Marie Kopplin – Dunkler Sommer: ich kenne dein Gesicht


Kurzbeschreibung


Die Wahrheit kann alles verändern …
Der mitreißende Psycho-Thriller für spannende Lesestunden

Der bekannte Berliner Wetter-Moderator Maxim Fuchs kann es nicht fassen, als an einem Tag im August plötzlich seine Frau und seine Tochter spurlos aus dem gemeinsamen Haus verschwinden. Als sich immer mehr seltsame Unfälle in seinem Umfeld ereignen, rückt Maxim in den Fokus der Kommissarin Sofia Nikolaidis. Hat der charismatische Meteorologe seine eigene Frau und Tochter getötet?

Sofia hat gerade selbst Probleme mit ihrer Nichte, für die sie sorgeberechtigt ist und versucht, wenigstens in ihrem neuen Fall alles richtig zu machen. Maxim behauptet weiterhin, sich an nichts zu erinnern. Er will einfach nur seine Familie zurück, doch um sie zu finden, muss er sich seiner düsteren Vergangenheit stellen. Und die Wahrheit könnte sein ganzes Leben ins Wanken bringen …
Quelle: © dp Digital Publishers


Meine Meinung


„Dunkler Sommer“ von Marie Kopplin hat sich in meinen Augen unfassbar gut angehört. Ehrlicherweise hab ich mir jedoch nicht allzu viel davon versprochen. Was wohl die besten Voraussetzungen überhaupt sind
Denn auf diese Weise konnte mich dieser Thriller unglaublich überraschen.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr einnehmend und fesselnd. Die Atmosphäre sehr beklemmend und unheilvoll.
Von Anfang an hat mich dieses Buch unglaublich in den Bann gezogen, ohne das ich sagen könnte, woran es eigentlich lag.
Diese Geschichte dreht sich um Maxim, dessen Leben sich im Bruchteil einer Sekunde in einen Alptraum verwandelt.
Frau und Kind sind verschwunden. Niemand glaubt ihm. Immer mehr gerät er ins Fadenkreuz und die Schlinge um seinen Hals zieht sich immer mehr zu.
Doch die Frage bleibt, wer nun wirklich dahintersteckt.
Maxim? Oder treibt jemand sein eigenes perfides Spiel mit ihm?
Marie Kopplin ist es sehr gut gelungen, ihre Charaktere mit Leben zu füllen und Ihnen Authentizität einzuhauchen.
Maxim ist ein sehr starker Charakter, den ich wahnsinnig gern mochte. Sofia dagegen erschien mir immer etwas schwach und seltsam.
Und dann gibt es noch diese eine Person, die sowohl Mitgefühl, als auch Grauen in dir auslöst. Es ist total surreal, aber trotzdem kann man diese Empfindungen nicht abschütteln.
Man erfährt hierbei unterschiedliche Perspektiven, je nachdem wer gerade im Zentrum des Geschehens steht. Dabei lernt man die Charaktere auf die unterschiedlichste Art und Weise kennen. Sieht ihre Stärken und Schwächen, nimmt aber auch die zarten Nuancen dazwischen wahr. Was Ihnen sehr viel Tiefe, Ausdruck und Intensität verleiht.
Besonders die Charakterentwicklung ist hier enorm groß und hat mir unglaublich gut gefallen.

Der Einstieg hat mir unfassbar gut gefallen.
Marie Kopplin baut den Spannungsbogen extrem gut auf.
Man selbst ist total verwirrt und auch etwas neben sich, weil man nicht versteht, was da eigentlich gerade passiert.
Man spürt nur dass da ganz gewaltig etwas nicht stimmt und dass die Zufälle eins nicht sind. Zufälle.
Parallel erfährt man etwas aus der Vergangenheit, was gleich so beklemmend und erschütternd ist. So viel Qual, Trauer und Schmerz.
Es gab eine Szene, die hat mich wirklich extrem mitgenommen. Sie war so barbarisch und brutal. Mit Worten kaum zu beschreiben wie verstörend und grausam es vonstatten ging. Meine Nerven können schon einiges ab. Aber das war harter Tobak.

Diese ganze Geschichte ist eine Verkettung aus Tragik, Kalkül, gezielter Manipulation und schierer Besessenheit.
Dabei ist es nicht mal Empathielosigkeit, die hier so fertig macht.
Es ist eine schiere Verzweiflung, die hier ein Eigenleben entwickelt. Eine tiefe Hoffnungslosigkeit, die sich um jede Seite windet und eine so immense Wut, die alles in Brand setzt.
Dabei ist diese Geschichte extrem erschütternd und wendungsreich. Auch wenn man ab einem gewissen Punkt Bescheid wusste, so hat die Autorin enorm viel Feingefühl und Subtilität bewiesen, um diese ganze Tragödie aufzuzeigen.
Das große Drama, das dahinter stattfindet und so viel in Gang setzt, dass menschlich einfach unglaublich schwer zu ertragen ist.
Man fällt ins Bodenlose. Ins pure Nichts.
Denn manchmal kann es keine Hilfe oder Erklärungen geben, manchmal hat man sich irgendwo auf seinem Weg verloren und ist nicht in der Lage, zu sich selbst zurückzufinden.
In meinem Augen ein unfassbar guter Thriller, der vor allem mit der Thematik, den feinen Nuancen dazwischen beeindruckt.
Es werden gekonnt psychologische und menschliche Aspekte mit eingewoben, dabei schlummern enorm viele Ängste und Zweifel darin. Und gerade diese Zweifel und innere Zerrissenheit sind so unglaublich gut nachzuempfinden.
Unbedingt lesen.


Fazit


Marie Kopplin konnte mich mit „Dunkler Sommer“ wirklich positiv überraschen und emotional bewegen.
Ein sehr vielschichtiger und tiefgreifender Thriller, der gerade mit den feinen Zwischentönen absolutes Grauen und Hoffnungslosigkeit auslöst.
Beklemmend, tragisch und emotional.
Unbedingt lesen.


Buchdetails


Quelle: © dp Digital Publishers

Autor: Marie Kopplin
Titel: Dunkler Sommer: ich kenne dein gesicht
Teil einer Reihe: /
Genre: Thriller
Erschienen:02. Februar 2023
Verlag: dp Digital Publishers
ASIN: B0BSXTC8P8
ISBN-10 ‏ :3986378928
ISBN-13 ‏ : 978-3986378929
Seitenanzahl: 314
Preis:Ebook 5,99€ , Taschenbuch 11,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © dp Digital Publishers

⇒ Buch auf der Verlagsseite ⇐

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

14 − neun =