Anna Savas – Four Houses of Oxford, Band 1: Brich die Regeln


Kurzbeschreibung


Band 1 der fesselnden Dark-Academia-Romantasy an der University of Oxford.
Das Leben mischt die Karten, doch du spielst das Spiel.

Als Harper an der University of Oxford angenommen wird, scheinen all ihre Träume zum Greifen nah. Vor allem als sie mit der Zusage die Einladung erhält, den berüchtigten Diamonds beizutreten – einer Studentenverbindung, die ihren Mitgliedern Macht und Einfluss verspricht. Auf einmal muss Harper am Spiel der Vier Farben teilnehmen und steht ihrer Vergangenheit gegenüber: Finley, der sie vor Jahren ohne Erklärung im Stich ließ und sie jetzt ausdrücklich vor der tödlichen Magie der Diamonds warnt.

Play the GAME or lose your HEART.
Tauche ein in die Welt der vier magischen Studentenverbindungen Cross, Hearts, Diamonds und Spades, und in ein gefährliches Kartenspiel, das im echten Leben ausgetragen wird!
Quelle: © Ravensburger Buchverlag


Meine Meinung


Auf die Four Houses of Oxford Dilogie von Anna Savas bin ich als erstes tatsächlich nur durch das Cover aufmerksam geworden.
Aber auch der Klappentext hat mich unglaublich neugierig gemacht.
Bei Studentenverbindungen und Oxford bin ich definitiv dabei.
Wer Romantasy liebt, sollte hier definitiv genauer anschauen. Es lohnt sich definitiv.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr fesselnd, atmosphärisch, aber auch sehr locker, was mir wirklich gut gefallen hat.
Die Atmosphäre empfand ich als düster, gefährlich und einfach magisch.
Ich mochte das Ganze drumherum einfach sofort und ließ mich direkt hineinfallen.
Im Fokus stehen hierbei Harper und Finley, deren Perspektive wir auch erfahren.
Ich mochte beide wahnsinnig gern.
Merkte aber schnell, dass das meiste Hauptaugenmerk auf Harper lag.
Was aber auch nicht schlimm ist, da ich mit ihr am meisten mitgefühlt habe.
Harper ist sehr sanft und bodenständig.
Verändert sich jedoch im Laufe der Handlung gewaltig. Man spürt das die Diamonds etwas mit ihr machen.
Das sie sich in ihre Seele hineinschleichen und dort Spuren hinterlassen. Egal ob sie möchte oder nicht, sie werden ein Teil von ihr und sie von ihnen.
Ich mochte ihren Mut und ihre Stärke, aber oftmals reagiert sie auch naiv und kopflos. Was sie nur unglaublich sympathisch macht und zeigt ,dass sie ein Mensch mit Fehlern und Gefühlen ist.
An Finley mochte ich sehr sein reines Herz, den Mut zu haben, Gefühle zu zeigen.
Dass er für das kämpft, was er liebt und dafür einsteht.
Auch die Nebencharaktere fand ich wirklich toll ausgearbeitet. Nicht zu blass, aber auch nicht so, dass man alles über sie erfährt.
Geheimnisvoll eben.
Dabei trifft man hier auf die unterschiedlichsten Charaktere. Und ich fand die Mischung dessen einfach so gut gelungen.
Authentisch, greifbar und absolut lebendig in ihrer Art.

Der Einstieg fiel mir unglaublich leicht.
Ich mochte das Setting unglaublich gern. Es hat etwas glamouröses , aber auch sehr gefährliches an sich. Was mich sofort gefesselt hat.
Hinzu kommt das Harper mysteriöse Nachrichten erhält, die mich noch neugieriger gemacht haben.
Die Idee zu den Studentenverbindungen und ihre Gaben sind wahnsinnig gut gelungen.
Mal stellt sich jedoch schnell die Frage ob es Fluch oder Segen ist.
Denn es ist verdammt beängstigend, was sich dort herauskristallisiert.
Wer fühlt, macht sich verletzlich und angreifbar und das wird verdammt schnell klar.
Schneller, als einem lieb sein kann.
Denn die Skrupellosigkeit und Perfidität hinter der Fassade hat mich erschüttert und sprachlos gemacht.

Die Vergangenheit spielt ebenso eine große Rolle, wie die Gegenwart, was man nach und nach durch die Hintergründe erkennt.
Mit Harper hab ich wahnsinnig mitgefühlt, weil sie einfach so ein wunderbarer Mensch ist und die Gefahren hinter den Verbindungshäusern oft unterschätzt.
Man erfährt im ersten Band nicht so viel, aber doch so viel, dass man einiges hinterfragt.
Harper und Finley müssen schnell erkennen, dass Freundschaft nicht nur Halt, sondern auch Verderben bedeutet.
Vor allem, was wollen die Diamonds, Hearts ,Cross‘ und Spades wirklich von ihren Mitgliedern?
Mit hat es unglaublich viel Spaß gemacht.
Zudem auch die Emotionen sehr gut bei mir ankamen.
Denn egal was man vermutet.
Man liegt falsch.
Es geht nicht nur um die Häuser.
Es geht um dich selbst, deine Vergangenheit, deinen Schmerz und deine Ängste.
Ich bin mega gespannt, wie es weitergeht, denn der erste Band endet mit einem ziemlichen Cliffhanger.
Definitiv eine Empfehlung für Romantasy Leser.


Fazit


Der erste Band der Four Houses of Oxford Dilogie von Anna Savas hat mich emotional, wie auch menschlich gesehen, sehr gefordert und wahnsinnig gefesselt.
Ein vielschichtiger Auftakt, der einiges zutage fördert, was man lieber nicht erfahren würde.
Der zeigt, wo deine Grenzen liegen.
Dir aber auch zeigt, dass dich dein Schmerz und deine Ängste verletzlich und angreifbar machen.
Glamourös, atmosphärisch und sehr gefährlich.
Verdammt beängstigend, was sich hier herauskristallisiert.
Eiskalt, mit einer kühlen Berechnung und Selbstsicherheit, versteckt hinter der Maske der Freundlichkeit und des Vertrauens.
Man sollte sich gut überlegen, ob man bereit ist, in eine Studentenverbindung einzutreten.
Sie könnte dir alles nehmen oder alles geben.
Doch hast du die Kraft und den Mut dafür?
Definitiv eine Empfehlung für Romantasy Leser.


Buchdetails


Quelle: © Ravensburger Buchverlag

Autor: Anna Savas
Titel: Four Houses of Oxford: Brich die Regeln
Teil einer Reihe: Dilogie – Band 1
Genre: Jugendbuch
Alter: ab 14 Jahren
Erschienen: 01. März 2022
Verlag: Ravensburger Buchverlag
ISBN-10: 3473586188
ISBN-13: 978-3473586189
Seitenanzahl: 480
Preis: Taschenbuch 15,99€, Ebook 4,99€ (Preisaktion), Hörbuch Download 19,95€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Ravensburger Buchverlag

⇒ Buch beim Verlag ⇐


Seriendetails


Four Houses of Oxford Dilogie

  1. Four Houses of Oxford: Brich die Regeln
  2. Four Houses of Oxford: Gewinne das Spiel (01.11.2022)

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

5 × eins =