[Rezension] Liv Constantine – Dein Leben gegen meins

Autor: Liv Constantine
Titel: Dein leben gegen meins
Originaltitel: The Last Mrs. Parrish
Übersetzer: Alexander Weber
Teil einer Reihe: /
Genre: Thriller
Erschienen: 5.März 2018
Verlag: HarperCollins
ISBN: 978-3959671538
Seitenanzahl: 464
Preis: Broschiert 14,99€, Ebook 12,99€
Wertung: 4/5

Bildquelle/Cover: © HarperCollins Germany 

“Amber hat es satt, unsichtbar zu sein. Sie will Daphnes perfektes Leben, ihr Geld, ihre Häuser, doch vor allem will sie ihren Mann: den attraktiven und extrem erfolgreichen Jackson Parrish.
Und sie wird nicht eher ruhen, bis sie Daphnes Platz eingenommen hat.
Daphne hatte nicht immer Angst vor ihrem Mann. Doch seit Langem ist Daphnes Leben die Hölle. Bis sie eine neue Freundin findet: Amber.

Quelle: © HarperCollins Germany

Selten passiert es mir, daß mich ein Buch so in Begeisterung versetzt, wie es dieses tat. Aufgrund des Klappentextes war ich mehr als gespannt auf das Buch und freute mich auf unterhaltsame Lesestunden.
Was bei mir jedoch die Vorfreude etwas trübte, war der Klappentext.
Denn zu meinem Leidwesen enthüllt er mehr, als er verbirgt. Was ich als enorm schade empfand.
Also lest ihn auf keinen Fall und genießt das Buch einfach.
Freundlicherweise habe ich das Buch vom Verlag als Rezensionsexemplar bekommen. Vielen Dank an dieser Stelle. Dies beeinflusst meine Meinung jedoch in keinster Weise.

Die beiden Autorinnen haben hier wirklich zwei herausragende und enorm gut ausgearbeitete Protagonisten ins Leben gerufen.
Sie sind wirklich wie Tag und Nacht. Und auch wenn es seltsam erscheint, ich mochte sie beide. Gerade weil sie so verschieden und auf ihre Art vielschichtig gestaltet waren.
Da hätte wir zum einen Amber. Eine Person, die man nicht mögen kann, weil sie einfach alles verkörpert, was man verabscheut. Und doch hat sie mich fasziniert und nicht losgelassen. Ich wollte wissen, wie weit sie geht. Was für sie wahre Opfer bedeuten und wann für sie auch eine Grenze erreicht ist. Je mehr ich über sie erfuhr , umso entsetzlicher und perfider wurde das Ganze. Ich hatte das Gefühl, mich würde nichts mehr überraschen. Doch Amber lehrte mich eines besseren.
Abgründe sind tief, doch nichts Vergleich  dazu, womit man es hier zutun bekommt.
Amber versteht es perfekt Dunkelheit und Kalkül in die Geschichte zu bringen, so das einem sich wirklich die Nackenhaare sträuben.
Im Gegensatz dazu haben wir Daphne. Daphne, die so ganz anders, herzensgut und fürsorglich ist.
Ich mochte sie unheimlich gern und fühlte all die Emotionen die sie ausmachten.
Sie hatte meine Ganze Unterstützung bei dem was sie mitmachen musste.
Sie ist sehr sanft, aber verfügt zugleich auch über sehr viel Stärke und Mut.
Doch auch Daphne hat einiges zu verbergen, was in mir den Wunsch nach mehr entfachte.
Wir erfahren hierbei beide Perspektiven, was mir enorm gut gefallen hat. Denn so wie uns die beiden Autorinnen ihre Sichtweisen zuführen, empfand ich einfach als überaus gelungen und perfekt in Szene gesetzt.
Das Buch ist hierbei in 3 Teile gegliedert, warum das so ist, erfährt man im Laufe des Geschehen.
Die beiden Autorinnen schreiben fließend, stark einnehmend und sehr bildhaft.

Von Anfang an kam ich sehr gut hinein in das Geschehen und konnte mich sofort fallen lassen.
Angesiedelt ist es als Thriller. Doch das ist nicht ganz richtig. Viel mehr ist es ein Psychothriller, der die schlimmsten Alpträume wahr werden lässt und dabei auch vor Perfidität und ungeahnten Wendungen nicht halt macht.
Während ich den ersten Teil noch als enorm interessant empfand, so fuhren beim zweiten Teil der Geschichte meine Emotionen Achterbahn.
Ich fieberte so unglaubklich mit. Erlebte Angst, Schmerz und Entsetzen.
Ich war sprachlos, hab mich gefreut und gegrinst.
Und doch war ein Teil von mir in tierischer Anspannung gefangen. Ich musste unbedingt wissen, was da noch kommt.
Denn diesen Teil empfand ich als sehr spannungsgeladen und emotional.
Man blickt hinter die Fassade und entdeckt Dinge, die sich zwar ankündigten, die man aber in der Form nie erwartet hätte.
Ich hatte Gänsehaut, weil ich einfach nur entsetzt und sprachlos war.
Die Perfidität des Ganzen hat mir enorme Gänsehaut Momente verschafft.
Wer denkt, es kann nicht schlimmer kommen, der irrt.
Es kann immer und wird es auch tun.
Psychologisch gesehen ist es wirklich sehr gut ausgarbeitet, dabei blickt man auch hinter die Kulissen und begreift und verinnerlicht , was diese Menschen ausmacht.
Wo ihre wahren Werte liegen.
Man erfährt mehr über die Hintergründe, was es zugleich tiefer und facettenreicher macht. Einzig über den männlichen Protagonisten hätte ich gern noch mehr in Erfahrung gebracht. Ihn konnte ich leider nicht wirklich greifen. Was der Spannung jedoch keinen Abbruch tat.
Den beiden Autorinnen ist es wunderbar gelungen eine düstere und unheilvolle Atmosphäre zu zaubern. Man hat das Gefühl auf einem schmalen Seil zu laufen, das jeden Moment entzweireißen kann.
Man hat Hoffnungen, Träume und Wünsche. Aspekte die hier wirklich enorm wichtig sind und einen Hauch Hoffnung geben.
Man spürt so unglaubliche Wut , das es immer mehr brodelt und man kurz vor dem Ausbruch ist.
Es geht um Schmerz, um einen selbst und das, was uns das Leben manchmal gibt und abverlangt.
Nicht immer haben wir es in unserer Hand und oftmals geschehen Dinge, die uns Prüfungen durchlaufen lassen und vor ungeahnte Herausforderungen stellen.
Doch sie lassen und auch reifen und über uns hinauswachsen.
Es war zwar vorhersehbar. Aber gerade so wie es ausgeabreitet wurde, empfand ich als ziemlich genial. Gerade weil man dabei die unterschiedlichsten Stadien durchläuft und nicht weiß, ob man zuerst lachen oder heulen soll. Einfach perfekt in Szene gesetzt.
Mir hat dieser Roman enorm gut gefallen, weil er emotional, vielschichtig und abwechslungsreich war.
Weil die Handlung mich immer wieder forderte und zurückzucken ließ.
Weil mich vor allem Daphne so berührte.
Der Abschluss des Ganzen hat mir gut gefallen, auch wenn man das Ganze noch mehr hätte ausbauen können.

Ein Roman der Perfidität und Abgründe in sich birgt, die das seelische Gleichgewicht erschüttern.
Zwei Frauen die so unterschiedlich sind, aber jede auf ihre Art und Weise komplett überzeugen und für sich einnehmen.
Ich hätte nicht im Traum damit gerechnet, das mich dieser Roman so in Begeisterung versetzen würde.
Doch er hat es getan und wie.
Er glänzt mit herausragenden Charakteren und einer Handlung, die vielschichtig, voller Entwicklungen und Wendungen ist.
Lest dieses Buch, aber schaut euch bitte den Klappentext nicht an.
Weniger ein Thriller, als vielmehr ein Psychothriller, da er psychologisch gesehen, sehr gut ausgarbeitet ist.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.