Theresa Hannig – Pantopia


Kurzbeschreibung


Eine bessere Welt ist möglich! Theresa Hannig, die Autorin von „Die Optimierer“, hat eine Utopie für unsere Zeit geschrieben.

Eigentlich wollten Patricia Jung und Henry Shevek nur eine autonome Trading-Software schreiben, die an der Börse überdurchschnittlich gut performt. Doch durch einen Fehler im Code entsteht die erste starke künstliche Intelligenz auf diesem Planeten – Einbug.

Einbug begreift schnell, dass er, um zu überleben, nicht nur die Menschen besser kennenlernen, sondern auch die Welt verändern muss. Zusammen mit Patricia und Henry gründet er deshalb die Weltrepublik Pantopia. Das Ziel: Die Abschaffung der Nationalstaaten und die universelle Durchsetzung der Menschenrechte. Wer hätte gedacht, dass sie damit Erfolg haben würden?

„Komm nach Pantopia. Hier sind alle willkommen!“

„Theresa Hannig spricht das Große gelassen und zugleich souverän aus: Eine bessere Welt ist möglich. [Ein] ‚Cocktail der Utopie‘, der Lust auf mehr macht. Vor allem Lust auf Veränderung!“ Stefan Selke (Autor von Wunschland)
Quelle: © Fischer TOR Verlag


Meine Meinung


„Pantopia“ von Theresa Hannig klang so wahnsinnig gut, dass ich es unbedingt lesen musste.
Eine Utopie ,die sehr faszinierend und interessant ist, dabei aber auch die menschlichen Aspekte nicht außer acht lässt.

Der Schreibstil der Autorin ist dabei sehr fesselnd und bildhaft.
Von Anfang an hat mich diese Geschichte absolut in den Bann gezogen.
Dabei ist Einbug, eine künstliche Intelligenz wohl das faszinierendste.
Man wird quasi von Einbug begrüßt und ist einfach nur begeistert.
Einbug ist kein Ding. Man hat wirklich das Gefühl, es lebt und entwickelt sich weiter.
Dabei kann sie auch schon mal beleidigt sein. Was ich richtig erfrischend empfand.
Daneben spielen Patricia und Henry eine sehr große Rolle.
Besonders Patricia ist mit ihrer Art sehr sympathisch.
Im weiteren Verlauf lernt man weitere Charaktere kennen, die sich wie von selbst in die Handlung einfügen. Allesamt sind sie sehr authentisch und so mit Leben gefüllt.
Man spürt einfach, wie alles pulsiert und erwacht. Wie die Menschen umdenken und reagieren und das ist einfach so gewaltig.

Am Anfang war es eine völlig abwegige Idee.
Bis sie plötzlich Faszination und Interesse auslöste.
Eine perfekte Welt wie Pantopia klingt schon fast zu gut, um wahr zu sein.
Doch kann das wirklich funktionieren?
Eine Welt, in der es keine Ausgrenzungen mehr gibt, in der jeder eine reelle Chance erhält.
Etwas, das schon bald Gegner auf den Plan ruft.
Ich muss zugeben, ich war ehrlich skeptisch.
Weil es einfach zu positiv klang, als das es hätte funktionieren können.
Theresa Hannig erschafft hier quasi eine perfekte Welt und wirklich, ich war mit jeder Seite mehr begeistert.
Zumal ich Einbug wirklich geliebt habe.
Natürlich bleiben Konfrontationen, Konflikte, Missgunst und politische Aspekte nicht außen vor.
Es geschieht nicht brachial ,wie man es erwarten würde. Sondern subtil und eindringlich. Was mir wahnsinnig gut gefallen hat.
Dabei müssen die Menschen umdenken. Sie reagieren zu Recht skeptisch und auch manchmal etwas aggressiv.
Dabei bleibt auch ein gewisser Wahnsinn nicht außen vor.
Man sperrt sich dagegen, geht mit allen Mitteln dagegen vor.
Denn der Mensch hasst Veränderungen, auch wenn sie zu seinem Vorteil geschehen. Er sperrt sich und kämpft verzweifelt dagegen an.

Dabei werden auch die zwischenmenschlichen und psychologischen Aspekte nicht außen vor gelassen.
Der Mensch ist manipulierbar, angreifbar, aufgrund seines Umfeldes und das ruft weitere auf den Plan.
Ich habe jede Sekunde mitgefiebert.
Es war unglaublich spannend, vielseitig und wahnsinnig faszinierend in diese Welt einzutauchen.
Dabei bringt die Autorin einige Wendungen zutage, die mir ein Lächeln ins Gesicht zauberten.
Was das Besondere an dieser Story ist.
Es lebt, es pulsiert, es ist wahnsinnig emotional und berührend.
Und verdammt, es ist auch ein Stück weit beängstigend, was passieren könnte und wozu eine künstliche Intelligenz in der Lage ist.
Ich bin absolut hin und weg von dieser Ausarbeitung. Zumal es Theresa Hannig sehr glaubhaft und detailreich rüberbringt.
Ein absolutes Highlight.


Fazit


Theresa Hannig ist mit Pantopia eine überaus faszinierende, interessante und vor allem vielseitige Utopie gelungen.
Es lebt, es pulsiert und berührt einfach unglaublich.
Und Einbug ist einfach zum verlieben.
Ein absolutes Highlight. Unbedingt lesen. 


Buchdetails


Quelle: © FISCHER Tor Verlag

Autor: Theresa Hannig
Titel: Pantopia
Teil einer Reihe: /
Genre: Science Fiction
Erschienen: 23. Februar 2022
Verlag: FISCHER Tor Verlag
ISBN-10 : 3596706408
ISBN-13 : 978-3596706402
Seitenanzahl: 464
Preis: Paperback 16,99€, Ebook 14,99€, Hörbuch Download 24,95€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © FISCHER Tor Verlag

⇒ Buch beim Verlag ⇐

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

vierzehn − zehn =