[Rezension] Lucinda Riley – Der verbotene Liebesbrief

Autor: Lucinda Riley
Titel: Der verbotene Liebesbrief
Originaltitel: Seeing Double
Übersetzer: Ursula Wulfekamp
Teil einer Reihe: /
Genre: Liebesromane
Erschienen: 18.September 2017
Verlag: Goldmann Verlag
ISBN:  978-3442484065
Seitenanzahl: 704
Preis: Taschenbuch 9,99€, Ebook 8,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Goldmann Verlag 

 Bei allen anderen Onlinehändlern
sowie beim Buchhändler vor Ort erhältlich/bestellbar

„Als der berühmte Schauspieler Sir James Harrison in London stirbt, trauert das ganze Land. Die junge Journalistin Joanna Haslam soll in der Presse von dem großen Ereignis berichten und wohnt der Trauerfeier bei. Wenig später erhält sie von einer alten Dame, die ihr dort begegnet ist, einen Umschlag mit alten Dokumenten – darunter auch einen Liebesbrief voller mysteriöser Andeutungen. Doch wer waren die beiden Liebenden, und in welch dramatischen Umständen waren sie miteinander verstrickt? Joannas Neugier ist geweckt, und sie beginnt zu recherchieren. Noch kann sie nicht ahnen, dass sie sich damit auf eine Mission begibt, die nicht nur äußerst gefährlich ist, sondern auch ihr Herz in Aufruhr versetzt – denn Marcus Harrison, der Enkel von Sir James Harrison, ist ein ebenso charismatischer wie undurchschaubarer Mann … „

Quelle: © Goldmann Verlag

 

Lucinda Riley hat mir mit ihrem neuen Roman wieder gezeigt, warum ich ihre Bücher so gern mag.
An dieser Stelle bedanke ich mich recht herzlich beim Goldmann Verlag für das Rezensionsexemplar. Dies beeinflusst meine Meinung jedoch in keinster Weise.
Hier ist Lucinda Riley ein vielschichtiger und emotionaler Roman gelungen, der vor allem durch seine Thematik hervorsticht.
Sie verbindet gekonnt Thrillerelemente, tiefe Emotionen und tief verborgene Geheimnisse.

Im Fokus des Ganzen stehen ganz unterschiedliche Personen. Doch allen voran, ist es die Journalistin Joana, der man überwiegend folgt. Nicht nur Joanas Perspektive erfahren wir hier, auch andere begleiten uns. Das gibt ihm zum einen enorme Tiefe und Präsenz. Zum anderen erweitert sich dadurch auch der Fokus und man hat die Chance verschiedene Seiten zu betrachten.
Man taucht in unterschiedliche Gesellschaftsschichten ein und verinnerlicht dabei auch, was diese mit sich bringen. Abgründe und ungeahnte Möglichkeiten, aber auch Gefahren bleiben da nicht außen vor.

Joana kommt in den Besitz rätselhafter und geheimnisvoller Schriftstücke, die ihr Leben komplett umkrempeln.
Plötzlich geht es um mehr als um eine Story.
Es geht um ihr Leben, die Zukunft und die Vergangenheit.
Was ist so wichtig, das sie bis aufs Blut gejagt wird?
Joana ist nicht nur klug, sondern auch mutig, sie überraschte mich dabei immer wieder. Ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen und ihr Handeln nachvollziehen.
Und daneben sind auch andere Charaktere sehr beeindruckend, ausdrucksstark und verstehen emotional zu bewegen und einfach mitzureißen.
Mir hatten es ganz besonders Joana , Marcus und auch Simon angetan.

Bereits der Einstieg in die Geschichte, hat mich völlig elektrisiert und neugierig gemacht.
Im Laufe der Stoey wurde es immer interessanter, faszinierender und wendungsreicher,
Ich fand keine Ruhe und wollte mehr als alles andere, hinter das Geheimnis kommen.
Es erstreckte sich ein Weg aus Verlusten, Herausforderungen und ungeahnten Bedrohungen.
Man kann nicht glauben, wie einem geschieht.
Was sich daraus herauskristallisiert.
Man fühlt sich verletzt, fast taub und ist unglaublich erschüttert, bewegt und wütend.
Die Abgründigkeit, die Brisanz trifft bis ins Mark.
Und obwohl die Thematik sehr ernst ist , hat es die Autorin verstanden, emotionale Leichtigkeit hineinzubringen.
Man zittert und fiebert unglaublich mit den Charakteren mit. Die allesamt authentisch und greifbar sind.
Man erfährt so unglaubliches, das es wirklich zusetzt.
Bis zum Ende weiß man nicht, worauf es hinausläuft. Teilweise hab ich es kommen sehen und doch gab es eine Sache, die hat mich doch üerrascht.Wenn es auch zwiespältige Gedankengänge in mir auslöste.
Es ist sicher kein Roman, den man nebenher lesen kann.Ich hab mich teilweise wie in einem Thriller gefühlt. Er verlangt enorm viel ab, da es einfach nicht unberührt lässt und die Charaktere auch ans Herz wachsen. Die Emotionen werden dadurch intensiver und einfach vollkommen.
Man fühlt Schmerz, Traurigkeit und unglaubliche Wut. Aber es gibt auch wahnsinnig schöne Gefühle, die einfach glücklich machen und für einen einzigen vollkommenen Momente, fühlt man sich losgelöst, einfach glücklich.
Die Autorin schreibt wieder so fesselnd und mitreißend, das man durch die Seiten fliegt. Einfach bewundernswert , das bei 700 Seiten , die Spannung konstant oben gehalten wird.
Ein beeindruckendes Werk, auch wenn ich mir persönlich das Ende etwas anders vorgstellt hätte.

Mit ihrem neuen Roman konnte mich die Autorin wieder vollkommen mitreißen und begeistern.
Auch wenn es nicht gänzlich ohne Klischees auskommt, so überzeugt es doch durch sein Facettenreichtum.
Enorm wendungsreich, emotional und brisant.
Thrillerelemente werden gekonnt in eine Geschichte voller Geheimnisse und Gefahren eingewoben, bei der auch die Liebe nicht zu kurz kommt.
Fans der Autorin werden dabei auf ihre Kosten kommen.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

achtzehn − zwei =