Jennifer L. Armentrout – Revenge: Sternensturm (Revenge 1)


Kurzbeschreibung


Vier Jahre nach der verheerenden Invasion der Lux sind die Außerirdischen nun Teil der Bevölkerung. Die siebzehnjährige Evie Dasher verlor damals ihren Vater, dennoch ist sie fasziniert von den Lux, die aussehen wie Menschen, mithilfe von Licht jedoch ungeheure Kräfte entfesseln können. Als sie den geheimnisvollen – und unverschämt attraktiven – Luc kennenlernt, findet sie sich in einer Welt wieder, von der sie bisher nur gehört hat. Einer Welt, die sie an ihrem eigenen Verstand zweifeln lässt, denn Schein und Wirklichkeit sind kaum noch auseinanderzuhalten. Bald wird Evie klar: Der Schlüssel zur Wahrheit liegt bei Luc …

Mit der neuen Trilogie »Revenge« kehrt Jennifer L. Armentrout in die Welt der Bestsellerserie »Obsidian« zurück. Spannend, lustig und voller Knistern – typisch Armentrout!

Band 2 erscheint voraussichtlich am 30.11.2019, Band 3 im Herbst 2020.
Quelle: © Carlsen Verlag


Meine Meinung


Zu diesem Auftakt fällt mir einfach nur die Kinnlade runter. So überwältigend, so gewaltig und düster zugleich.
Jennifer L. Armentrout hat es mal wieder völlig verstanden, mich komplett zu überwältigen. Bei Revenge handelt es sich um einen neuen Trilogie Auftakt, der in der Welt der Obsidian Reihe spielt. Mir wurde gesagt, man müsse die vorherige Reihe nicht kennen. Das stimmt. Wenn man allerdings noch vorhat Katys und Daemons Geschichte zu lesen, sollte man das unbedingt vor “Revenge” tun. Nun, das hab ich nicht. Für mich kein allzu großes Drama, da ich gut damit leben kann.
Allerdings sollte man sich bewusst sein, das hier kräftig bei der Welt gespoilert wird, was ja ansich nicht überraschend sein dürfte.
Mich jedoch hat es einfach nur vollkommen fasziniert und nicht einen Moment losgelassen.
Die Autorin hat so eine unfassbar geniale Art zu schreiben.
Locker und leicht, einnehmend, voller Gefühl und einem Kopfkino, das einem ganz schwummrig wird. Sie schreibt in einer leicht verständlichen und sehr jugendlichen Sprache, was ich als ungemein erfrischend empfand.
Gerade im Fantasy Bereich hatte ich gerade einen Hänger, der hiermit nun beendet wurde.
Sie schafft es immer wieder,mich aus diesem Loch herauszuholen. Weiß der Geier, wie sie das immer anstellt.
Und damit reihe ich mich in die Liga der Fans der Obsidian Reihe ein. Für mich hat sie einfach etwas phänomenales und einzigartiges geschaffen, das sowohl jung als auch alt begeistert.

Angefangen bei den Charakteren, die einfach nur total unter die Haut gehen.
Ich liebe Evie. Sie ist so zart, verletzlich, aber gleichzeitig auch unglaublich stark, verbissen und stur. Ich hab die Dialoge mit Luc so genossen und nicht selten hat mich ein Lachanfall erreicht.
Evie ist eine sehr vielschichtige Persönlichkeit, was auf den ersten Blick nicht sofort ersichtlich ist. Aber genau das macht sie auch aus. Aufgrunddessen, das man hier ihre Perspektive erfährt, spürt man sie auch unglaublich tief und kann sich wunderbar in sie hineinversetzen. In ihrem jungen Leben hat sie bereits viel durchmachen müssen, doch es hat gerade erst begonnen.
Wird Evie auch damit umgehen können?
Oder zerbricht sie, bevor sie begonnen hat, richtig zu leben?
Luc. Hach. Ich bin geblendet, überwältigt und liebe einfach seine großartige Art, Dinge zu bewegen.
Ohne Frage ist er voller Geheimnisse, aber das macht ihn auch so interessant.
Seine schelmische, draufgängerische Art, seine Unbeugsamkeit. Jede Facette an seinem und in seinem Körper sind eine Erkundung wert.
Daneben gibt es noch weitere Charaktere , die mir unglaublich ans Herz gewachsen sind.
Allen voran Kent, Zoe und Grayson.
Sie wurden mit viel Liebe zum Detail gestaltet und das spürt man einfach mit jeder Zeile.
Authentisch, greifbar, sinnlich und mit Ecken und Kanten ausgestattet. Aber vor allem sind sie geheimnisvoll, undurchdringlich und düster.

Die Handlung hatte mich vom ersten Moment an im Griff.
Dabei hat mich die Welt der Lux unglaublich begeistert. Natürlich geht es nicht nur um die Lux. Auch die anderen Wesen, die hier zum Vorschein kommen sind wahnsinnig interessant und einfach ganz großes Kino.
Man wird nicht geblendet vom schönen Schein. Viel mehr zeigt die Autorin auf, wieviel Missstände und Abgründe diesem zugrunde liegen. Sie zeigt auf, wie es ist, mit etwas klarzukommen und zu leben, was einem so vollkommen fremd ist.
Sie zeigt aber auch auf wie unberechnbar dies sein kann und das es enorm viel Kraft und Stärke erfordert, um dagegen anzukommen. Das diesem eine Geschichte zugrunde liegt, die man kaum mit allen Sinnen erfassen kann. Was enorm viel Verletzlichkeit und Schmerz auslöst.
Ich war absolut geschockt, entsetzt und konnte gar nicht begreifen, was mir da widerfuhr.
Doch je mehr ich darüber erfuhr, umso auswegloser, umso vielschichtiger wurde es.
Entkommen? Keine Option.
Kämpfen?. Um jeden Preis.
Besonders Evies Geschichte war für mich interessant. Was sie für ein Mensch ist und wie sie es nach außen hin präsentiert. Wie sie sich fühlt, was sie antreibt und was sie im Endeffekt ausmacht.
Tatsächlich ist diese Geschichte weniger von Romantik oder Liebe geprägt, als man annehmen würde. Viel mehr ist es ein Schimmern, eine sanfte Berührung, die sich wie ein zarter Film über diese großartige Welt legt.
Der Fokus liegt vor allem auf den Hintergründen, was ich wirklich toll fand. Man erfährt so unglaublich viel und doch gelingt es der Autorin geschickt, sich nicht in Längen zu verlieren.
Was sie aufzeigt, ist mit so viel Feingefühl und Bedacht gewählt, das man einfach unglaublich intensiv fühlt und erlebt.
Ein Brennen, ein Tosen, ein Wilder Sturm, der nicht zur Ruhe kommt.
Ich hab so geliebt, gelacht und hab vor Angst und Wut gezittert.
Ihr gelang es Wendungen einzuweben, die dem ganzen einen ganz neuen Blickwinkel gaben und ja, es machte doch eine Spur nachdenklicher.
Es gab Momente, da fühlte ich einfach so unglaublich große Wut und gleichzeitig war ich der Ohnmacht so nah.
Es ist ein Gefühl, das man nur schwer beschreiben kann, man muss es ganz tief drinnen erleben und auskosten.
So charmant, tiefsinnig,wunderschön und absolut bezaubernd und bewegend, dass einem die Sinne schwinden.
Ich empfand die Handlung als sehr abwechslungsreich, aber auch als sehr emotional und ein Stück weit auch traurig.
Gegen Ende des Buches zog Jennifer L. Armentrout die Spannungskurve nochmal richtig an.
Ich war nicht geschockt, nein.
Ich war nicht überrascht.
Aber ich kämpfte und fühlte, mich einfach nur vollkommen von den unterschiedlichsten Emotionen überwältigt.
Für mich ist dieses Werk ein ganz klares Jahreshighlight und ich kann es kaum erwarten, wie es weitergeht.


Fazit


Wow. Ich bin überwältigt und gnadenlos fertiggemacht worden.
Revenge ist einfach ein ziemlich genialer und gut durchstrukturierter Auftakt einer neuen Trilogie aus der Welt der Obsidian Reihe.
Überraschenderweise weniger von Klischee oder Romantik geprägt, als man erwarten würde.
Viel mehr geht es um den inneren Kern, um Evie und Luc.
Ein Auftakt, der mich vollkommen hinweggerissen und vollkommen atemlos gemacht hat.
Ein absolutes Jahreshighlight für mich.
Ich will unbedingt mehr davon.


Buchdetails


Autor: Jennifer L. Armentrout
Titel: Revenge: Sternensturm
Originaltitel: The Darkest Star (Origin 1)
Übersetzer: Anja Malich
Teil einer Reihe: Revenge – Band 1 (Spin Off zur Obsidian Reihe)
Genre: Jugendbuch, Fantasy
Alter: ab 14 Jahren
Erschienen: 30.November 2018
Verlag: Carlsen Verlag
ISBN: 978-3551584014
Seitenanzahl: 448
Preis: Gebundene Ausgabe 19,99€, Ebook 4,99€ (für kurze Zeit)
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Carlsen Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.