich erneut. Es begann mit einem Prickeln, aus dem schnell ein Brennen wurde. Heute Morgen noch hatte auf ihrem Handgelenk die Nummer 371 in verschnörkelter Schrift gestanden. Ohne hinzusehen wusste Shay, dass sich die Zahl gerade auf magische Weise umformte.“

Seit Jahren rätselt die Waise Shay, was das unheimliche Tattoo auf ihrem Arm bedeutet – eine Zahl, die sich verändert und herunterzählt. Was wird passieren, wenn sie die Eins erreicht hat? Als zwei fremde junge Männer auftauchen, erfährt Shay endlich die Wahrheit: Die Zahl stellt dar, an welcher Stelle sie in der Thronfolge einer magischen Welt steht. Doch wer tötet ihre Konkurrentinnen im Rennen um die Krone? Und ab wann muss Shay ums Überleben kämpfen? Ein rasanter Fantasyroman um eine Heldin, die ganz schnell ein Magietraining braucht …
Quelle: © Piper Verlag


Meine Meinung


„Queen of Magic“ klang vom Inhalt her total interessant, weshalb ich es mir irgendwann mal gekauft habe. Zudem hat Liane Mars einfach eine tolle Art zu schreiben und dabei Emotionen zu transportieren. Deswegen musste ich auch nicht lange überlegen und es wurde spontan vom Sub erlöst.

Hier muss ich allerdings erwähnen, dass dieses Cover in meinen Augen viel zu romantisch und glamourös wirkt, was diese Geschichte allerdings ganz und gar nicht verkörpert.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr fesselnd und mitreißend.
Ich mochte die geheimnisvolle und energiegeladene Atmosphäre unglaublich gern.
Hierbei erfahren wir auch gleich unterschiedliche Perspektiven, je nachdem, wer gerade im Zentrum des Geschehens steht. Zumeist begleiten wir jedoch Shay.
Shay wuchs schnell ans Herz und sie ist einfach absolut großartig. Ich mochte ihre Persönlichkeit, ihre Stärke, Unsicherheit und ihren Mut unglaublich gern.
Nat ist einfach der Hammer. Er bewegt sich wie eine Naturgewalt inklusive Shame on me Momente, die mich immer wieder zum lachen brachten. Er redet ,wie ihm der Mund gewachsen ist und das auf sehr charmante Art und Weise. Die Dynamik zwischen den beiden hat mir unglaublich gut gefallen.
Theon und Lionee sind ebenso gelungen. Vor allem die Entwicklung von Lionee ist so bemerkenswert.
Auch die Nebencharaktere sind interessant gestaltet und verstehen absolut für sich einzunehmen.

Liane Mars gelang es sofort, mich zu fesseln und sämtliche Emotionen bei mir auszulösen.
Zunächst ist alles noch sehr zaghaft und unschuldig.
Doch je mehr man voranschreitet, umso mehr spürt man auch die Brisanz und Tragik dahinter.
Die Leichtigkeit verfliegt immer mehr und macht intensiveren und düsteren Elementen Platz.
Mich hat die Geschichte total fasziniert, zumal sie immer mehr von Shay und Lionee forderte und nahm.
Dabei wird die Komplexität dieser Welt schon recht bald klar. Die Verbindungen miteinander sind allerdings nie ganz klar.
Dafür steigt die Bedrohung der Welt ,als auch der Charaktere extrem an.

Hier gibt es wirklich Wendungen, die den Blickwinkel komplett verschieben, alles anders machen und das komplette Magiesystem offenbaren.
Und das empfand ich enorm interessant, die Intention dahinter ist sehr schockierend und zutiefst erschütternd.
Dabei zeigt die Autorin deutlich auf, wie wenig von der Person noch übrig bleibt, wenn sie von Macht, Wahn und Gier behaftet ist. Das ist so unfassbar traurig und beängstigend zugleich.
Die Welten selbst hätte man noch intensiver ausarbeiten können. Ja, es wurde alles erklärt. Aber in einem so rasanten Tempo, das war mir schlichtweg einfach zu wenig.
Die Idee dahinter hat mir unfassbar gut gefallen. Auch dass man Schwächen in Stärken verwandelt und zeigt, dass man alles sein kann, wenn man es nur will.
Zudem mochte ich die Idee mit den Runen sehr gern. Es hat etwas sehr kraftvolles und anmutiges an sich, was total fasziniert.
Es gibt Raum für persönliche Entfaltung, Dramatik und Tragik. Die zwischenmenschlichen Aspekte werden gekonnt eingewoben und zeigen, worauf du dich im entscheidenden Moment wirklich verlassen kannst.
Ebenso kommt die Liebe nicht zu kurz, sie fügt sich wie selbstverständlich ein und wirkt keinesfalls deplatziert. Nein, sie gibt Halt und Stärke. Etwas, was man hier mehr als alles andere braucht.
Insgesamt bin ich abzüglich kleinerer Schwächen unglaublich begeistert. Viel besser hätte es mir allerdings als Dilogie gefallen, dann hätte sich alles noch viel besser entfalten können.
Diese Geschichte ist einfach so gewaltig und vielschichtig, dass sie dafür auch genügend Raum benötigt. So wirkte es leider etwas eng bemessen, als dass man alles hätte intensiver kennenlernen können.


Fazit


Liane Mars hat mit „Queen of Magic“ etwas sehr kraftvolles, magisches und emotionales herausgebracht, das mich sehr begeistert hat.
Atmosphärisch, tiefgreifend und komplex.
Eine sehr gewaltige Story, die zeigt, dass du alles sein kannst, wenn du es nur möchtest.
Hier hätte ich mir jedoch eine Dilogie gewünscht, weil man so noch alles viel besser und intensiver ausarbeiten hätte können.
Insgesamt war ich komplett fasziniert davon.


Buchdetails


Quelle: © Piper Verlag

Autor: Liane Mars
Titel: Queen of Magic: Das Zeichen der Königin
Teil einer Reihe: /
Genre: Romantasy, Fantasy
Erschienen: 30. September 2021
Verlag: Piper Verlag
ISBN-10: 3492504566
ISBN-13: 978-3492504560
Seitenanzahl: 404
Preis: Taschenbuch 14,00€, Ebook 5,99€
Wertung: 4/5
Bildquelle/Cover: © Piper Verlag

⇒ Buch beim Verlag ⇐

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

17 − zwölf =