[Rezension] Claudia Romes – Immortal Love

Autor: Claudia Romes
Titel: Immortal Love: Ein Hauch von Menschlichkeit
Teil einer Reihe: /
Genre: Fantasy
Alter: ab 16 Jahren
Erschienen: 26.Oktober 2017
Verlag: Dark Diamonds bei Carlsen
ISBN: 978-3-646-30053-6
Seitenanzahl: 415
Preis: Ebook 4,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Dark Diamonds by Carlsen Verlag

Bei allen anderen Onlinehändlern erhältlich

“**Wenn Liebe mehr heißt als »für immer«**

Als Sarah Heys sich nach einer Party auf den Weg nach Hause macht und dabei in einen schweren Autounfall verwickelt wird, scheint ihr Leben dem Ende nah. Doch dann taucht plötzlich ein Unbekannter auf und rettet sie. Wochen später begegnet sie dem geheimnisvollen Zachary, den Sarah als ihren Lebensretter wiedererkennt. Fasziniert von seiner Unnahbarkeit besucht sie ihn auf seinem Wohnsitz Schloss Glamis. Doch um das uralte Gemäuer rankt sich eine unheimliche Legende und die Tatsache, dass Sarah dem jungen Erben ihr Leben verdankt, lässt sie unabsichtlich zu einem Teil davon werden. Schon bald kann sie sich Zacharys Nähe nicht mehr entziehen und muss eine Entscheidung treffen, die sie für die Ewigkeit bindet.

Mit »Immortal Love. Ein Hauch von Menschlichkeit« hat Claudia Romes eine elektrisierende Vampir-Romance geschaffen, die den Leser nicht mehr loslässt.

//Dies ist ein Roman aus dem Carlsen-Imprint Dark Diamonds. Jeder Roman ein Juwel.//

»Immortal Love. Ein Hauch von Menschlichkeit« ist ein in sich abgeschlossener Einzelband.”

Quelle: © Carlsen Verlag

Als ich erfuhr , das ein neuer Roman von Claudia Romes erscheinen würde, war für mich sofort klar, daß ich ihn unbedingt lesen muss.
Das Cover gefiel gleich auf Anhieb und auch der Klappentext klang sehr vielversprechend. So stürze ich mich voller Erwartung auf die Story.

Der Prolog hatte es sofort in sich und mir lief sofort eine Gänsehaut über den Rücken. Ich verspürte sofort Mitgefühl und konnte all die Emotionen sofort mehr als gut spüren. Ich musste unbedingt erfahren was dahintersteckt und so begab ich mich immer tiefer in die Story.
Hierbei erfahren wir die Perspektive von Sarah, was ihr nicht nur mehr Raum und Präsenz verleiht, sondern sie auch mit sehr viel Tiefe ausstattet.
Sarah mochte ich auf Anhieb. Sie wirkte auf mich tough, sorglos und voller Leben. Ich fand es beeindruckend, wie sie sich veränderte, als der Unfall geschah und zugleich konnte ich sehr gut spüren und nachvollziehen, was in diesem Moment in ihr vorging. Die Entwicklung die sie hier mitmacht ist gewaltig und mit jeder Zeile mehr zu spüren. Sie entwickelt Stärke und Mut, wird reifer und stellt sich allem in dem Weg, egal was auch kommen mag.
Ihr Retter Zachary dagegen jagte mir sofort einige Schauer über den Rücken. Ich mochte ihn, aber er wirkte auch sehr geheimnisvoll, düster und sehr verletzlich auf mich. Fas wie eine gepeinigte Seele, die nicht zur Ruhe kommt. Aber auch sein Charme ist sofort da und löste eine unsagbare Faszination auf mich aus.
Daneben gibt es noch sehr tolle Nebencharaktere, die mein Herz sofort eroberten, allen voran Sarahs Familie. Andere dagegen lösten Wut, Trauer und Hilflosigkeit in mir aus. Die Charaktere selbst sind sehr lebendig gestaltet, so das sie auch greifbar für mich waren und ich wirklich bis in ihre Seele schauen konnte. Sie sind sehr schön ausgearbeitet, authentisch und verstehen es mit ihrer Art komplett mitzureißen.

Die Autorin baut hier eine Atmosphäre auf, die düsterer, sehnsuchtsvoller und magischer nicht sein könnte. Man hat eine Ahnung womit man es zutun bekommt und doch ist es dennoch überraschend, wenn es dann eintrifft. Besonders das Setting mochte ich sehr gern. Es hatte erwas verschneites und verwunschenes an sich. Schottland in seiner ganzen Pracht und Fülle. Es passt nicht nur hervorragend zur Story, man verspürt sofort den Wunsch, alles selbst zu erkunden und in sich aufzunehmen.
Durch die schönen Beschreibungen kann man sich auch alles sehr gut vorstellen.
Die Autorin hat mich mit ihrem fließenden und stark einnehmenden Schreibstil sofort in den Bann gezogen. Die Zeilen glitten nur so an mir vorbei und ich konnte gar nicht genug von allem bekommen.
Nicht nur das der Prolog sehr spannend war, so hab ich mich auch sofort in diese Geschichte verliebt. Danach geht es auch sehr spannend weiter und auch etwas losgelöster. Sarah macht es leichter und zugleich auch drückender und einen Hauch sehnsuchtsvoller.
Die Geschichte selbst ist nicht nur sehr komplex aufgebaut, sie fördert auch einiges zutage, was man um jeden Preis erkunden möchte.
Es macht haltlos, bringt um den Verstand, es löst Entsetzen und Sprachlosigkeit aus.
Es ist eine Story die einiges abverlangt und mich wirklich teilweise an die Grenze brachte. was vor allem daran lag, weil ich die Charaktere so sehr ins Herz geschlossen hatte und wirklich auch die Verzweiflung und die innere Zerrissenheit spüren konnte. Es passiert so viel, wogegen man einfach machtlos ist, die Hilflosigkeit kämpft sich immer weiter an die Oberfläche. Aber zugleich spürte man auch immense Wut und Angst.
Die Autorin versteht es trotz der doch recht dunklen Atmosphäre, dem Ganzen einen Hauch von Leichtigkeit und Liebe einzuhauchen, dadurch kann man zwischenzeitlich etwas aufatmen, wenn auch die Anspannung nie ganz abnimmt. Im Gegenteil,sie steigert sich nur noch um so mehr.
Die Grundthematik hat mich dabei besonders fasziniert. Eine Legende und wie die Menschen damit umgegangen sind und was letztendlich auch daraus resultierte.
Vampire mal ganz anders und besonders dadurch herausstechend und beeindruckend.
Und auch wenn man glaubte, man hätte den Gipfel schon erreicht. So ist man nicht auf die Wendungen vorbereitet, die hier wirklich sehr geschickt eingewoben wurden. Meine Nerven waren dabei auf das äußerste angespannt und meine Gefühle fuhren einfach Achterbahn.
Hoffen, wüten, bangen,loslassen.
Am Boden, zerrissen und der Verzweiflung nah.
Man weiß nie, was man fühlen soll, was es nur noch umso intensiver macht. Besonders im letzten Drittel wurde mir einiges abverlangt, um dann in ein wirklich gut ausgearbeitetes Ende zu münden.
Was mir aber besonders gut gefällt, hier handelt es sich um einen Einzelband. Dadurch kann man auch mit gutem Gewissen, das Buch zuschlagen und muss nicht auf den nächsten Band hinfiebern.
Schlussendlich ein Roman voller Magie, tiefen Emotionen und einem enormen Spannungslevel. Ein Roman der mir mit seinen Charakteren und der gesamten Handlung enorm unter die Haut gegangen ist und zwischenzeitlich auch zum sinnieren brachte.

Claudia Romes ist mit “Immortal Love” etwas sehr herausragendes gelungen. Nicht nur, das es mir wirklich enorm unter die Haut gegangen ist.
Es ist Magie, es ist facettenreich , gewaltig und vollkommen überwältigend.
Ein Roman der sofort in den Bann zieht, nicht loslässt und die unterschiedlichsten Emotionen durchleben lässt.
Es bringt zum lieben,wüten und traurig sein. Es infiziert und man kann gar nicht genug davon bekommen.
Voller Faszination und Emotionalität.
Und das Beste, es ist ein Einzelband.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.