Caroline Seibt – Gestohlenes Kind


Kurzbescheibung


Zwei rätselhafte Tode und ein Wettlauf gegen die Zeit …
Der atemberaubend fesselnde Kriminalthriller zum Mitfiebern!

Regel Nummer 1: Sprich mit keinem Fremden.
Regel Nummer 2: Folge niemals einem Fremden.
Regel Nummer 3: Geh nie, unter gar keinen Umständen, in das Auto oder das Haus eines Fremden.
Wenn du diese Regeln befolgst, wird dir nichts passieren.
Das dachte Jakob zumindest, denn schließlich hatte er diese Regeln von seiner Mutter gelernt und ihr fest versprochen, sich daran zu halten. Doch schon bald muss er lernen, dass keine Regel der Welt ihn vor dem Bösen retten kann …

Zwanzig Jahre später verbrennt sich auf offener Straße ein Familienvater bei lebendigem Leib.
Alles deutet auf Selbstmord hin, doch in seinem Portemonnaie wird eine über fünfzehn Jahre alte Visitenkarte von Polizist Theo Weiland gefunden. Auf der Rückseite ist ein einziges Wort notiert: „Hilfe“. Weiland ahnt, dass an dem Fall nichts so offensichtlich ist, wie es scheint. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt …
Quelle: © dp Digital Publishers


Meine Meinung


„Gestohlenes Kind“ ist das Debüt von Caroline Seibt. Es klang sehr interessant, weshalb ich nicht lange überlegen musste.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr einnehmend und fesselnd. Die Atmosphäre unsagbar düster und beklemmend.
Jacob und Weiland sind wohl die wichtigsten Personen in diesem Stück.
Beide mochte ich sehr gerne. Wenn auch auf unterschiedliche Art und Weise.
Weiland ist ein eher unkonventioneller Ermittler, der gern mal gegen den Strom schwimmt und das macht er hier unsagbar gut.
Die Nebencharaktere wurde ebenfalls sehr gut eingearbeitet und verstehen für sich einzunehmen.

Bereits der Einstieg war unglaublich spannend und nervenaufreibend. Ein menschliche lebende Fackel erlebt man auch nicht jeden Tag. Das ganze wurde mit so viel Einfühlungsvermögen und Sorgfalt ausgearbeitet, dass es nicht spurlos an mir vorüberging.
Was zunächst wie ein simpler Selbstmord aussieht, entwickelt sich rasch zu etwas größerem.
Daneben gibt es noch einen weiteren Handlungsstrang der weit in die Vergangenheit führt und mit so viel Leid, Schmerz und Qual verbunden ist.
Besonders dieser Teil des Buches ist unglaublich interessant aufgebaut, geht aber auch enorm an die Substanz.
Man möchte nicht hinsehen, kommt aber trotzdem nicht von dieser rohen Gewalt und der physischen Folter weg. Dabei arbeitet die Autorin Themen ein, die wirklich heftig sind und den Glauben an die Menschlichkeit mehr als einmal erschüttern und dem Ganzen so viel Gewicht verleihen.

Auch wenn es sehr vorhersehbar ist, so macht die Story sehr viel Spaß und geht auch sehr unter die Haut.
Besonders die damalige Zeit wurde sehr gut veranschaulicht. Zumal es nicht nur um äußerliche Schäden geht, sondern wie sehr die Menschen von innen heraus gebrochen und taub gemacht werden.
Das ist erschütternd und birgt eine so immense Tragik und Verzweiflung.
Zudem wird sehr gut aufgezeigt, wie präsent und wichtig auch der gesellschaftliche Hintergrund ist. Wodurch erst diese Möglichkeiten gegeben werden.
Das ist ein Aspekt, der mich wahnsinnig wütend gemacht hat. Wie kann sich jemand anmaßen, so über Menschen zu urteilen und zu unterscheiden?

Der gegenwärtige Fall punktet immer wieder mit Weilands eigenwilliger Art.
Dabei fällt er mehr als einmal aus der Rolle und sorgt für einige Konflikte.
Besonders ein Aspekt in dieser Geschichte ging mir wirklich nahe. Er ist berührend, nachvollziehbar und trotzdem so grausam und verstörend. Und das auf jegliche Art und Weise.
Das Kalkül und die Perfidität dahinter haben mich wirklich sprachlos gemacht.
Denn es zeigt, wie leicht Vertrauen dem Erdboden gleichgemacht wird.
Der Showdown war nervenaufreibend und unglaublich gut gemacht.
Insgesamt ein richtig guter Thriller, der zwar vorhersehbar ist, mich aber trotzdem unglaublich gut unterhalten konnte.


Fazit


Mit „Gestohlenes Kind “ hat Caroline Seibt einen richtig guten Kriminalthriller verfasst, der auch nach dem Lesen nicht loslässt.
Beklemmend,aufrüttelnd und erschütternd.
Dabei fasst sie eine sehr interessante Thematik auf, die gerade auf der menschlichen Ebene unglaublich große Schmerzen zufügt.
Für mich war es zwar zu vorhersehbar, was aber keineswegs meine Begeisterung geschmälert hat.
Bitte Nachschub von Weiland und Holm.


Buchdetails


Quelle: © dp Digital Publishers

Autor: Caroline Seibt
Titel: Gestohlenes Kind
Teil einer Reihe: /
Genre: Thriller
Erschienen:09. Februar 2023
Verlag: dp Digital Publishers
ASIN: B0BS6V2579
ISBN-10 ‏ :3987781742
ISBN-13 : 978-3987781742
Seitenanzahl: 459
Preis: Ebook 5,99€ , Taschenbuch 13,99€
Wertung: 4/5
Bildquelle/Cover: © dp Digital Publishers

⇒ Buch auf der Verlagsseite ⇐

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

15 − 4 =