Christian Endres – Die Prinzessinnen: Helden und andere Dämonen (Die Prinzessinnen 2)


Kurzbeschreibung


Aus der Schlacht … in die Legenden

Narvila, Aiby, Decanra, Cinn und Mef wurden als Königstöchter geboren – heute sind sie eine Truppe knallharter Söldnerinnen. Mit Schwertlanze und Streitaxt stellen sie sich allen Bestien und Bastarden, wobei sie besonders oft Maiden in Nöten retten. Doch nun erhalten die Prinzessinnen den Auftrag, Prytos zu beschützen, den großen Helden des Götterkrieges, dessen Unsterblichkeit allerdings so gut wie aufgebraucht ist. Als Leibwächterinnen der ungebrochen selbstherrlichen und draufgängerischen Legende müssen es Narvila und die anderen mit Dämonen, Zauberern, Drachen, Seeungeheuern und Untoten aufnehmen. Und natürlich mit Prytos selbst …

»Düster, packend und feministisch – wie eine Kreuzung aus einem Quentin Tarantino-Film und den Märchen in ihrer ursprünglichen, blutigen Form.« – Christian Handel (Autor von »Schattengold«)
Quelle: © Cross Cult


Meine Meinung


Der erste Band rund um die Prinzessinnen von Christian Endres war einfach atemberaubend und gigantisch. Etwas richtig cooles, was mir bis dato noch gar nicht begegnet war. Ich hab es unglaublich gefeiert und vergöttert.
Daher war mein Interesse an Band 2 auch unglaublich groß, außerdem war ich mehr als gespannt, wie es mit den Mädels weitergehen würde.

Der Schreibstil des Autors ist auch hier wieder unglaublich fesselnd und bildgewaltig.
Dazu eine Atmosphäre, die einem einfach den Atem verschlägt.
Neben den Prinzessinnen kommen wir auch in Berührung mit zwei weiteren Protagonisten.
Prytos und Kaer.
Bei Prytos möchte man einfach nur ganz weit weglaufen und nicht mehr zurückblicken.
Überheblich, selbstverliebt und aufbrausend. Zudem scheint er in einer Zeitschleife festzustecken, anders ist seine Art nicht zu erklären.
Kaer mochte ich dagegen total gern. Er hat das Herz am rechten Fleck, ist verantwortungsbewusst und die Inkarnation von Loyalität, Vertrauen und Treue.
Bei den Prinzessinnen hat mich Narvila wieder sehr begeistert und mir mit ihrer Art einfach das Herz erwärmt.
Wir erfahren hierbei unterschiedliche Perspektiven, je nachdem, wer gerade im Zentrum des Geschehens steht. Was für viel Tiefe und Raum zur Entfaltung sorgt. Zudem lernt man besonders die Prinzessinnen unglaublich gut kennen.
Sie sind absolut authentisch und greifbar.

Der Einstieg ging richtig flott und ich war einfach begeistert.
Mef, Cin, Ailby, Dec und Narvila mischen auch hier wieder ordentlich alles auf. Wobei sie auch hier belächelt und nicht immer ernst genommen werden. Was zu einigen Disputen führt. Dramatisch und etwas unschön wird es ,wenn man einen gealterten und selbstverliebten Helden beschützen soll und dieser einen Egotrip schiebt.
Autsch. Das sorgt für mächtig Zündstoff und Aggressivität.
Es gibt heiße Debatten, sehr viel Action und den ein oder anderen Dämonen, mit denen nicht zu spaßen ist.
Der Autor beweist wieder wahnsinnig viel Kreativität bei den magischen Wesen und hat mich gerade damit wieder mehr als begeistert.
Damit schickt er uns auf völlig andere Sphären, in denen all die Stärke und der Mut unter Beweis gestellt werden.

Sehr viel Einfühlungsvermögen beweist der Autor mit den Zwischenkapiteln, die in der Vergangenheit spielen und den Prinzessinnen noch mehr Tiefe und Ausdruckskraft verleihen.
Das sind Momente, die unglaublich viel über ihr Leben und warum sie diesen Weg eingeschlagen haben, erzählen. Oft dramatisch, aber immer sehr berührend, interessant und voller Finesse.
Prytos verpasst dem zweiten Band mit seiner Art einen kleinen Dämpfer, was die Prinzessinnen jedoch mit ihrer Stärke und ihrer Dynamik wieder ausgleichen.
Insgesamt ein sehr guter Nachfolger,auch wenn er etwas schwächer ist als der erste. Der Held war einfach so anstrengend. Manchmal ist es besser ,die Helden zu meiden,sie machen nur alles komplizierter und nervenaufreibender.
Ich bin gespannt, wohin uns das nächste Abenteuer führen wird.


Fazit


Im zweiten Band rund um die Prinzessinnen von Christian Endres wird viel diskutiert, viel gekämpft, aber auch auf zwischenmenschlicher Ebene enorm viel geboten.
Man braucht allerdings ein starkes Fell, wenn man mit unserem Helden hier klarkommen möchte.
Insgesamt sehr gut, aber etwas schwächer als der erste.
Ich bin gespannt, wie es weitergehen wird.


Buchdetails


Quelle: © Cross Cult

Autor: Christian Endres
Titel: Die Prinzessinnen: Helden und andere Dämonen
Teil einer Reihe: Die Prinzessinnen – Band 2
Genre: Fantasy
Erschienen: 06. November 2023
Verlag: Cross Cult
ISBN-10 : 398666422X
ISBN-13 : 978-3986664220
Seitenanzahl: 480
Preis: Ebook 12,99€, Paperback 18,00€
Wertung: 4/5
Bildquelle/Cover: © Cross Cult

⇒ Buch beim Verlag ⇐


Seriendetails


Die Prinzessinnen

  1. Fünf gegen die Finsternis
  2. Helden und andere Dämonen
  3. Die Prinzessinnen – Holiday Special 2023: Als Prinzessin bekommt man nichts einfach so geschenkt (Kurzgeschichte, nur als Ebook)

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

dreizehn + 18 =