Rezension: Annie J. Dean – Lana: Schattenbilder Band 1

Autor: Annie J. Dean .
Titel: Lana – Schattenbilder Band 1
Seitenanzahl: 380
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (18. April 2014)
ISBN-10: 1497440254
ISBN-13: 978-1497440258
Ebook: 3,99€
Taschenbuch: 9,96€
Genre: Fantasy
erhältlich bei: Amazon

Quelle: Amazon

Ein toller Einstieg in die Lana – Trilogie. Ein Roman voller Charme, Leidenschaft, Liebe und viel Magie. Ein Roman der mich verzaubern konnte.

Die Autorin lebt mit ihrer Familie und ihrem Hund in einer kleinen Stadt
am Rande des Ruhrgebietes. Ihren Kindern erzählte sie gerne eigene
Geschichten, was irgendwann dazu führte, dass keine Bücher mehr als
Gute-Nacht-Geschichte akzeptiert wurden.

“Lana – Schattenbilder”
ist der erste Fantasy-Roman der Autorin. Der zweite Band “Lana – Das
Geheimnis der Statuen” erschien am 31. Oktober 2014 und der dritte und
letzte Teil der Lana-Reihe “Lana – Götterdämmerung” wird im Frühsommer
2015 veröffentlicht.

Mehr über die Autorin und ihre Bücher unter Annie J. Dean .
Außerdem bei Facebook unter: Annie J. Dean

Die achtzehnjährige Lana wächst nach dem Unfalltod ihrer Eltern auf
einem Internat nahe Boston auf. Ohne jegliche Erinnerungen an ihr
früheres Leben, plagen sie seit der damaligen Tragödie vor acht Jahren
immer die gleichen, wiederkehrenden Albträume. Als eines Morgens ein
mysteriöser Mann ihren Weg kreuzt und sie fortan bedroht, findet sie
unerwartet Hilfe bei dem geheimnisvollen Tristan, der als einziger über
ihren Peiniger Bescheid zu wissen scheint… und über ihre wahre
Vergangenheit. Mit ihm an ihrer Seite muss sie lernen, an ihre Grenzen
zu gehen, bis ein elementarer Kampf gegen die finsteren Mächte der Magie
alles ändert. Lana-Reihe: Lana – Schattenbilder (Band 1) Lana – Das
Geheimnis der Statuen (Band 2) Lana – Götterdämmerung (Band 3)

Lana ist ein ganz normales Mädchen, daß ihren Abschluss machen möchte. Nur Alpträume plagen sie.
Als sie von einer unsichtbaren Gestalt angegriffen wird und die Bekanntschaft von Tristan macht.
Ändert sich alles für sie.
Eine neue aufregende und gefährliche Welt tut sich vor ihr auf.
Sie gerät selbst in Gefahr und muss herausfinden wer sie wirklich ist und was in ihr steckt.

Lana unsere Hauptperson hat mich vom ersten Moment an in den Bann gezogen.
Sie wär ein ganz normales Mädchen, wenn da nicht verborgene Kräfte in ihr schlummern würden. Die es gilt zu wecken. Doch was Lana für mich so glaubhaft und real macht, sind ihre Stärken und Schwächen. Sie führt ein Leben wie du und ich, bis sie mit einer anderen Welt konfrontiert wird, die sie anfangs nicht versteht.
Lana reift im Laufe der Geschichte immer mehr heran. Sie lernt sich bewusst wahrzunehmen und ihre Kräfte zu entdecken.
Im Bezug auf Tristan hat sie eigentümliche Gefühle, zwischen den beiden herrscht eine Art Seelenverwandtschaft. Tristan ist für ihr zentrales Leben wichtig.
Nun Tristan mochte ich auch sofort, er hat eine gewisse Faszination an sich, die mich in seinen Bann gezogen hat.
Man kann sagen dieser Fantasyroman spielt auf 2 Ebenen und ist somit in 2 Teile geteilt.
Erst lernen wir das Leben und die Veränderung Lanas auf  der Erde kennen.
Im zweiten Teil lernen wir die andere Welt kennen, da muss ich wirklich sagen, daß die Autorin diese Welt mit viel Liebe zum Detail geschrieben hat. Man fühlte sich direkt reingezogen. Man spürt diese besondere Magie die dort herrscht.
Einen Kritikpunkt hab ich dennoch anzumerken, der Wechsel zwischen den Welten, fand ich zu abrupt.
Die ein oder andere Szene fand ich nicht nachvollziehbar und daher muss ich leider einen Punkt abziehen.
Die emotionale Seite dieses Buches ist stark ausgeprägt, man fiebert,hofft und freut sich mit Lana.
Die Überschriften der einzelnen Kapitel haben mir sehr gut gefallen.
Es ließ sich sehr flüssig lesen und die Kapitellänge war relativ überschaubar, so das ein gutes vorankommen gewährleistet war.
Die Liebesgeschichte von Tristan und Lana hat mich tief in seinen Bann geschlagen. Man spürte förmlich die Magie die zwischen den beiden herrschte.
Die guten wie auch die schlechten Charaktere fand ich sehr gut dargestellt.
Die Kampfszenen waren mir etwas zu kurz, das hätte man noch ausbauen können.
Auch das Finale war mir zu kurz gehalten. So das ich wirklich dachte: “Wars das jetzt schon?”
Das Gesamtpaket dieses Fantasyromans, war spannend von der ersten bis zur letzten Seite.
Als Leser kann man direkt in dieses Buch eintauchen, was ungemein wichtig für mich ist.
Ich muss auch sagen, das Coverbild hat mir geholfen, mich diesem Buch zu öffnen und mich darauf einzulassen. Es wirkt sanft, aber gleichzeitig kraftvoll. Kurz es entspricht dem Inhalt des Buches.
Finde ich persönlich sehr gelungen. Ich habe mich sofort in dieses wunderschöne Cover verliebt. Allein schon dieser Umstand, macht schon wahnsinnig neugierig auf dieses Buch.
Überwiegend wird uns alles aus Lanas Sicht erzählt, was dazu beiträgt, das ich sie sehr gut kennenlernen durfte. Dadurch wurde sie für mich zu einer Person mit Tiefgang.
Gern hätte ich auch Tristan in dem Sinne besser kennengelernt, aber ich denke, da es erst Band 1 ist, wird das noch kommen.
Fazit: Ein Fantasyroman mit Charme, Leidenschaft , Liebe und viel Magie.
Es ist auf jeden Fall, ein super Einstieg, ich bin natürlich gespannt wie es mit Lana weitergeht und was uns noch alles erwartet.
Von mir gibt es 4 von 5 Federn

Ein toller Einstieg der Fantasytrilogie, die uns Annie J. Dean hier präsentiert hat.
Man muss Lana einfach lieben, der Verlauf der Geschichte zieht uns dermaßen in seinen Bann. Das wir auch vor Gefühlsregungen nicht verschont werden.
Eine klare Leseempfehlung meinerseits für jeden Fantasyfan.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.