Jette Janssen – Ostfrieslandkrimi. Stille auf dem Fehn (Maxim Henndorf 2)


Kurzbeschreibung


Am idyllischen Idasee in Ostfriesland wird eine Joggerin ermordet. Die Polizei sucht zunächst im Umfeld des Opfers nach dem Täter. Als aber in Idafehn eine weitere junge Frau getötet wird, ist es aus mit der friesischen Beschaulichkeit: Der Leeraner Hauptkommissar Ole Freerichs muss von einem Serientäter ausgehen. Da es augenscheinlich keine Verbindung zwischen den Opfern gibt, wird der Psychologe Maxim Henndorf als Profiler eingesetzt. An den Tatorten spürt er die verzweifelte Wut des Täters, ahnt, dass eine grausame Eskalation bevorsteht, doch seine Hinweise laufen ins Leere. Nichts scheint zusammenzupassen, es gibt keine Spuren, keine Zeugen. Und dann kommt es zu einem dritten Mordanschlag, diesmal am Gulfhaus in Ostrhauderfehn. Das Opfer wird in letzter Sekunde gerettet – doch es ist klar, dass der Täter völlig außer Kontrolle gerät. Sie stellen ihm eine Falle, aber dann droht alles aus dem Ruder zu laufen …
Quelle: © Klarant Verlag


Meine Meinung


“Stille auf dem Fehn” von Jette Janssen, ist der zweite Band rund um den Psychologen Maxim Henndorf.
Da mir schon der erste Teil sehr gut gefallen hat, war ich auf diesen sehr gespannt.

Der Einstieg gelang mir gleich wieder sehr gut, da die Szenarie sehr beklemmend und spannend war. Für mich eine perfekte Einleitung, da man direkt mit den wichtigsten Dingen konfrontiert wurde.
Doch was steckt dahinter?
Durch die sehr leichte, aber auch sehr einnehmende Schreibweise der Autorin, fühlte ich mich sofort wieder sehr wohl.
Die ostfriesische Atmosphäre ist wunderschön untermauert mit bildhaften Beschreibungen. Ebenso fand ich es auch sehr sprachgewandt und heimelig.
Wie die Menschen miteinander umgegangen sind, fand ich einfach großartig. Hin und wieder bereitete mir der Dialekt etwas Probleme. So das ich wirklich genau lesen musste, um das Platt zu verstehen. Aber genau das unterstreicht diesen Ostfrieslandkrimi perfekt.

Maxim ist jemand, den ich unheimlich gerne mag. Aber auch die anderen Charaktere sind wirklich toll ausgearbeitet. Jeder hat so seine Schattenseiten und es läuft alles andere als perfekt.
Interessanterweise erfährt man hier verschiedene Perspektiven, wodurch nicht nur Tiefe und Intensität entsteht , sondern auch die Blickwinkel unmerklich erweitert werden. Man spürt was in den Menschen vorgeht. Die authentischer und greifbarer kaum sein könnten.
Auch der Täter bleibt dabei nicht außen vor. Interessanterweise hatte ich zu ihm dem meisten Bezug. Er wird nicht niederträchtig und böse beschrieben. Er ist normal. Quasi von nebenan und jeder könnte dahinterstecken.
Man entwickelt Emotionen ihm gegenüber.
Mitleid, Argwohn und Abscheu. Und genau dieses Facettenreichtum hat mir unglaublich gut gefallen. Weil man so ergründen konnte, was für eine Art von Mensch er ist.
Trotz Vorhersehbarkeit war es sehr spannend zu beobachten, wie die Morde immer weiter voranschritten, der Täter jedoch völlig im Dunkeln blieb.
Besonders auf der psychologischen Ebene sehr gut ausgearbeitet.
Daneben funktioniert der Polizeiapparat tadellos und man fiebert einfach sehr mit.
Besonders im letzten Drittel wurde das Tempo enorm angezogen und es ging Schlag auf Schlag.
Einzig der Schluss war mir etwas zu abrupt, ich hätte mir da noch einen Epilog gewünscht, der vielleicht auch etwas mehr über die Beweggründe verrät.

Es ist kein Ostfrieslandkrimi der actionreich und besonders brutal ist.
Vielmehr geht es um das Warum und die Seele des Täters. Der Hintergrund hat mich bewegt , aber auch etwas erschüttert. Es war nicht nur Verlorenheit. Es war eine Suche nach etwas, wovon man nicht wusste, was es ist.
Daneben waren die Ermittlungen ein perfekter Ausgleich.
Eine Reihe , die ich definitiv weiter verfolgen möchte, weil sie spannend, emotional und absolut authentisch ist.
Die zwischenmenschlichen Aspekte treten vor und erzählen ihre eigene Geschichte.


Fazit


Band zwei rund um den Psychologen Maxim Henndorf hat mir wieder richtig gut gefallen.
Authentisch, lebendig und sehr atmosphärisch.
Ein Ostfrieslandkrimi der zeigt, daß nicht immer alles so ist, wie es auf den ersten Blick scheint.
Perfekt um abzuschalten.


Buchdetails


Autor: Jette Janssen
Titel: Stille auf dem Fehn
Teil einer Reihe: Maxim Henndorf ermittelt – Band 2
Genre: Ostfrieslandkrimi
Erschienen: 14. Oktober 2019
Verlag: Klarant Verlag
ISBN: 9783955738556
Preis: Ebook 3,99€, Taschenbuch 11,99€
Seitenanzahl: 200
Wertung: 5/5
Wo erhältlich? Das Ebook ist bei allen bekannten E-Book Shops wie Amazon (für den Kindle eReader), Apple iTunes (für iBooks), Thalia (für tolino), Weltbild, buecher.de, buch.de, Hugendubel, Kobo und vielen weiteren zum Preis von 3,99 Euro
Das Taschenbuch ist ebenfalls überall erhältlich
Leseprobe (Weltbild)
Weitere Informationen bei Amazon
Bildquelle/Cover: © Klarant Verlag


Seriendetails


Maxim Henndorf ermittelt

  1. Schwarze Stille
  2. Stille auf dem Fehn

Die Ostfrieslandkrimis von Jette Janssen können unabhängig voneinander gelesen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.