[Rezension] Erika Johansen – Die Königin der Schatten: Verbannt (Königin der Schatten, Band 3)

Autor: Erika Johansen
Titel: Die Königin der Schatten: Verbannt
Originaltitel: The Queen of Tearling Book 3
Übersetzer: Sabine Thiele
Teil einer Reihe: Die Königin der Schatten – Band 3
Genre: Fantasy
Erschienen: 26.Juni 2017
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3453315884
Seitenanzahl: 608
Preis: Broschiert 14,99€, Ebook 11,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Heyne Verlag 

 Bei allen anderen Onlinehändlern
sowie beim Buchhändler vor Ort erhältlich/bestellbar

“Kelsea Glynn hat sich als wahre Herrscherin erwiesen. Um ihr Land vor einer schrecklichen Invasion durch das Nachbarreich Mortmesne zu schützen, hat sie sich in die Hände ihrer größten Feindin begeben: der Roten Königin. Doch damit nicht genug, die Rote Königin ist inzwischen auch im Besitz von Kelseas wertvollen Saphiren. Sollte es ihr gelingen, sich deren Magie zu bemächtigen, ist ganz Tearling dem Untergang geweiht. Während Mace als Regent auf dem Thron von Tearling fieberhaft an einem Plan arbeitet, um Kelsea aus den Kerkern der Roten Königin zu befreien, kommt es im finsteren Mortmesne zum finalen Showdown zwischen den beiden Königinnen …”

Quelle: © Heyne Verlag

Die ersten beiden Bände dieser unglaublichen Trilogie hab ich unglaublich geliebt und daher war ich wahnsinnig gespannt auf den finalen Teil. Natürlich waren auch gewisse Erwartungen damit verbunden.
Das Cover ist wieder atemberaubend und reiht sich sehr schön in die anderen Bände ein.

Was diese Reihe ausmacht , ist dieser unglaubliche Weltentwurf, womit sie auch hier wieder auf ganzer Ebene punkten kann.
Episch, fantastisch und wahnsinnig atmosphärisch.
Es ist nicht nur ein Königreich. Es ist voller Facetten, gewaltig und einfach beeindruckend in seiner Form. In dieser Größenordnung habe ich selten etwas erlebt, daher finde ich die Darbietung und ganze Ausarbeitung schon sehr gelungen . Auch hier erfährt man wieder einiges an Hintergrundwissen. Wie z.b. die Entstehung des Tear. Was mir sehr gut gefallen hat, da man so noch alles besser verstehen kann.

Ebenso ist es ein komplexer Band, in dem es wieder einige Handlungsstränge gibt. Dabei wechseln die Perspektiven immer wieder. Auch wenn ich am Anfang etwas brauchte um hineinzufinden (einige Rückblicke am Anfang wären einfach schöner gewesen), so bereitete es mir jedoch keine Probleme dem Ganzen zu folgen.
Die Charaktere sind allesamt wieder wunderbar ausgearbeitet. Ich liebe jeden einzelnen. Ich gebe zu vielleicht nicht jeden. Dennoch brilliert jeder auf seine Art und Weise, dem man sich einfach nicht verschließen kann. Auch weil sie sehr verschieden und facettenreich sind. Es gibt nichts geradliniges. Jeder hat seine Stärken und Schwächen, was sie am Ende auch auszeichnet. Man kann sich wunderbar in sie hineinversetzen, ihren Gedankengängen und Handlungen folgen. Es einfach auch verinnerlichen und begreifen.
Aber ganz besonders mag ich Kelsea. Sie hat im Laufe der Zeit eine gewaltige Entwicklung hingelegt, die hier wieder sehr gut zur Geltung kommt . Ich hab an ihrer Seite gelitten, mitgefiebert. Stand mehr als einmal am Abgrund und doch hat sie es immer wieder geschafft, mich zu überraschen und in Erstaunen zu versetzen.
Besonders die Reise in die Vergangenheit hat mir sehr gut gefallen, man hat dadurch einfach mehr gesehen und gefühlt.

Die Handlung selbst besticht mit einer hohen Spannung. Von Anfang an bringt sie sehr viel Brisanz und Gefühl ins Spiel. Man kann nicht anders, als die Seiten in sich aufzusaugen. Längen kamen bei mir zu keinem Zeitpunkt auf. Was bei dieser Seitenanzahl wirklich beachtlich ist.
Nie passiert etwas, was vorhersehbar war. Ständig neue Eindrücke , neue Herausforderungen.

Unterstützend dabei ist wieder der Schreibstil der Autorin. Sehr fließend, bildgewaltig und stark einnehmend. Die Liebe zum Detail wird auch hier wieder sehr gut spürbar. Auch wenn es nicht ganz so ausgeprägt war, wie in den Bänden davor.

Es passiert wieder eine ganze Menge und nichts hätte mich auf das vorbereiten können, womit man es tatsächlich zutun bekommt.
Es hat sich völlig anders entwickelt , als von mir vermutet. Mein Erstaunen und Entsetzen hätte nicht größer sein können.
Es gab einige Wendungen, die ich nicht kommen sehen habe. Dadurch wurde die Gier nach mehr noch mehr entfacht. Und ich bekam mehr , so viel mehr.
Es baute sich ein Abgrund auf. Meine Emotionen gerieten völlig außer Band und an Luft holen, war gar nicht mehr zu denken.
Meine Blickwinkel verschoben sich immer mehr, ich wusste gar nicht mehr wohin mit meinen Gedanken. Die Autorin hat hier etwas geboten, was ich so nicht erwartet hätte und das mich doch in seinem Gesamtkonzept komplett überwältigt hat. Mehr als einmal hatte ich Gänsehaut, hab geflucht , gehofft und gebangt.
Das Ende nun ja. Es mag gewöhnungsbedürftig sein und vielleicht die Gemüter sogar spalten. Auch in mir hat es die unterschiedlichsten Emotionen und Gedankengänge ausgelöst. Ich muss jedoch sagen, es passt und somit lasse ich auch schweren Herzens eine wahnsinnig tolle Trilogie gehen. Mich hat die Autorin auch hier in keinster Weise enttäuscht. Meine Erwartungen wurden erfüllt und ich hab noch einiges mehr daraus mitgenommen.
Wenn ihr keine Angst vor Komplexität habt und auch gern verschiedene Seiten betrachtet. Dann lasst sie in euer Herz. Kelsea und diese ganze Welt sind einfach ganz besonders.

Mit dem Finale dieser unglaublichen Trilogie, hat mich die Autorin mehr als einmal überrascht.
Ihr gelingt es auf effiziente Weise, noch mehr Licht ins Dunkel zu bringen.
Sie überrascht, fesselt und stürzte mich mehr als einmal in den Abgrund.
Ich liebe diese Welt, sie ist besonders mit all ihren Facetten.
Magisch, zauberhaft, düster und einfach fantastisch.
Eine Finale das ich so nie erwartet hätte, das meine Erwartungen jedoch mehr als übertroffen hat.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.