Anna Weydt – Dark Forest Coven. Elsterschatten


Kurzbeschreibung


**Entfessele deine innere Macht**
Das Leben von Noras Vorfahrin wurde im 19. Jahrhundert durch die Hexenverfolgung beendet – seitdem bestimmt ein uralter Reim das Schicksal ihrer Familie. Als Nora in das Dorf im Harz zurückkehrt, aus dem sie ursprünglich stammt, lernt sie nicht nur den faszinierenden Adrian kennen, auch die Zeilen des Reims ergeben plötzlich Sinn. In einem Strudel aus mysteriösen Ereignissen gefangen, erkennt Nora, dass Adrian und ihr Schicksal enger miteinander verknüpft sind, als gedacht und dass die Welt der Hexen wirklich existiert …

Textauszug:
»Das Dorf hat manchmal diese Wirkung«, sagte Adrian, als hätte er meine Gedanken gelesen.
»Was?«, fragte ich.
»Na, dieses ganze Gerede von Hexen und Flüchen und Zaubern: Das führt häufig dazu, dass Menschen sich in dieses Thema fallen lassen. Ich fürchte, das ist uns auch passiert.«

//»Dark Forest Coven. Elsterschatten« ist ein in sich abgeschlossener Einzelband.//
Quelle: © Carlsen Verlag


Meine Meinung


Als ich „Dark Forest Coven: Elsterschatten“ von Anna Weydt zum ersten Mal gesehen habe, war es schlichtweg Liebe auf den ersten Blick und ich war gespannt auf die Umsetzung dieser doch überaus interessanten Idee.
Doch was sie dann abgeliefert hat, hat mich quasi überrollt und nicht von der Angel gelassen.

Erster Punkt: Es spielt in der realen Welt und zwar im Harz, im kleinen Dörfchen Tannenburg.
Zweiter Punkt: Hexen, und das auf so natürlichem Wege, das man einfach nur komplett gebannt von dieser Story ist.
Dabei geht es nicht einfach nur um Hexen.
Es geht um weiße und schwarze Magie und wie diese sich in der Welt behaupten und dabei immer wieder auf Vorurteile stoßen.
Anna Weydt versteht es den Leser komplett in den Bann zu ziehen und dabei mit einer mystischen, als auch unheimlichen Atmosphäre zu punkten.
Dabei erfahren wir hier lediglich Noras Perspektive. Aber es ist genau richtig. Sie bringt es durch Nora einfach perfekt auf den Punkt.
In die Charaktere muss man sich einfach verlieben. Sie sind bodenständig, normal. Menschen mit denen man sich identifizieren und auseinandersetzen kann und dadurch wirken sie einfach auch so authentisch.
Neben Nora und Adrian, hat mir Karla unglaublich gut gefallen.
Sie bringt Frische in die doch eher ernsthafte und verzwickte Situation und heitert es mit ihrem Humor unglaublich auf.
Daneben können auch die Nebencharaktere absolut begeistern. Besonders Azem.
Ich mochte einfach alle, auf die ein oder andere Weise. Denn jeder hat seine Geschichte zu erzählen. Ob gut oder böse, ist dabei nicht relevant. Es geht darum ,wie es die Menschen verändert, geformt und auseinandergerissen hat.
Denn auch die Dunkelheit und die Abgründigkeit muss ja irgendwo herkommen.
Was eine gewisse Tragik und Dramatik innehat.

Was mir besonders gut gefallen hat, dass diese Geschichte mit dem Fluch sich einfach so natürlich angefühlt hat.
Das der Glauben einfach so stark verankert ist, dass man blind für alles andere ist.
Dabei ist es völlig egal, ob Magie existiert oder nicht. Dein Glauben hält daran fest. Er leitet dich, er beeinflusst dich, ohne das du dir dessen bewusst bist.
Dazu sprechen die Hintergründe ihre eigene Sprache.
Man spürt Trauer, Wut und Hilflosigkeit.
Kann nicht verstehen, wie es so aus dem Ruder laufen könnte.
Die Grenzen verschieben sich unmerklich und nun ist es an Nora, alles zu einem guten Abschluss zu bringen.
Dabei entdeckt sie nicht nur beängstigende Dinge, sondern sie entdeckt auch sich selbst neu und die Geschichte ihrer Familie.

Anna Weydt macht das so gekonnt, dass man ihr jedes Wort glaubt und so unrealistisch ist es auch gar nicht.
Dabei treffen hier völlig faszinierende und interessante Dinge aufeinander.
Es ist nicht nur die Suche nach der Wahrheit.
Es geht dabei auch um die eigene Geschichte.
Und wer man in dieser Welt überhaupt ist.
Dabei werden gekonnt Fiktion und Geschichte miteinander verbunden.
Sie punktet dabei mit unvorhergesehenen Wendungen, die ich so überhaupt nicht erwartet habe.
Dabei bindet sie sehr gekonnt eine sanfte und leise Liebesgeschichte ein, die sich einfach so gut und richtig anfühlt.
In meinen Augen ein absolut atmosphärischer, beklemmender und tiefgreifender Roman, der einfach komplett überzeugt.


Fazit


Anna Weydt gelingt mit „Dark Forest Coven: Elsterschatten“ ,eine interessante, atmosphärische und beklemmende Geschichte ,die sich einfach so natürlich anfühlt, dass man jedes Wort in sich aufsaugt.
Hexenverfolgung ,ein Fluch und ein Glauben, der alles erschüttert.
Beklemmend, atmosphärisch, nervenaufreibend.
Unbedingt lesen.
Ich hab es einfach nur geliebt und vergöttert.


Buchdetails


Quelle: © Impress by Carlsen Verlag

Autor: Anna Weydt
Titel: Dark Forest Coven. Elsterschatten
Teil einer Reihe: /
Genre: Romantasy, Fantasy
Alter: ab 14 Jahren
Erschienen: 18. August 2022
Verlag: Impress bei Carlsen
ISBN: 978-3-646-60944-8
Seitenanzahl: 411
Preis: Ebook 3,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Impress by Carlsen Verlag

⇒ Buch beim Verlag ⇐

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

5 × 5 =