Rezension: Katrin Bongard – Loving

Autor: Katrin Bongard
Titel: Loving
Genre: Liebesroman
Alter: ab 14 Jahren
Seitenanzahl: 296
Verlag:  Oetinger Taschenbuch; Auflage: 1 (1. April 2015)
ISBN:  978-3-8415-0348-0
Ebook: 5,99€
Broschiert: 9,99€
>> Kaufen <<

Bilderquelle und Infos vom Verlag: >> Hier <<

Katrin Bongard lebte einige Jahre in New York und nun wieder in Berlin.
Neben der Arbeit als Drehbuchentwicklerin für Film- und Fernsehen ist
sie seit 2005 als Autorin tätig. 
Quelle: Hier

“Ich glaube, ich habe mich in dich verliebt”, sagt Luca leise und so
erstaunt, als könnte er sich selber nicht glauben. Und mir geht es
genauso, denn meine schwärmerischen Gedanken an ihn waren eine Sache,
aber dies ist etwas anderes. Erwachsen. Magisch. Unausweichlich. Das
hätte Ella nie gedacht. Dass sie – die sich für Bücher und Buchblogs
interessiert – sich ausgerechnet in den coolen Luca verliebt. Luca, den
alle Mädchen für den tollsten Jungen der ganzen Schule halten. Und den
sie bis vor Kurzem nur oberflächlich und arrogant fand. Doch bei einem
Schulprojekt über Jane Austens Stolz und Vorurteil lernen sie sich
besser kennen … Sich nicht zu verlieben – einfach unmöglich!

 
Die 16jährige Ella ist ein typischer Nerd, vergräbt sich in ihren Büchern und bloggt in ihrem Buchblog.
Mit Partys und Jungs hat sie nichts am Hut.
Dann soll sie im Schulprojekt zusammen mit Luca an Stolz und Vorurteil arbeiten…
Und die Welt verändert sich…

Der Anfang gestaltete sich recht schön. Ella sofort sympathisch , dass sie wahnsinnig gerne liest, hat mir sehr gut gefallen.
Der Aspekt des Bloggens und der Buchszene hat mir sehr gut gefallen, da fühlte man sich gleich etwas zuhause.
Auch die Leipziger Buchmesse kommt hier zur Sprache sowie die Welt der sozialen Netzwerke.
Aber besonders toll fand ich, wie es beschrieben wurde, für jemand der es nicht kennt.
Ab Zeitpunkt des Schulprojektes verändert sich für Ella einiges.
Es ist nicht nur Luca, sondern auch die Sache mit den Augen. Die Erklärungen dabei waren wirklich gut dargestellt und auch nachvollziehbar. Dadurch macht Ella eine weitere Veränderung durch.
Die Umgebung scheint sie plötzlich anders wahrzunehmen.
Mal nähert sie sich Luca an, dann entfernen sie sich wieder.
Missverständnisse reihen sich aneinander. 
Diese Szenerie war durchaus nachvollziehbar gestaltet.
Aber vor allem die intensiven  Beschreibungen über ihre Gefühle und die Umgebung wirkten auf mich faszinierend.
Alles ist plötzlich neu und verändert sich.
Und Ella verändert sich mit und beginnt ihre eigenen Erfahrungen zu machen.
Diese Unsicherheit, diese einzigartige Magie der ersten Verliebtheit, absolut authentisch .
Die Gefühle springen sofort auf den Leser über und starten ein Kopfkino.
Man leidet, man hofft und man liebt mit.
Die beiden Hauptpersonen fand ich sehr gut gewählt, denn auf den ersten Blick könnten sie unterschiedlicher nicht sein.
Luca der typische Bad Boy der nichts anbrennen lässt und Ella das naive liebe Mädchen von nebenan.
Doch wenn man erstmal das Herz öffnet, was sind dann noch Unterschiede?
Ist es nicht eher so, dass man nur Gemeinsamkeiten entdeckt?
Wir haben es hier nicht mit einer 0815 Liebesgeschichte zutun.
Diese Liebesgeschichte ist anders, teilweise sogar richtig poetisch verfasst, was ich sehr gelungen fand.
Sie hat ihren ganz eigenen Charme.
Etwas Humor lockert das Buch auch etwas auf, so das ich hin und wieder etwas schmunzeln durfte.
Doch nicht nur Liebe kommt hier zur Sprache, sondern auch Literatur, Eifersucht und Freundschaft.
Doch was ist Freundschaft?
Freundschaft hat kein Gesicht, es ist ein Gefühl.
Dieser Aspekt wurde uns hier sehr gut aufgezeigt.
Aber auch Vertrauen spielt hier eine sehr große Rolle und Verstehen.
Ein wundervoller Jugendroman, der das Herz leichter macht und uns eine ganz besondere Liebesgeschichte miterleben lässt.
Der Abschluss hat mir auch sehr gut gefallen, aber ich frage mich, ob es nicht doch vielleicht eine Fortsetzung geben wird, denn das würde mir sehr gut gefallen.
Wir erfahren hier alles aus Ellas Sicht, das gibt ihr ein Gesicht und merkliche Tiefe. Sie verzaubert vom ersten Moment an. Es ist toll, ihre Gedanken und Gefühle mitzuerleben.
Der Schreibstil ist wunderbar locker und fließend, man kann nicht anders , man ist in einem Rutsch durch.
Die Kapitel haben eine kurze bis normale Länge.
Das Cover und auch der Titel, spiegeln den Inhalt des Buches wieder.

 

Eine lockerleichte Liebesgeschichte, die teilweise durch Poesie glänzt.
Man erlebt eine Achterbahn der Gefühle und spürt man eigenem Leib noch mal die erste Liebe.
Liebevoll gestaltete Charaktere und eine bewegende Geschichte runden das Bild ab.
Ich vergebe 5 von 5 Sternen, weil es mich vollkommen überzeugt hat.

5 Kommentare

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.